Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) OOo3.2

Writer2LaTeX (w2l), ein Java-Programm, ist ein mächtiger Konverter von Henrik Just, mit dem man OpenOffice.org-Dokumente (OpenDocument) zu LaTeX und XHTML umwandeln kann.

1. Installation

Seit Version 3.1 ist w2l nicht mehr Bestandteil von OpenOffice.org, sondern wird separat als Extension verteilt. So kann Writer2LaTeX leicht über den ExtensionManager in OpenOffice.org installiert werden. Zwei Erweiterungen stehen bereit: Writer2LaTeX und Writer2XHTML.

Daneben kann man den Konverter auch auf der Kommandozeile verwenden. Dazu muss er zusätzlich auf dem System installiert werden.

In jedem Fall muss eine JavaRuntimeEnvironment (Version 1.4 oder 1.5) vorhanden sein.

2. Leistungsumfang

Der Filter bietet derzeit folgende Möglichkeiten:

Writer2LaTeX (OpenDocument → LaTeX)

Standardmäßig wird versucht, das Layout des Dokuments beim Export zu LaTeX soweit wie möglich zu erhalten. Angeboten wird aber auch die Konvertierung ohne jedes Markup, so dass der LaTeX-Quelltext leichter weiter bearbeitet werden kann („sehr aufgeräumter Artikel“). Es wird auch versucht, LogischesMarkup in dem exportierten Quelltext zu erhalten, wenn hiervon beim Schreiben im Writer Gebrauch gemacht wurde.

Writer2BibTeX (OpenDocument → LaTeX)

Zur Erstellung eines LiteraturVerzeichnis können Daten aus der LiteraturVerwaltung von OpenOffice.org extrahiert und zu einer Datei verarbeitet werden, die von BibTeX, einer Literaturverwaltung für LaTeX, verarbeitet werden kann.

Writer2XHTML (OpenDocument → XHTML)

Konvertiert TextDokumente nach XHTML 1.0 oder nach XHTML 1.1 + MathML 2.0 mit CSS 2.

Calc2XHTML (OpenDocument → XHTML 1.0 + CSS 2)

Damit kann man TabellenDokumente ins Web bringen.

So können auch mathematische Formeln in LaTeX umgesetzt werden:

w2lformel.png

Auf der Projekt-Homepage ist eine Übersicht aller Features verfügbar, die derzeit unterstützt werden.

3. Verwendung als Exportfilter

Der Export eines Textdokuments nach LaTeX erfolgt mittels Datei → Exportieren…, Dateiformat:LaTeX 2e (bzw. eines der anderen unterstützten Formate).

In dem sich daraufhin öffnenden Dialog wählen Sie das Dateiformat und den Pfad, in dem die tex-Datei gespeichert werden soll. OpenOffice.org startet w2l zur Konvertierung und legt die LaTeX-Datei in dem zuvor ausgewählten Verzeichnis ab. Falls Sie stattdessen eine Wandlung nach XHTML vornehmen möchten, wählen Sie die dementsprechenden Filter unerhalb von LaTeX2e aus (der zuerst im Dialog angeführte XHTML-Filter ist der eigene Filter von OOo, er ist nicht Bestandteil von w2l).

w2l_01.png

4. Konfiguration

Die wichtigsten Einstellungen für den Export können leicht in der graphischen Oberfläche vorgenommen werden. Soll der LaTeX-Quelltext weiter bearbeitet werden, empfiehlt sich der Export als „sehr aufgeräumter Artikel“, weil damit nur elementare LaTeX-Befehle und -Umgebungen von w2l in die resultierende Datei eingefügt werden.

w2lfenster.png

Auch für die Konvertierung nach XHTML steht ein Dialog zur Verfügung. Dabei kann zwischen mehreren Themes gewählt werden:

w2xhtmlfenster.png

Daneben kann w2l über die Konfigurationsdatei writer2latex.xml sehr weitgehend konfiguriert werden. Die Datei wird standardmäßig beim ersten Aufruf von w2l angelegt und kann dann editiert werden. Der Pfad zu writer2latex.xml ist abhängig von der Plattform und vom Einsatz als Exportfilter oder als Programm auf der Kommandozeile. Die Einzelheiten hierfür sind der Dokumentation zu entnehmen, die zusammen mit w2l auf Sourceforge verfügbar ist.

5. Weitere Entwicklung

Die Roadmap sieht für Version 1.2 die Unterstützung von XeTeX vor. Außerdem befindet sich ein LaTeX-Frontend namens Writer4LaTeX in Entwicklung, das ähnlich wie LyX den erweiterten Zugriff auf die TeX-Installation zulassen wird.

6. Siehe auch


KategorieSoftware KategorieWriter


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28