Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

1. Formelteile von senkrechten Linien einfassen lassen

Für vertikale Linien bietet Math das Operatoren-Paar lline und rline. In der Kombination mit left lline und right rline passen sich die Linien an einen dazwischen liegenden mehrzeiligen Formelteil an.

lline A rline

vl01.png

lline stack {A # B # C} rline

vl02.png

left lline stack {A # B # C} right rline

vl03.png

2. Senkrechte Linien zwischen Formelelementen

″Mittlere“ Linien werden mit dem Befehl mline erstellt und bedingen ein äusseres Operatoren-Paar. Wendet man mline allein an, so reklamiert Math mit einem Fragezeichen. Bei dem äusseren Operatorenpaar muss es sich nicht um senkrechte Linien handeln, jede Klammerform kommt dafür ebenfalls in Frage. Wird das äussere Klammern- oder Linienpaar skaliert, so passt sich auch die mittlere Linie der Höhe an.

lline A mline B rline

vl04.png

A mline B

vl05.png

left none A mline B right none

vl05b.png

( A mline B ) newline
langle A mline B rangle newline
lbrace A mline B rbrace newline
[ A mline B ]

vl06.png

left[ stack {A # B # C} mline stack {X # Y # Z} right]

vl07.png

Wie oben erwähnt, benötigt der Befehl mline ein umschliessendes Klammern- oder Linienpaar. Die Anzeige von Klammern kann man mit dem Parameter none unterdrücken. Diesen Umsatnd kann man sich zunutze machen, um mit mline einzelne Linen zu erzeugen.

left none A mline B right none

vl08.png

left none stack {1 # 2 # 3} mline stack {4 # 5 # 6} right none

vl15.png

left none A mline B mline C mline D mline E right none

vl09.png

"A" left none {left lline stack {1#2#3} right none} right rbrace "B"

mx06.png

3. Trennlinien in Matrizen

Innerhalb einer Matrix sind keine vertikalen Linien möglich. Man muss auf mehrere Matrizen oder Stacks ausweichen:

"[...]" left lline {matrix {1##2##3}} mline {matrix {4##5##6}} mline {matrix {7##8##9}} right rline "[...]"

mx10.png

"[...]" left lline {matrix {1##4##7}} mline {matrix {2##5##8}} mline {matrix {3##6##9}} right rline "[...]"

mx11.png

"[...]" left none stack{A#B#C} mline stack {D#E#F} mline stack{G#H#I} right none "[...]" 

mx01.png

"[...]" left lline stack{A#B#C} mline stack {D#E#F} mline stack{G#H#I} right rline "[...]"

mx02.png

"[...]" left lbrace stack{A#B#C} mline stack {D#E#F} mline stack{G#H#I} right rbrace "[...]" 

mx03.png

Eine Mischung aus stack und matrix ist nicht ratsam, die vertikale Ausrichtung ist unterschiedlich:

"[...]" left lline matrix {1#2#3##4#5#6##7#8#9} mline stack{A#B#C}  right rline  "[...]"

mx04.png

Variante mit stack:

"[...]" "[...]" left lline stack {1#2#3} ~ stack{4#5#6} ~ stack{7#8#9} mline stack{A#B#C} right rline "[...]"

mx05.png

4. Linien einfärben

color red {left lline color black {stack {1 # 2 # 3}} mline color cyan {stack {4 # 5 # 6}} mline color green {stack {7 # 8 # 9}} right rline}

vl14.png

5. Weitere vertikale Linien

{abs (4-5)} = 1

vl11.png

size 25 "|" ^{size 10 1}_{size 10 1}

vl12.png

"[...]" {} divides {} "[...]"

vl13.png


KategorieMath


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28