Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) OOo2

Ein versteckter Text ist ein FeldBefehl, der in TextDokumenten dazu benutzt werden kann, einzelne Wörter oder Buchstaben in Abhängigkeit vom Eintreten einer Bedingung ein- oder auszublenden. Dieser Feldbefehl kann über Einfügen → Feldbefehl → Andere… → Funktionen, Feldtyp Versteckter Text, eingefügt werden. Markieren Sie zuvor den zu versteckenden Text, wird er automatisch in das Feld Versteckter Text übernommen. Tritt die angegebene Bedingung ein (d.h. ist der Ausdruck „wahr“), so wird der angegebene Text ausgeblendet. Der umgebende Text rückt dann entsprechend auf.

Wenn Sie unter Extras → Optionen… → OpenOffice.org Writer → Formatierungshilfen, Bereich Anzeigen von, die Option Feldbefehle: Versteckter Text aktiviert haben, so wird ein solcher Text auch dann am Bildschirm angezeigt, wenn die Bedingung erfüllt ist. Wenn Sie unter Extras → Optionen… → OpenOffice.org Writer → Drucken, Bereich Inhalt, die Option Versteckter Text aktiviert haben,1 so wird ein solcher Text auch dann mit ausgedruckt, wenn die Bedingung erfüllt ist. Diese beiden Optionen – Formatierungshilfe und Drucken – gelten unabhängig voneinander.

Ist Ansicht → Markierungen aktiviert, so wird der FeldBefehl Versteckter Text wie jeder andere Feldbefehl auch durch eine graue Hinterlegung kenntlich gemacht. Diese Markierung wird – ebenfalls wie üblich – aber auf keinen Fall ausgedruckt. Doppelklicken Sie auf diese Markierung, um den Dialog Feldbefehl bearbeiten zu öffnen. Als ToolTipp des Feldbefehls wird im TextDokument die Bedingung des versteckten Textes eingeblendet.

Die Bedingung kann im einfachsten Fall TRUE lauten, dann wird der entsprechende Text immer ausgeblendet. Meistens werden Sie jedoch prüfen, ob eine bestimmte Variable, ein DatenBank-Feld oder ein Benutzerfeld einen bestimmten Wert enthält, z.B. um in einem SerienBrief eine geschlechtsspezifische Anrede zu verwenden. Sie können dabei auch mehrere Bedingungen zu einer komplexen miteinander verknüpfen, z.B. durch UND und/oder ODER.

Anwendungsbeispiel

Sie gestalten einen SerienBrief ohne Verwendung des Assistenten und möchten eine personalisierte Anrede. Diese muss je nach Geschlecht des Empfängers „Sehr geehrter ...“ oder „Sehr geehrte ...“ lauten.
Am einfachsten erreichen Sie dies, indem Sie geehrter schreiben und das r am Wortende als Versteckten Text definieren: Markieren Sie das r und wählen Sie unter Einfügen → Feldbefehl → Andere… → Funktionen den Feldtyp Versteckter Text. Das r erscheint bereits im Feld Versteckter Text. In das Feld Bedingung können Sie bei geöffneter DatenQuellen-Ansicht (F4) einfach den Spaltenkopf ziehen (DragAndDrop); ergänzen Sie dann die Adresse des Feldes um die Bedingung =="Frau".
Wenn nun die Bedingung zutrifft – Empfänger des Schreibens ist eine Frau – wird in geehrter das r am Wortende ausgeblendet, sodass die Anrede wie gewünscht „Sehr geehrte ...“ lautet (der nachfolgende Text rückt automatisch auf).

versteckter_text.png

Möchten Sie einen ganzen Absatz in Abhängigkeit vom Eintreten einer Bedingung ausblenden, so verwenden Sie hierzu den Feldbefehl Versteckter Absatz. Größere Einheiten können Sie als Bereich definieren und diesen in Abhängigkeit vom Eintreten einer Bedingung ausblenden.

Ferner können Sie auch im Zeichenformat bestimmen, dass ein Text ausgeblendet werden soll: Markieren Sie den Text und aktivieren Sie unter Format → Zeichen… → Schrifteffekt die Option Ausgeblendet. Ein so formatierter Text wird am Bildschirm angezeigt (unterpunktet), wenn Ansicht → Steuerzeichen aktiviert ist. Dies soll Ihnen beim Bearbeiten Ihres Textes helfen. In einem Ausdruck erscheint ein so formatierter Text aber nur, wenn Sie unter Extras → Optionen… → OpenOffice.org Writer → Drucken, Bereich Inhalt, die Option Versteckter Text aktiviert haben,1 dann jedoch ohne die Unterpunktung. Ist diese Option deaktiviert (Default), wird ausgeblendet formatierter Text unabhängig von der Darstellung am Bildschirm nicht mit ausgedruckt; der umgebende Text rückt dann entsprechend auf.

Sie können auch eine Zeichenvorlage definieren bzw. eine bestehende entsprechend anpassen (FensterFormatvorlagen), bei der Sie diese Option aktiviert haben. So können Sie mehreren Textstellen das Attribut Ausgeblendet zuweisen – und durch nachträgliches Verändern der Zeichenvorlage alle entsprechenden Stellen gleichzeitig wieder einblenden. Im Gegensatz zum FeldBefehl Versteckter Text kann jedoch ein Zeichenformat nicht von einer Bedingung abhängig gemacht werden und also auch nicht zum automatischen Ein- und Ausblenden von Textstellen verwendet werden.

<!> Wie viele andere FeldBefehle auch kann die Funktion eines versteckten Textes nicht in die fremden Dateiformate anderer Hersteller übernommen werden; ggf. wird der Feldbefehl in ein Zeichenformat umgewandelt, wodurch allerdings die formulierte Bedingung nicht mehr nachträglich überprüft oder verändert werden kann. Speichern Sie deshalb bitte immer im nativen OpenDocument-Format (ODF).

1. Siehe auch


KategorieWriter

  1. OpenOffice.org ab Version 2.4. Auf den PDF-Export hat diese Option keinen Einfluss. (1 2)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28