Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) OOo2

Ein versteckter Absatz ist ein FeldBefehl, der in TextDokumenten dazu benutzt werden kann, ganze Absätze in Abhängigkeit vom Eintreten einer Bedingung ein- oder auszublenden. Dieser Feldbefehl kann über Einfügen → Feldbefehl → Andere… → Funktionen, Feldtyp Versteckter Absatz, an einer beliebigen Stelle in den Absatz eingefügt werden. Tritt die in diesem Dialog angegebene Bedingung ein (d.h. ist der dort formulierte Ausdruck „wahr“), so wird der gesamte Absatz, in dem sich dieser Feldbefehl befindet, ausgeblendet. Der umgebende Text rückt dann entsprechend auf. Mit ausgeblendet werden auch alle an diesem Absatz verankerten Objekte wie Rahmen oder Bilder.

Wenn Sie unter Extras → Optionen… → OpenOffice.org Writer → Formatierungshilfen, Bereich Anzeigen von, die Option Feldbefehle: Versteckte Absätze bzw. im Menü die Option Ansicht → Versteckte Absätze aktiviert haben, so wird ein solcher Absatz am Bildschirm auch dann angezeigt, wenn die Bedingung erfüllt ist. Diese Option soll Ihnen beim Bearbeiten Ihres Textes helfen. Mit ausgedruckt, obwohl die Bedingung erfüllt ist, wird ein solcher Absatz aber nur, wenn Sie unter Extras → Optionen… → OpenOffice.org Writer → Drucken, Bereich Inhalt, die Option Versteckter Text aktiviert haben.1 Kontrollieren Sie deshalb ggf. Ihr Layout mit Datei → Seitenansicht, wenn Sie sich versteckte Absätze am Bildschirm anzeigen lassen.

Ist Ansicht → Markierungen aktiviert, so wird der FeldBefehl Versteckter Absatz wie jeder andere Feldbefehl auch durch eine graue Hinterlegung kenntlich gemacht. Diese Markierung wird – ebenfalls wie üblich – aber auf keinen Fall ausgedruckt. Doppelklicken Sie auf diese Markierung, um den Dialog Feldbefehl bearbeiten zu öffnen.

Die Bedingung kann im einfachsten Fall TRUE lauten, dann wird der entsprechende Absatz immer ausgeblendet. Meistens werden Sie jedoch prüfen, ob eine bestimmte Variable, ein DatenBank-Feld oder ein Benutzerfeld einen bestimmten Wert enthält oder überhaupt einen Wert enthält, z.B. um in einem Serienbrief leere Adresszeilen zu vermeiden oder zwischen einer personalisierten und einer allgemeinen Anrede zu wechseln. Sie können dabei auch mehrere Bedingungen zu einer komplexen miteinander verknüpfen, z.B. durch UND und/oder ODER.

Anwendungsbeispiel

Sie möchten, dass die Fußzeile Ihres Dokuments leer bleibt, wenn das Dokument 1-seitig ist, bei einem mehrseitigen Dokument soll aber ein Text „Seite X von Y“ in der Fußzeile aller Seiten – einschließlich der der ersten – erscheinen. Dies lässt sich nicht mit unterschiedlichen Seitenvorlagen lösen.
Statt dessen verwenden Sie für alle Seiten die selbe Seitenvorlage, bei der Sie die FußZeile eingeschaltet haben. Fügen Sie in die Fußzeile den Text „Seite X von Y“ ein, wobei Sie für „X“ natürlich den FeldBefehl Einfügen → Feldbefehl → Seitennummer und für „Y“ Einfügen → Feldbefehl → Seitenanzahl verwenden. Fügen Sie schließlich mit Einfügen → Feldbefehl → Andere… → Funktionen den Feldbefehl Verstecker Absatz mit einer Bedingung wie PAGE L 2 in die Fußzeile ein. Beim Eintreten der Bedingung – das Dokument hat insgesamt weniger als 2 Seiten – wird der Absatz versteckt, die Fußzeile bleibt leer und der SeitenTextbereich vergrößert sich entsprechend nach unten.

versteckter_absatz.png

Möchten Sie nicht einen ganzen Absatz, sondern nur einzelne Wörter oder Buchstaben in Abhängigkeit vom Eintreten einer Bedingung ausblenden, so verwenden Sie hierzu den Feldbefehl Versteckter Text. Größere Einheiten können Sie als Bereich definieren und diesen in Abhängigkeit vom Eintreten einer Bedingung ausblenden. Beachten Sie aber bitte, dass Bereiche im Gegensatz zu versteckten Absätzen oder versteckten Texten nicht unabhängig vom Eintreten der Bedingung am Bildschirm angezeigt werden können; um einen ausgeblendeten Bereich wieder einzublenden, müssen Sie ihn bearbeiten (Navigator) und die Ausblend-Option entfernen bzw. deren Bedingung verändern.

<!> Wie viele andere FeldBefehle auch kann die Funktion eines versteckten Absatzes nicht in die fremden Dateiformate anderer Hersteller übernommen werden. Speichern Sie deshalb bitte immer im nativen OpenDocument-Format (ODF).

1. Siehe auch


KategorieWriter

  1. OpenOffice.org ab Version 2.4. Auf den PDF-Export hat diese Option keinen Einfluss. (1)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28