Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Um es gleich vorwegzunehmen: man kann WriterTabellen nicht drehen. Es gibt aber verschiedene Möglichkeiten, Tabellen oder deren Inhalt dennoch quer anzuzeigen.

In den folgenden Beispielen hat nur die erste Tabelle einen "normalen" Tabellenaufbau, der auch die Definition einer Wiederholungszeile zulässt. Bei den anderen Beispielen muss sich die unten-oben- und rechts-links-Logik bei der Texterfassung der Darstellung unterordnen.


1. Querseite mit Kopf-/Fußzeilen im Hochformat

Wenn eine Tabelle eine ganze Seite füllt und es nur darum geht, dass Kopf- und Fußzeilen eine andere Schreibrichtung haben als der Tabelleninhalt, kann man den Spieß umdrehen: Für die Seite mit der Tabelle wird eine Seitenvorlage im Querformat verwendet – was auch für das Bearbeiten und Blättern am Bildschirm angenehmer ist – und die Kopf- und Fußzeilen werden simuliert:

Statt richtiger Kopf-/Fußzeilen fügt man TextRahmen ein, die in den linken und rechten Seitenrand verschoben werden und in denen der Text über Format → Zeichen → Position gedreht wird.

TabQ.png

In diesem Beispiel haben die Rahmen zur Demonstration Umrandungen, die man im Normalfall weglassen würde. In den Kopfzeilen-Rahmen wurde eine Tabelle eingefügt, bei der die Zelle der unteren Zeile eine Ausrichtung: unten erhielt (Format → Zelle), während die obere Zelle oben ausgerichtet ist, was einer Rechts-links-Ausrichtung normaler Kopfzeilen entspricht.

Ab Version 2.0 von OpenOffice.org bzw. ab Version 8 von StarOffice kann man solche Rahmen in Kopf- oder Fußzeilen verankern, und dennoch außerhalb des Kopf-/Fußzeilenbereichs platzieren. Die Verankerung in einer Kopf- oder Fußzeile hat den Vorteil, dass diese Rahmen zur Seitenvorlage gehören und somit für weitere Seiten automatisch zur Verfügung stehen.

tr9.png

In OpenOffice.org bis Version 1.1.5 bzw. in StarOffice bis Version 7 muss man die Rahmen an der Seite verankern und für jede weitere Seite neu einfügen (siehe TextRahmen/RahmenAnSeite). Bei an der Seite verankerten Rahmen besteht ein Problem bei Verknüpfungen in andere Dokumente: Wenn ein solches Dokument in einem GlobalDokument oder als verknüpfter Bereich in einem normalen TextDokument angezeigt wird, fehlen dort diese Rahmen. Bleibt noch die Variante am Absatz verankert, da besteht dann die Gefahr, dass die Rahmen mit dem entsprechenden Absatz „mitwandern“ (siehe TextRahmen/RahmenAmAbsatz).

Ein Beispiel zum Download: Querseiten.odt Dabei wurde im "Fußzeilen-Rahmen" eine 3spaltige Tabelle benutzt, um den Fußzeileninhalt ausrichten zu können. Das Dokument enthält eine Seitenvorlage Querseite, die direkt in ein bestehendes Dokument kopiert und angepasst werden kann.

2. Den Tabelleninhalt drehen

Mit Format → Zeichen → Position kann man den Inhalt der Tabellenzellen um 90 oder 270 Grad drehen.

Bei mehrzeiligen Zellinhalten muss man darauf achten, keine Absatzenden (RETURN) zu verwenden, sondern nur Zeilenenden (SHIFT+RETURN).

TabT90.png

TabT270.png

3. „Asiatischer“ Rechts-links-Textfluss

Wenn man unter Extras → Optionen → Sprachen die Unterstützung asiatischer Sprachen aktiviert hat, kann man sich den Textfluss Rechts-nach-links (vertikal) zunutze machen. Diese Option steht sowohl im Seitenformat wie auch in Rahmen zur Verfügung.

TabAs.png

Eine Umkehrung um 180 Grad ist jedoch hier nicht mehr möglich.

OptAs.png

OptS.png

4. Integrierte Calc-Tabelle

Objekte, welcher Art auch immer, lassen sich im Writer nicht direkt drehen, also auch keine als OLE-Objekt eingefügten Calc-Tabellen. Hier müsste man auf die oben beschriebene Variante Querseite mit Kopf-/Fußzeilen im Hochformat ausweichen. Diese lässt sich sowohl auf OLE-Objekte anwenden, als auch auf Calc-Tabellen, die per DDE integriert werden.

Ein zweiter, wenn auch etwas umständlicher Weg führt über Draw. Dabei fügt man die Calc-Tabelle zunächst in ein Draw-Dokument ein. Hier wird daraus über Datei → Exportieren ein Grafik-Objekt in einem der zur Verfügung stehenden Bild-Formate. Anschließend wird diese Grafik über Einfügen → Bild → aus Datei wieder in das Draw-Dokument eingefügt und mit der Auswahl Umwandeln des KontextMenüs zu einem Metafile gemacht. In diesem Zustand kann Draw das Objekt drehen (Ändern → Drehen). Anschliessend kann es kopiert und in ein Textdokument eingefügt werden.



LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28