Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) OOo2

Mit dem Symbolkatalog können beliebige Zeichen im FormelEditor verfügbar gemacht werden. Dieser Artikel beschreibt die Handhabung des Symbolkatalogs sowie die Probleme mit selbst definierten Zeichen.

1. Zeichen aus dem Symbolkatalog nutzen

1.1. Symbol von Hand einfügen

Jedes Symbol besitzt im Symbolkatalog eine Bezeichnung, z.B. winkel. Wird die Formel direkt im Kommandofenster aufgebaut, wird zum Einfügen dieser Befehlsname hinter ein Prozentzeichen gesetzt, also z.B. %winkel.

Vordefiniert sind u.a. die griechischen Buchstaben. Dabei erhält man einen kleinen Buchstaben, indem man den Befehlsnamen in Kleinbuchstaben schreibt (z.B. %alpha), und einen großen Buchstaben, indem man den Befehlsnamen in Großbuchstaben schreibt (z.B. %ALPHA). Es ist deshalb wichtig, immer auf die exakte Schreibweise der Befehlsnamen zu achten.

1.2. Ein Symbol aus dem Katalog übernehmen

Ist einem diese Bezeichnung unbekannt, kann der Katalog benutzt werden: Dazu wählt man in Math den Menüpunkt Extras → Katalog oder klickt auf das entsprechende Icon Button_Sigmna.png in der WerkzeugLeiste.

symbolkatalog.png

Die Symbole sind in „Symbolsets“ aufgeteilt. Also zuerst das Symbolset auswählen, hier Spezial. Die Zeichenauswahl ändert sich dann entsprechend. Dann das Symbol im Fenster auswählen, hier winkel. Der Befehlsname des ausgewählten Symbols wird unter der Symbolliste eingeblendet und eine vergrößerte Version des Symbols im Feld rechts daneben angezeigt. Klickt man auf die SchaltFläche Übernehmen, wird der zugehörige Formeltext, hier %winkel im Kommandofenster des FormelEditors an der Cursorposition eingefügt. Dabei wird auch das Prozentzeichen automatisch gesetzt. Der Katalog bleibt geöffnet.

2. Symbolkatalog bearbeiten

Zunächst wird der Symbolkatalog geöffnet und dann über die SchaltFläche Bearbeiten der Dialog „Symbole bearbeiten“. Die jeweiligen Änderungen werden wirksam, wenn man den Dialog mit der Schaltfläche OK beendet.

DialogSymboleBearbeiten256.png

2.1. Löschen

In der obersten Zeile wird mit den Listen „Altes Symbol“ und „Altes Symbolset“ das zu löschende Symbol ausgewählt. Es wird unten vergrößert dargestellt und kann über die Schaltfläche „Löschen“ dann entfernt werden.

2.2. Ändern

In der obersten Zeile wird mit den Listen „Altes Symbol“ und „Altes Symbolset“ das zu ändernde Symbol ausgewählt. Nun wählt man unten in der Auswahl unter „Symbol“ das gleiche Zeichen. Die Eigenschaften dieses Symbols sind dann darunter zu sehen und in der Zeichenauswahl in der Mitte wird der gewählte Buchstabe grau unterlegt. Wird nun eine Eigenschaften geändert, wird die Schaltfläche „Ändern“ aktiv und man kann damit die neuen Einstellungen übernehmen. Durch Ändern des Symbolsets wird ein Zeichen von einem Symbolset in ein anderes verschoben.

2.3. Zeichen hinzufügen

Man startet mit irgendeinem Symbol, es wird bei diesem Vorgang nicht verändert.

Schaltfläche „Hinzufügen“ wählen. Das ausgesuchte Zeichen wird dem ausgewählten bzw. neuen Symbolset hinzugefügt.

2.4. Neues Symbolset anlegen

Es ist nicht möglich, vorab ein Symbolset anzulegen, sondern dies geschieht immer zusammen mit dem Hinzufügen eines Zeichens. Wurden aus einem Symbolset alle Zeichen entfernt, wird auch das Symbolset gelöscht.

3. Hintergründe und Probleme

3.1. Wo wird der Symbolkatalog gespeichert?

Auf dem eigenen System wird der Symbolkatalog in den Dateien Math.xcu gespeichert. Diese befindet sich im Verzeichnis registry/data/…/Office einmal im InstallationsVerzeichnis im Ordner share für die vordefinierten Symbole und zum anderen im BenutzerVerzeichnis für die selbst definierten Symbole.

Der Symbolkatalog wird aber nicht nur auf dem eigenen System gespeichert. Wenn man eine Formel bearbeitet, werden alle Änderungen im Symbolkatalog gegenüber der Voreinstellung so in der Formel gespeichert, wie sie zum Zeitpunkt der Bearbeitung vorlagen. So ist es durchaus möglich, dass verschiedene Formeln in einem Dokument unterschiedliche Symbolkataloge benutzen.

3.2. Probleme beim Transport von Dokumenten

Auch Dokumente mit selbst definierten Symbolen in den Formeln können problemlos transportiert werden, weil die nötigen Informationen ja in der Formel enthalten sind. Es kann allerdings passieren, dass auf dem Zielsystem eine benutzte Schriftart nicht installiert ist und die Formel deshalb nicht richtig angezeigt wird. Das gleiche Problem besteht allerdings auch bei einfachen Texten.


KategorieMath


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28