Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) SO5.1 SO5.1a SO5.2 SO6 SO7 OOo1.0 OOo1.1 OOo2

Die beiden wichtigsten Werkzeuge, der Stylist bzw. das FensterFormatvorlagen (F11) und der Navigator (F5), lassen sich innerhalb des Hauptfensters andocken. Dabei ist es auch möglich, beide Fenster platzsparend gemeinsam übereinander anzudocken.

1. Andocken von Stylisten und Navigator übereinander

1.1. StarOffice bis Version 7 bzw. OpenOffice.org bis Version 1.1

In StarOffice bis Version 7 bzw. OpenOffice.org bis Version 1.1 lassen sich der Stylist und der Navigator am rechten Rand des Hauptfensters übereinander andocken, sodass sie nicht mehr als eigene Fenster in der Taskleiste erscheinen und nicht zu viel Platz wegnehmen.

stylistundnavigatorangedockt.png

Dazu zieht man zuerst das Navigator-Fenster mit der Maus an den rechten Rand des Hauptfensters, während man die Strg-Taste gedrückt hält. Anschließend zieht man das Stylist-Fenster ebenfalls mit der Maus an den rechten Rand, also über den jetzt bereits angedockten Navigator hinaus (aber nicht zu weit oben); auch dabei hält man wieder die Strg-Taste gedrückt. Der Stylist ist jetzt über dem Navigator rechts angedockt. Um die Reihenfolge (oben/ unten) zu vertauschen, dockt man zuerst den Stylisten und dann den Navigator an. Ein einmal angedocktes Fenster lässt sich dadurch wieder lösen, dass man bei gedrückter Strg-Taste in den grauen Bereich (Menüleiste außerhalb der aktiven Icons) klickt und es nach links wegzieht.

1.2. OpenOffice.org ab Version 2

In OpenOffice.org ab Version 2.0 können das Fenster für FormatVorlagen und der Navigator dadurch angedockt werden, dass man bei gedrückter Strg-Taste einen Doppelklick in den grauen Bereich (Menüleiste außerhalb der aktiven Icons) ausführt; die Fenster werden dann per Default am linken Rand des Hauptfensters angedockt. Dockt man beide Fenster gleichzeitig an, dann wird das zuerst angedockte Fenster ganz links am Rand und das danach angedockte Fenster rechts daneben angedockt. Alternativ kann man auch eines der Fenster andocken, indem man es mit der Maus an der Fenstertitelleiste anklickt (ohne eine weitere Taste zu drücken), dorthin zieht, wo man es andocken möchte, bis ein grauer Rahmen zu sehen ist, und dann die Maustaste loslässt. 1 Dabei ist die Position des Mauszeigers maßgeblich, nicht die des Fensters.

Ein einmal angedocktes Fenster lässt sich dadurch wieder lösen oder verschieben, dass man in den grauen Bereich (Menüleiste außerhalb der aktiven Icons) klickt und es an die gewünschte Position zieht. So ist es möglich, das Fenster für FormatVorlagen und den Navigator wahlweise links, rechts, gemeinsam, einzeln, getrennt oder übereinander anzudocken. Um beide Fenster übereinander anzudocken, zieht man eines der beiden Fenster durch einen Klick in den grauen Bereich (Menüleiste außerhalb der aktiven Icons) in das andere Fenster, bis ein gestrichelter Rahmen zu sehen ist. Dazu müssen beide Fenster bereits angedockt sein (nebeneinander oder getrennt). Auf diese Weise ist es auch möglich, die Reihenfolge (oben/ unten) bei gemeinsam übereinander angedockten Fenstern zu vertauschen.

formatvorlagenundnavigatorangedockt.png

Dockt man das Fenster für FormatVorlagen oder den Navigator nicht zum ersten Mal an, so wird das jeweilige Fenster durch einen Doppelklick in den grauen Bereich (Menüleiste außerhalb der aktiven Icons) bei gedrückter Strg-Taste an der Position angedockt, wo es zuletzt angedockt war. Ein bereits angedocktes Fenster wird durch einen Doppelklick in den grauen Bereich (Menüleiste außerhalb der aktiven Icons) bei gedrückter Strg-Taste wieder aus seiner Verankerung gelöst.

Auch im angedockten Modus können der Stylist bzw. das Formatvorlagen-Fenster (F11) und der Navigator (F5) mit den Funktionstasten oder durch einen Klick auf das entsprechende Icon aus- und wieder eingeschaltet werden, ohne die Eigenschaft "angedockt" aufzuheben.

2. Siehe auch


KategorieTipps KategorieWriter

  1. Unter WinXP SP2 darf die Option "Fensterinhalte beim Ziehen anzeigen" nicht ausgeschaltet sein (vgl.Issue 34373). (1)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28