Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) OOo2

Die Statusleiste wird am unteren Rand des Arbeitsbereichs angezeigt; außer der Anzeige von Informationen bietet sie auch Schnellzugriffe auf häufig benötigte Funktionen.

Die Statusleiste

Die Statusleiste kann mittels Ansicht → Statusleiste aus- und auch wieder eingeblendet werden.

In Version 2.3 hat die Statusleiste acht Felder.

statusleiste23.png

In Version 2.4 hat die Statusleiste neun Felder.

statusleiste24.png

Anzeigefunktionen

Zeigt die Nummer der Seite an der aktuellen Cursorposition an. Ist die SeitenNummerierung nicht fortlaufend, so unterschiedet die Anzeige zwischen der „physikalischen“ und der „logischen“ Seitennummer: seitennummer.png würde z.B. bedeuten, dass sich der Cursor auf einer Seite befindet, die die „logische“ Seitennummer 1 hat und die die dritte von insgesamt 4 „physikalischen“ Seiten ist.

Zeigt die für die Seite der aktuellen Cursorposition verwendete Seitenvorlage an.

Zeigt die für die aktuelle Cursorposition verwendete Spracheinstellung an (RechtschreibHilfe, Silbentrennung, typografische Anführungszeichen usw.) (OpenOffice.org ab Version 2.4).

Zeigt den aktuellen Zoomfaktor der Darstellung an (Ansicht → Maßstab…).

Zeigt den aktuellen Text-Einfügemodus an (Einfügen oder Überschreiben).

Zeigt den aktuellen SelektionsModus an (Standard, Erweitern, Ergänzen oder Blockauswahl).

Zeigt durch ein Sternchen ( geaendert.png ) an, ob das Dokument seit dem letzten Speichern geändert wurde bzw. ob es seit seiner Erstellung noch nicht gespeichert wurde.

Zeigt an, ob das Dokument eine digitale Signatur enthält, und falls ja, ob diese gültig ist: signatur.png würde z.B. bedeuten, dass das Dokument eine gültige digitale Signatur enthält, aber die Zertifikate der Signatur nicht überprüft werden konnten.

‣ Zeigt den Namen der Tabelle und die Zelle der aktuellen Cursorposition an, wenn sich der Cursor innerhalb einer TextTabelle befindet: tabelle.png würde z.B. bedeuten, dass sich der Cursor in der Zelle B2 der Tabelle Tabelle1 befindet.
‣ Zeigt die Ebene der Liste (Tiefe der Gliederung) an, wenn sich der Cursor innerhalb einer Liste befindet.

Zugriffsfunktionen

‣ Ein Doppelklick auf dieses Feld öffnet den Navigator (entsprechend Bearbeiten → Navigator).
‣ Das KontextMenü (rechte Maustaste) dieses Feldes zeigt eine Liste aller im Text gesetzten TextMarken, die dann mit einem weiteren Mausklick direkt angesprungen werden können (entsprechend der Funktion im Navigator).

‣ Mit einem Doppelklick auf dieses Feld wird der Dialog zum Bearbeiten der angezeigten Seitenvorlage aufgerufen (entsprechend Format → Seiteneinstellungen…).
‣ Das KontextMenü (rechte Maustaste) dieses Feldes zeigt eine Liste aller im Dokument definieren SeitenVorlagen, die dann mit einem weiteren Mausklick auf die aktuelle Seite angewendet werden können (entsprechend der Funktion im FensterFormatvorlagen).1

Ein einfacher Klick oder ein Klick mit der rechten Maustaste auf dieses Feld öffnet ein KontextMenü, in dem Sie die Sprache des selektierten oder des anschließend eingegebenen Textes auswählen können („harte“ Formatierung). Dies hat Auswirkungen auf die RechtschreibHilfe, die Silbentrennung, die Wahl typografischer Anführungszeichen usw. Mit Keine können Sie die Rechtschreibprüfung für den entsprechenden Bereich deaktivieren (z.B. bei Eigennamen). Mit Mehr… öffnen Sie den Dialog Zeichen, in dem Sie ggf. auch eine hier nicht angezeigte Sprache auswählen können (entsprechend Format → Zeichen… → Schrift) (OpenOffice.org ab Version 2.4).

‣ Ein Doppelklick auf dieses Feld öffnet den Dialog Maßstab (entsprechend Ansicht → Maßstab…). Hier können Sie auch eine stufenlose Skalierung der Anzeige auswählen.
‣ Das KontextMenü (rechte Maustaste) dieses Feldes zeigt eine Liste ausgewählter Zoom-Stufen, die dann mit einem weiteren Mausklick für die aktuelle Darstellung am Bildschirm ausgewählt werden können (empfehlenswert ist – wie der Name schon sagt – Optimal).

Ein einfacher Klick auf dieses Feld schaltet zwischen dem Einfügemodus (EINFG) und dem Überschreibmodus (ÜBER) um (entsprechend dem Betätigen der Taste Einfg). Es wechselt außerdem die Darstellung des Cursors: Ersetzt neu eingegebener Text bereits bestehenden Text (ÜBER), ist der Cursor ein Rechteck, wird neu eingegebener Text zwischen bereits bestehenden Text eingefügt (EINFG), ist der Cursor ein Strich.

Ein einfacher Klick auf dieses Feld schaltet zwischen den verschiedenen Selektions-Modi um (im Kreis):
‣ Mit STD (Standard) wird derjenige Bereich ausgewählt, der mit gedrückt gehaltener Maustaste überstrichen wird. Lässt man die Maustaste los und beginnt eine neue Markierung, wird die vorherige Markierung aufgehoben.2
‣ Mit ER (Erweitern) erweitert jeder weitere Mausklick die Selektion von der Stelle des ersten Mausklicks bis zur aktuellen Stelle.3 Um die Markierung aufzuheben, muss in den STD-Modus zurückgeschaltet werden.
‣ Mit ERG (Ergänzen) lassen sich mehrere voneinander unabhängige Bereiche auswählen, indem man zuerst den ersten Bereich mit gedrückter Maustaste überstreicht, die Maustaste loslässt, dann den nächsten Bereich mit gedrückter Maustaste überstreicht usw.4 Um die Markierung aufzuheben, muss in den STD-Modus zurückgeschaltet werden.
‣ Mit BLK (Blockauswahl) ist es möglich, einen rechteckigen Bereich mitten aus einem Text auszuwählen, wobei in jeder Zeile jeweils die Zeichen an der selben Position innerhalb der Zeile (z.B. jeweils vom 10. bis zum 20. Zeichen) ausgewählt werden.

Dieses Feld hat nur eine Anzeigefunktion (siehe oben).

Ein Doppelklick auf dieses Feld oder das Anklicken von Digitale Signaturen… aus dem KontextMenü (rechte Maustaste) dieses Felds öffnet den Dialog Digitale Signaturen (entsprechend Datei → Digitale Signaturen…).

Ein Doppelklick auf dieses Feld öffnet:
‣ den Dialog Nummerierung und Aufzählungszeichen, wenn sich der Cursor aktuell innerhalb einer Liste befindet (entsprechend Format → Nummerierung und Aufzählungszeichen…),
‣ den Dialog Tabellenformat, wenn sich der Cursor aktuell innerhalb einer TextTabelle befindet (entsprechend Tabelle → Tabelleneigenschaften…),
‣ ansonsten den Dialog für die FeldBefehle (entsprechend Einfügen → Feldbefehl → Andere…).

Ehemalige Funktionen

In OpenOffice.org bis Version 2.2.1 gab es zwischen den jetzigen Feldern ⑥ und ⑦ ein Feld, mit dem die Eigenschaften von HyperLinks im Text gesteuert werden konnten: Mit HYP war der Link „aktiv“, d.h. ein Mausklick auf den Link veranlasste OpenOffice.org dem Link zu folgen, mit SEL konnte der Link-Text mit der Maus selektiert werden, z.B. um Änderungen daran vorzunehmen. Seit Version 2.3 sind Hyperlinks in InhaltsVerzeichnissen usw. nur noch dann „aktiv“, wenn beim Anklicken gleichzeitig auch die Taste Strg gedrückt wird (entspricht ehemaligem Modus HYP), ansonsten dient der Mauskontakt der Auswahl des Link-Textes (entspricht ehemaligem Modus SEL). Ab Version 2.4 kann unter Extras → Optionen… → OpenOffice.org → Sicherheit, Bereich Sicherheitsoptionen und -warnungen, SchaltFläche Optionen… mit der Option Strg beim Klicken halten, um Hyperlinks zu folgen eingestellt werden, ob Strg+Klick oder ein einfacher Klick einen Hyperlink öffnet.


KategorieWriter KategorieGrundlagen

  1. Um zwischen verschiedenen SeitenVorlagen innerhalb eines Dokuments zu wechseln, benötigen Sie in der Regel jedoch einen manuellen Seitenumbruch, den Sie über Einfügen → Manueller Umbruch… einfügen; siehe UnterschiedlicheSeitenlayouts. (1)

  2. Im STD-Modus markiert außerdem ein Doppelklick ein Wort, ein Dreifachklick einen Satz und ein Vierfachklick einen Absatz. (2)

  3. Diese Art der Markierung entspricht der Markierung im STD-Modus mit gedrückter Shift-Taste. (3)

  4. Diese Art der Markierung entspricht der Markierung im STD-Modus mit gedrückter Strg-Taste. (4)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28