Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) OOo2.0

Dieser Artikel behandelt, welche Sprache in einem Dokument benutzt wird. Das Ändern der Benutzeroberfläche finden Sie unter MultilingualeVersion.

Durch die Einstellung einer Sprache wird u.a. festgelegt, welches Wörterbuch für die RechtschreibHilfe benutzt wird. Auch beim automatischen Ersetzen von " durch typographische Anführungszeichen wird die Sprache berücksichtigt (z.B. „…“ für Deutsch oder “…” für Englisch). Innerhalb eines Dokuments können unterschiedliche Sprachen benutzt werden.

Festlegen der Sprache

Die Spracheinstellungen sind hierarchisch geordnet. Wenn auf einer Ebene keine Einstellungen vorgenommen werden, gelten die Einstellungen der übergeordneten Ebene.

Beispiel: Wenn in der Zeichenvorlage die Sprache nicht festgelegt wurde, wird die Einstellung der Absatzvorlage benutzt. Die Zeichenvorlage „erbt“ dann die Einstellung der Absatzvorlage: Im Register Sprache sieht man die ererbte Einstellung, aber im Register Verwalten ist kein Eintrag unter Enthält.

Ebene 1: Betriebssystem

Die Einstellungen sind bei den verschiedenen Betriebssystemen sehr unterschiedlich. Ihre Auswirkungen auf OpenOffice.org können verschieden sein. Dies betrifft insbesondere das Datumsformat, Dezimal-Trennzeichen und Währungszeichen.

Für das Dezimal-Trennzeichen im Nummernblock der Tastatur können Sie unter Extras → Optionen… → Spracheinstellungen → Sprache für → Dezimaltrennertaste festlegen, ob die Einstellung des Betriebssystems benutzt werden soll, oder das an gleicher Stelle in OOo festgelegte Gebietsschema. Auch das Währungszeichen können Sie hier bei Standardwährung unabhängig von den sonstigen Einstellungen bestimmen.

Ebene 2: Einstellungen unter Extras → Optionen… → Spracheinstellungen → Sprachen

Im Abschnitt Standardsprachen für Dokumente wählt man seine Sprache z.B. „Deutsch (Deutschland)“ aus. Ein Dokument, das unter einer bestimmten Spracheinstellung erzeugt wurde, behält die Sprache auch dann, wenn es durch ein OpenOffice.org mit anderer Standardsprache geöffnet wird.

Wenn vor dem Namen der gewählten Sprache kein Häckchen mit „ABC“ zu sehen ist, wurden die für die RechtschreibHilfe in dieser Sprache benötigten Dateien (Wörterbücher) noch nicht installiert oder noch nicht angemeldet.

Im gleichen Register sollte auch das richtige Gebietsschema gewählt werden, damit Datumswerte, Dezimalzahlen usw. richtig erkannt werden.

Ebene 3: Dokumentvorlage

Da alle anderen Vorlagen in der Dokumentvorlage enthalten sind, gelten Änderungen, die man an Seiten-, Absatz- oder Zeichenvorlagen in der Dokumentvorlage vorgenommen hat, für alle Dokumente, die aus dieser Dokumentvorlage erzeugt werden.

Sollen die Spracheinstellungen für alle diejenigen Dokumente gelten, die mit Datei → Neu neu erzeugt werden, so muss eine eigene passende Dokumentvorlage unter Datei → Dokumentvorlage → Verwalten als Standardvorlage gesetzt werden.

Ebene 4: Absatzvorlagen

In den AbsatzVorlagen lässt sich die Sprache im Register Schrift einstellen (KontextMenü Ändern… im Stylist bzw. Fenster Formatvorlagen). Ob in der Absatzvorlage eine Schrift festgelegt ist oder nicht, kann man aber nicht dort erkennen, sondern muss im Register Verwalten unter Enthält überprüft werden. (Das gilt übrigens auch für alle anderen Einstellungen.)

Die Absatzvorlagen sind auch in sich hierarchisch organisiert. Die vordefinierten Absatzvorlagen leiten sich alle direkt oder indirekt von der Absatzvorlage Standard ab. Eine Änderung in der Vorlage Standard vererbt sich daher auf alle anderen davon abgeleiteten Absatzvorlagen, sofern in diesen nicht bereits zuvor speziellere Einstellungen getroffen wurden. (Die Werte eines Registers können mit der Schaltfläche Standard auf die Defaults, d.h. die Werte der übergeordneten Vorlage zurückgesetzt werden.)

Ebene 5: Zeichenvorlagen

Auch in den ZeichenVorlagen kann die Sprache im Register Schrift eingestellt werden (KontextMenü Ändern… im Stylist bzw. Fenster Formatvorlagen).

Ein Ändern der Vorlage Standard ist bei Zeichenvorlagen allerdings nicht möglich; im Gegensatz zu AbsatzVorlagen kann die Zeichenvorlage Standard auch nicht als Wurzel einer Hierarchie dienen.

Ebene 6: „Harte“ Zeichenformatierungen

Mit einer „harten“ Formatierung sind solche Zeichenformatierungen gemeint, die über Schaltflächen (fett, kursiv usw.) oder Tastaturkürzel (Strg+Shift+f, Strg+Shift+k usw.) oder über Format → Zeichen oder über das KontextMenü zugewiesen wurden, statt über eine Formatvorlage.

Entsprechend entsteht eine „harte“ Spracheinstellung, wenn man bei der Rechtschreibprüfung bei einem Absatz in Deutsch ein einzelnes Wort z.B. mit Wort ist Englisch kennzeichnet (KontextMenü). Auch beim Kopieren und Einfügen können ungewollt Spracheinstellungen übernommen werden.

Harte Formatierungen entfernt man, indem man die Zeichen markiert und dann entweder im Menü Format → Standardformatierung (Strg+Shift+Space) oder im KontextMenü den Punkt Standardformatierung auswählt.

Siehe auch


KategorieWriter KategorieGrundlagen


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28