Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) OOo2

Ein mit SerienbriefFeldern abgespeichertes TextDokument soll zu einem späteren Zeitpunkt ausgedruckt werden. Dafür ist der Einsatz des Serienbrief-Assistenten nicht erforderlich und in den meisten Fällen auch nicht zweckmäßig, da ihm das Feature fehlt, mit dem man einzelne, ausgewählte Datensätze im Serienverfahren drucken kann.

1. Ausdruck von Textdokumenten mit Serienbrieffeldern

Wenn ein TextDokument ausgedruckt werden soll, genügt der übliche Druckbefehl Datei → Drucken. Wenn in dem Dokument SerienbriefFelder (hier bezeichnet als „Adressdatenbank-Felder“) enthalten sind, öffnet sich daraufhin ein Abfragefenster, das bestätigt werden muss, wenn während des Ausdrucks Daten eingespielt werden sollen. (Die Bezeichnung „Adressdatenbank-Felder“ an dieser Stelle ist etwas irreführend, da die Anzeige nicht nur bei Vorhandensein von SerienbriefFeldern mit Bezug auf eine Adresse aufklappt.)

serienbrieffrage.png

Bestätigen Sie den Dialog mit einem Klick auf Ja. Es öffnet sich das Seriendruckfenster, in dem links die DatenQuelle und rechts die darin enthaltenen Datensätze angezeigt werden. Aus den vorhandenen Datensätzen können nun diejenigen durch Markieren ausgewählt werden, mit denen jeweils ein Dokument ausgedruckt werden soll (für eine Mehrfachselektion wie üblich die Strg-Taste gedrückt halten). Bei Auswahl einzelner Datensätze wird automatisch der Schalter für Markierte Datensätze aktiviert.

seriendruck.png

Auch wenn nur wenige Datensätze markiert sind, aber der Schalter Alle aktiviert wird, werden bei Erteilung des Druckauftrages tatsächlich alle in der DatenBank enthaltenen Datensätze abgearbeitet.

Bei der Ausgabe auf einen Drucker muss dieser schon vor dem Druckauftrag unter Datei → Druckereinstellung eingestellt worden sein; denn bei Bestätigung der Eingaben im o.g. Dialog durch einen Klick auf OK beginnt die Ausgabe auf den gewählten Drucker sofort.

Das auszudruckende Dokument wird so oft ausgedruckt wie Datensätze ausgewählt wurden (d.h. ein Dokument pro ausgewählter Datensatz). Ausschlaggebend für den Ausdruck eines Dokuments, das ja auch aus mehreren Seiten bestehen kann, ist die Abarbeitung aller SerienbriefFelder eines Datensatzes. Dann erfolgt der wiederholte Ausdruck mit dem nächsten Datensatz, der ausgewählt wurde.

1.1. Ausdruck von Listen und Etiketten mit „Nächster Datensatz“

Auf Listen jeglicher Art, Etiketten oder mehreren kleinen Texteinheiten einer Druckvorlage (sog. Nutzen) sollen häufig mehrere Datensätze auf einer Seite Platz finden. Das ist mit dem FeldBefehl NächsterDatensatz möglich.

Auch wenn nicht alle gewählten Datensätze auf eine Seite passen, genügt die Erstellung nur einer einzigen Dokumentseite. Beim Ausdruck werden so viele weitere Seiten ausgedruckt wie für die Abarbeitung aller Datensätze erforderlich sind.

(!) In älteren Versionen von OpenOffice.org hatte ein Seitenwechsel die implizite Bedeutung eines Feldbefehls Nächster Datensatz. Das machte es erforderlich, den letzten Feldbefehl Nächster Datensatz vor einem Seitenumbruch zu löschen, damit durch die Verdoppelung des Feldbefehls kein Datensatz übersprungen wurde. Je nach eingesetzter Programmversion empfiehlt sich daher eine Kontrolle des Programmverhaltens.

2. Siehe auch


KategorieWriter KategorieHowto


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28