Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) SO6 SO7 OOo1.1 OOo2 OOo3

In diesem Artikel: Einfügen der Seitennummer, Anzeigen der Seitennummer auf allen Seiten, Seitennummern auf bestimmten Seiten nicht anzeigen, Neubeginn der Zählung mitten im Dokument mit 1 oder einem beliebigen anderen Wert, Beginn der Zählung von Anfang an mit einem Wert ungleich 1, verschiedene Formate von Seitennummern (arabische/ römische Ziffern), Gesamtzahl der Seiten einfügen, Nummer einer bestimmten Seite einfügen, Zahl der Seiten eines Abschnitts einfügen, Verweis auf vorherige/ folgende Seite.

1. Die Seitennummer einfügen

Den FeldBefehl, der die aktuelle Seitennummer anzeigt, fügen Sie an der Cursorposition mit Einfügen → Feldbefehl → Seitennummer (Icon page.png ) ein.1

1.1. Alle Seiten nummerieren

Um die Seitennummer auf allen Seiten anzeigen zu lassen, müssen Sie nur dafür sorgen, dass der FeldBefehl Seitennummer auch auf allen Seiten vorhanden ist. Am einfachsten geht dies, indem Sie ihn in eine Kopf- oder Fußzeile einfügen. (Sie können den FeldBefehl aber z.B. auch in einen an der Kopfzeile verankerten TextRahmen setzen.)

Dazu müssen Sie in den Eigenschaften der Seitenvorlage die Option Kopfzeile einschalten bzw. Fußzeile einschalten aktivieren. Am schnellsten geht das mit Einfügen → Kopfzeile bzw. Einfügen → Fußzeile. Dabei erhalten Sie ein Untermenü mit der Seitenvorlage Standard und allen weiteren in ihrem Dokument schon benutzten Seitenvorlagen; wählen Sie daraus diejenige Seitenvorlage, für die Sie die Kopf- bzw. Fußzeile einschalten möchten.

Wenn Sie für die Kopf- bzw. Fußzeile eigene Einstellungen vornehmen wollen, wie z.B. Höhe, Abstand zum Text oder eine Trennlinie, dann öffnen Sie den Dialog Seitenvorlage, indem Sie entweder im FensterFormatvorlagen (früher: Stylist) aus dem KontextMenü der Seitenvorlage Ändern… wählen oder einen Doppelklick auf das zweite Feld in der StatusLeiste ausführen oder Format → Seiteneinstellungen… (früher: Format → Seite) wählen. Die Option Kopfzeile einschalten finden Sie dann – zusammen mit weiteren Einstellungmöglichkeiten – auf dem Register Kopfzeile, die Option Fußzeile einschalten auf dem Register Fußzeile.

seitenvorlage_kopfzeile.png

1.2. Die Seitennummer auf bestimmten Seiten nicht anzeigen

Eine eigene Option „Erste Seite ohne Nummer“, wie Sie sie vielleicht von anderen TextVerarbeitungen her kennen, gibt es bei OpenOffice.org nicht. Um die Kopf- bzw. Fußzeile – und damit den darin enthaltenen FeldBefehl Seitennummer – auf bestimmten Seiten nicht anzeigen zu lassen, müssen Sie für die unterschiedlich aussehenden Seiten (mit/ ohne Kopf- bzw. Fußzeile) unterschiedliche SeitenVorlagen verwenden.

Für die erste Seite wird die passende Seitenvorlage Erste Seite schon mitgeliefert, in ihr sind Kopf- und Fußzeilen per Default ausgeschaltet. Um sie der ersten Seite zuzuweisen, setzen Sie den Cursor auf die erste Seite und führen im FensterFormatvorlagen auf die Seitenvorlage Erste Seite einen Doppelklick aus. Oder Sie wählen aus dem KontextMenü des zweiten Felds der StatusLeiste Erste Seite.

Auswahl einer Seitenvorlage über die Statusleiste

In der Seitenvorlage Erste Seite ist die Seitenvorlage Standard als Folgevorlage eingestellt, sodass die zweite Seite (und alle folgenden) automatisch mit der Seitenvorlage Standard formatiert wird. Wollen Sie hingegen z.B. erst auf der dritten Seite die Kopf- oder FußZeile einschalten, so müssen Sie eine eigene Seitenvorlage für die ersten beiden Seiten selbst anlegen (im FensterFormatvorlagen) und diese verwenden. Um in diesem Fall zur Seitenvorlage Standard zu wechseln, fügen Sie einen SeitenUmbruch mit Einfügen → Manueller Umbruch…, Art: „Seitenumbruch“, ein und wählen dort in der DropDown-Liste Vorlage die Seitenvorlage, die nach dem Umbruch genutzt werden soll (in diesem Beispiel Standard). Schalten Sie dann (in diesem Beispiel) die Kopf- bzw. Fußzeile nur in der Seitenvorlage Standard ein. Wenn Sie an anderen Stellen im Dokument Abschnitte mit oder ohne Seitennummer bzw. mit oder ohne Kopf-/Fußzeile benötigen, verwenden Sie ebenfalls unterschiedliche SeitenVorlagen, zwischen denen Sie jeweils mit einem manuellen SeitenUmbruch wechseln.

2. Komplexe Nummerierungen

In den bisher beschriebenen Fällen wurde immer jede Seite mitgezählt, auch wenn vielleicht der FeldBefehl Seitennummer auf bestimmten Seiten nicht angezeigt wurde. Das heißt, die erste Seite zählte immer als Seite 1, die zweite als Seite 2 usw. bis zum Ende. Bei wissenschaftlichen Arbeiten sind die Anforderungen jedoch oft komplexer. Zum Beispiel: Die erste Seite soll keine Seitennummer haben und beim Inhaltsverzeichnis und Hauptteil soll die Nummerierung jeweils bei 1 anfangen.

Im folgenden Beispiel gibt es insgesamt 11 physische Seiten, aber vier unterschiedliche logische Seitennummerierungsbereiche, wobei die ersten Seiten nicht nummeriert sind, der Verzeichnisbereich aus 2, der Hauptteil aus 6 Seiten und die Quellenangaben aus einer Seite besteht. Alle logischen Nummerierungen beginnen mit Seitennummer 1.

Die mit sm21.png gekennzeichneten Seiten sind unsichtbar. Das Programm fügt sie automatisch ein, weil laut Programmlogik auf eine ungerade Seite nicht direkt noch eine ungerade Seite folgen kann (siehe unten).

Die blau hintelegten Zahlen symbolisieren die physischen Seitennummern.

sm20.png

In OpenOffice.org kann die Seitennummerierung („logische“ Zählung) nur im Zusammenhang mit einem SeitenUmbruch manipuliert werden. Verwenden Sie dafür nicht die Korrektur-Funktion des Feldbefehls! In OpenOffice.org wird ein Seitenumbruch aber nicht als SteuerZeichen eingefügt, sondern als Formateinstellung des ersten Absatzes der neuen Seite gespeichert. Erzwungene Seitenumbrüche werden dabei wie jeder Seitenwechsel, jedoch mit einer hellblauen oberen Begrenzungslinie des SeitenTextbereichs dargestellt.2 Über Unterschiede zwischen der Nummer der physikalischen Seite und der „logischen“ Seitennummer (z.B. durch einen Neustart der Nummerierung mitten im Dokument) informiert Sie das erste Feld in der StatusLeiste: Zum Beispiel würde die Anzeige statusleiste_seitenanzeige.png bedeuten, dass die aktuelle Seite (Cursorposition) die dritte von insgesamt neun Seiten ist und die („logische“) Seitennummer 1 trägt.

2.1. Nummerierung manuell neu starten

2.1.1. Beim Einfügen eines Seitenumbruchs

Um eine neue Seite mit neuer Zählung der Nummerierung zu beginnen, wird ein SeitenUmbruch mit Einfügen → Manueller Umbruch… (nicht Strg+Enter) eingefügt. Wählen Sie die Art „Seitenumbruch“ und dann unter Vorlage die Seitenvorlage, die für die Folgeseite verwendet werden soll (es kann auch die selbe Seitenvorlage wie die für die gerade aktuelle Seite bereits verwendete ausgewählt werden). Sie können nun die Option Seitennummern ändern aktivieren. Der Wert für die Seitennummer der neuen Seite steht dann in dem darunter liegenden Drehfeld per Default auf 1, sie können aber hier auch jeden anderen Wert selbst einstellen.

seitenumbruch_einfuegen.png

2.1.2. Über den ersten Absatz

Wenn Sie schon der ersten Seite eine andere („logische“) Seitennummer zuweisen möchten (wo man keinen manuellen SeitenUmbruch einfügen kann) oder wenn Sie bei einem Seitenumbruch nachträglich die Seitennummer festlegen wollen, müssen Sie dies im ersten Absatz der Seite – das kann auch eine Überschrift sein – festlegen.

Setzen Sie dazu den Cursor in den ersten Absatz der Seite, mit der eine neue bzw. abweichende Seitennummerierung beginnen soll, und wählen Sie Format → Absatz… oder aus dem KontextMenü des Absatzes den Punkt Absatz…. Auf dem Register Textfluss aktivieren Sie unter Umbrüche die Optionen Einfügen und mit Seitenvorlage. In dem DropDown-Feld der Seitenvorlage kann auch die selbe Seitenvorlage wie die für die gerade aktuelle Seite bereits verwendete ausgewählt werden. Im Drehfeld Seitennummer (Default: 0) geben Sie den benötigten Wert ein. Gehört der erste Absatz zu einem Bereich wie z.B. einem InhaltsVerzeichnis, so müssen Sie ggf. zuerst den Schreibschutz für diesen Bereich im Navigator aufheben.

Verwenden Sie zum Setzen „logischer“ Seitennummern nicht die Korrektur-Funktion des FeldBefehls, weil dieser Korrekturwert in Verweisen und Verzeichnissen nicht berücksichtigt wird, d.h. an diesen Stellen würden dann falsche Seitennummern erscheinen.

2.2. Automatischer Neustart der Nummerierung durch Kopplung an eine Absatzvorlage

Statt eines manuellen Seitenumbruchs können Sie einen Seitenwechsel auch durch eine entsprechende Einstellung in der Absatzvorlage desjenigen Absatzes erreichen, mit dem eine neue Seite beginnen soll (z.B. Überschrift 1).

Wählen Sie dazu im FensterFormatvorlagen aus dem KontextMenü der entsprechenden Absatzvorlage Ändern…. Auf dem Register Textfluss aktivieren Sie unter Umbrüche die Optionen Einfügen (früher: Zulassen) und mit Seitenvorlage. Wenn Sie den Wert im Drehfeld Seitennummer auf 0 (Default) belassen, wird nur eine neue Seite begonnen, die Seitennummerierung läuft jedoch normal durch; wählen Sie statt dessen z.B. 1, wird vor (Davor aus der DropDown-Liste Position wählen) jedem Absatz mit dieser Formatierung (z.B. Überschrift 1) eine neue Seite begonnen, die die („logische“) Seitennummer 1 erhält.

absatzvorlage_textfluss.png

Wenn ein TextDokument in ein GlobalDokument eingebunden werden soll, kann der Wechsel des Seitenformats nur über diesen Eintrag in der Absatzvorlage erfolgen. Das Vorgehen ist außerdem nützlich, wenn jedes Kapitel mit einer eigenen Nummerierung, die jeweils bei 1 startet, versehen werden soll, wie man es z.B. für technische Dokumentationen manchmal benötigt (Seitennummerierung im Format Kapitelnummer-Seitennummer).3

Sie können den Weg über die Absatzvorlage mit dem expliziten Setzen der Seitennummer im ersten Absatz kombinieren. So können Sie z.B. in der Absatzvorlage Überschrift 1 bestimmen, dass mit ihr immer eine neue Seite begonnen werden soll, indem Sie im FensterFormatvorlagen aus dem KontextMenü der Absatzvorlage Ändern… wählen und auf dem Register Textfluss unter Umbrüche die Optionen Einfügen aktivieren, den Wert im Drehfeld Seitennummer aber auf 0 belassen. Die Nummerierung läuft dann trotz Seitenumbruchs bei diesen Absätzen normal durch. Nur an der Stelle, an der Sie einen Neustart der Nummerierung benötigen („Hauptteil“ in der obigen Grafik) stellen Sie im Überschriften-Absatz über Format → Absatz… → Textfluss wie gerade beschrieben die benötigte Seitennummer ein. Entsprechend können Sie auch im ersten Absatz der ersten Seite eine andere („logische“) Seitennummer einstellen, mit der Zählung ab dieser ersten physikalischen Seite beginnen soll.

2.3. Rechte Seiten mit gerader Nummer

OpenOffice.org geht von einer Ausgabe auf einem Duplex-Drucker aus, wobei wie bei einem Buch die erste Seite immer eine rechte Seite ist. Damit sind rechte Seiten immer ungerade nummeriert (1, 3, 5...), linke Seiten („Rückseiten“) immer gerade. Beginnt nun ein Dokument mit einer geraden Seitennummer oder wird im Verlauf des Dokumentes eine gerade Seitennummer dort einfügt, wo nach dieser Logik eine ungerade Seite stehen müsste, wird automatisch eine leere Seite davor eingefügt (vergleichen Sie oben in der Grafik die Seite mit der blauen Nummer 2). Diese Seite wird in der Bearbeitungsansicht nicht angezeigt, erscheint aber in der Zählung im ersten Feld der StatusLeiste sowie in der Seitenansicht (Datei → Seitenansicht), dort mit dem Hinweis „leere Seite“. Bei einem Ausdruck wird diese Seite mit ausgedruckt (auf einem Simplex-Drucker also ein leeres Blatt), jedoch natürlich ohne den Hinweistext „leere Seite“. Sie können den Ausdruck von solchen automatisch eingefügten Leerseiten unterdrücken, indem Sie unter Extras → Optionen… → OpenOffice.org Writer → Drucken → Sonstiges die Option Automatisch eingefügte Leerseiten drucken deaktivieren; die Leerseiten erscheinen dann auch nicht mehr in der Seitenansicht. Auch beim PDF-Export werden die automatisch eingefügten Leerseiten mit übernommen. Hier können Sie, wenn Sie über Datei → Exportieren als PDF… gehen, im Dialog PDF-Optionen4 unter Allgemein die Option Automatisch eingefügte Leerseiten exportieren deaktivieren. Diese Einstellung bleibt für den künftigen PDF-Export (auch mittels der SchaltFläche Direktes Exportieren als PDF auf der StandardLeiste) erhalten, bis Sie sie wieder in diesem Dialog ändern.

(!) Der Druckbereich im Dialog Datei → Drucken… und der Bereich im Dialog Datei → Exportieren als PDF… bezieht sich immer auf die Nummer der physikalischen Seiten.

3. Zahlen- und Zeichenformat

Wenn Sie die Seitennummer mit dem FeldBefehl-Dialog Einfügen → Feldbefehl → Andere… → Dokument, Feldtyp „Seite“ eingeben, stehen Ihnen zusätzliche Optionen zur Verfügung.

feldbefehle_seitennummer.png

3.1. Das Zahlenformat

Der FeldBefehl-Dialog bietet die Möglichkeit, das Zahlenformat für die Seitennummer anzupassen (z.B. arabische, römische Ziffern usw.) Davon sollten Sie jedoch nur dann Gebrauch machen, wenn die Seitenzahl nur für die Anzeige in der Kopf- bzw. Fußzeile benötigt wird. Wenn Sie die Seitenunnummer auch in Verweisen, Inhalts- oder sonstigen Verzeichnissen benötigen, dann wählen Sie im Feldbefehl-Dialog unter Format „Wie Seitennummerierung“ und legen das Format in der Seitenvorlage fest, die für die entsprechende Seite verwendet wird.

Öffnen Sie dazu den Dialog Seitenvorlage, indem Sie entweder im FensterFormatvorlagen aus dem KontextMenü der Seitenvorlage Ändern… wählen oder einen Doppelklick auf das zweite Feld in der StatusLeiste ausführen oder Format → Seiteneinstellungen… wählen. Auf dem Register Seite finden Sie unter Layouteinstellungen die DropDown-Liste Format.

seitenvorlage_seite.png

Benötigen Sie für verschiedene Textabschnitte (z.B. für Verzeichnisse oder Anhänge) unterschiedliche Seitennummern-Formate, so müssen dafür unterschiedliche SeitenVorlagen verwendet werden. Sie können dies über die bereits beschriebenen Verfahren eines manuellen oder automatischen (an eine Absatzvorlage gekoppelten) erzwungenen SeitenUmbruchs einstellen.

Wenn nun Seitennummern in Querverweisen und Verzeichnissen angezeigt werden, wird dafür das Zahlenformat verwendet, das in der Seitenvorlage derjenigen Seite festgelegt ist, auf welche sich der Verweis bzw. der Verzeichniseintrag bezieht: Ist z.B. in der Seitenvorlage für den Anhang eine römische Nummerierung eingestellt (vergleichen Sie die Grafik oben), während andere Seiten jedoch arabisch nummeriert sind, so finden sich im InhaltsVerzeichnis auch diese beiden unterschiedlichen Nummernformate; für die Nummer wird dabei – wie in jedem Verzeichnis – immer die „logische“ Seitennummer verwendet.

(!) Möchten Sie die Nummerierungsart nachträglich ändern (z.B. auf Wie Seitenvorlage), führen Sie einen Doppelklick auf den Feldbefehl aus.

3.2. Zeichenformat

3.2.1. Feldbefehl Seitennummer

Zur Gestaltung der Seitennummern ist die Zeichenvorlage Seitenzahl vorgesehen. Dort können – wie bei anderen Auszeichnungen auch – Schriftart, Schriftfarbe, SchriftSchnitt usw. eingestellt werden. Allerdings wird diese Vorlage nicht automatisch benutzt, sondern muss explizit zugewiesen werden; ansonsten wird die Seitennummer so dargestellt wie der Rest des Absatzes (Zeichenvorlage Standard).

3.2.2. Seitennummer in einem Verzeichnis

Das Zeichenformat der Seitennummern in Verzeichnissen kann für das Verzeichnis getrennt von anderen Einstellungen auf dem Register Einträge festgelegt weden (entweder gleich beim Einfügen über Einfügen → Verzeichnisse → Verzeichnisse… oder nachträglich im KontextMenü des Verzeichnisses unter Verzeichnis bearbeiten). Mit einem Klick auf den Eintrag #, der die Seitennummer darstellt, wird dieser Eintrag aktiviert. Dann kann eine Zeichenvorlage für diesen Eintrag ausgewählt und bearbeitet werden. Ansonsten wird die Seitennummer so dargestellt wie der Rest der Eintragszeile (Zeichenvorlage Standard). In InhaltsVerzeichnissen können die Seitennummern auch als Verweise (HyperLinks) eingerichtet werden, auch hierfür kann eine eigene Zeichenvorlage verwendet werden.

4. Die Seiten-Gesamtzahl

4.1. Anzahl Seiten des gesamten Dokumentes

Den FeldBefehl, der die Gesamtzahl der (physikalischen) Seiten anzeigt, fügen Sie an der Cursorposition mit Einfügen → Feldbefehl → Seitenanzahl (Icon pages.png ) ein.

Wenn Sie die Seitenanzahl mit dem Feldbefehl-Dialog Einfügen → Feldbefehl → Andere… → Dokument, Feldtyp „Statistik“, Auswahl „Seiten“ einfügen, können Sie auch das Zahlenformat ändern. Da dieser Wert in der Regel nicht für Verweise oder Verzeichnisse benötigt wird, stellen sich dabei auch nicht die selben Probleme wie bei der Seitennummer.

feldbefehle_seiten.png

4.2. Variable für die Seiten-Gesamtzahl

Die Gesamtanzahl der (physikalischen) Seiten steht auch für Berechnungen oder die Formulierung von Bedingungen zur Verfügung. Der Name der Variablen lautet PAGE.

4.3. Anzahl Seiten für einen Dokumentbereich

Häufig benötigt man eine Angabe wie Seite X von Y, wobei X die Nummer der Seite und Y die Gesamtzahl der Seiten ist. Dies erreicht man im einfachsten Fall durch eine Kombination der FeldBefehle Seitennummer und Seitenanzahl.

Wenn nun der Hauptteil eines Dokumentes nach einer Einführung o.ä. durch einen manuellen SeitenUmbruch mit Rücksetzung des Seitenzählers wieder mit der Seitennummer 1 beginnt, so entspricht die Nummer letzten Seite des Hauptteiles („logische“ Seitennummer) nicht der Gesamtzahl Seiten (physikalische Seiten) im Dokument: Auf der letzten Dokumentseite würde dann z.B. Seite 98 von 104 stehen, was den Leser dazu veranlassen würde, nach den vermeintlich fehlenden Seiten zu suchen.

Um nicht die Gesamtzahl der tatsächlichen Seiten im Dokument (pysikalische Seiten) anzeigen zu lassen, sondern den gleichen Zähler zu verwenden, der beim Hauptteil mit Seitennummer 1 beginnt, kann man sich folgenden Tricks bedienen: Als letzten Eintrag am Ende des Dokumentinhaltes fügt man (im Text, nicht in der Kopf- oder Fußzeile) einen FeldBefehl Seitennummer ein (Einfügen → Feldbefehl → Seitennummer). Diesen markiert man anschließend, legt eine Referenz darauf (Einfügen → Feldbefehl → Andere… → Referenzen, Feldtyp „Referenz setzen“, Name nach Belieben) und formatiert ihn als ausgeblendeten Text (Format → Zeichen… → Schrifteffekt, Option Ausgeblendet).5 An der Stelle, an der man die („logische“) Nummer der letzten Seite benötigt (z.B. in der Kopfzeile) fügt man nun einen Querverweis auf den (unsichtbaren) Seitennummern-Feldbefehl auf der letzten Seite ein (Einfügen → Feldbefehl → Andere… → Referenzen, Feldtyp „Referenz einfügen“, Auswahl der zuvor vergebene Name, Format „Referenztext“).

In einfacheren Fällen kann man die Korrektur auch halbautomatisch machen. Wenn beispielsweise die erste Seite des Dokuments mit der Seitennummer 7 anfängt, dann muss die Gesamtzahl der Seiten um 6 erhöht angezeigt werden. Fügen Sie statt Geamtzahl der Seiten ein Benutzerfeld ein. Einfügen → Feldbefehl → Andere → Variablen → Variable setzen. Im Eingabefeld Name legen Sie eine Bezeichnung fest, z.B. meineSeitenanzahl, im Eingabefeld Wert tragen Sie PAGE+6 ein und klicken dann auf Einfügen und Schließen. Wenn sich die Gesamtzahl der Seiten ändert, aktualisieren Sie die Anzeige mit Funktionstaste F9.

4.4. Seitenvariable

Wenn man an einer beliebigen Stelle des Dokuments eine sog. Seitenvariable setzt (Einfügen → Feldbefehl → Andere… → Variablen, Feldtyp „Seitenvariable setzen“), startet man einen internen Zähler, der ab hier mit jedem Seitenumbruch um 1 erhöht wird. Der aktuelle Wert der Seitenvariablen kann durch Einfügen des entsprechenden FeldBefehls (Einfügen → Feldbefehl → Andere… → Variablen, Feldtyp „Seitenvariable anzeigen“) im Dokument eingeblendet werden.

Die Seitenvariable kann in einem Dokument mehrfach gesetzt werden. Dabei startet der Zähler an jeder Einfügestelle neu bei 1, d.h. die Anzeige der Seitenvariable liefert immer den Zählerstand ab der letzten zuvor gesetzten Seitenvariablen.

<!> Die Seitenvariable darf nicht verwechselt werden mit der zuvor erwähnten Variablen PAGE, die die Seiten-Gesamtanzahl enthält.

5. Weitere Möglichkeiten des Feldbefehls Seitennummer

5.1. Korrektur (offset)

Es ist möglich, im Dialog Einfügen → Feldbefehl → Andere… → Dokument beim Feldtyp „Seite“ einen Korrekturwert einzustellen. Mit der Korrektur kann auf einer Seite eine Seitennummer angezeigt werden, die sich auf eine bestimmte vorherige oder nachfolgende Seite bezieht, z.B. +2 für die übernächste Seite. Die Anzeige des FeldBefehls bleibt leer, wenn eine solche Seite nicht existiert.

Die Korrektur sollte deshalb auf keinen Fall dafür verwendet werden, die „logische“ Nummer einer Seite zu ändern: Der Versuch mittels eines Korrekturwertes von z.B. +9 die Nummerierung der Seiten auf der ersten Seite mit 9 beginnen zu lassen, würde dazu führen, dass die Seitennummer auf den letzten 9 Seiten nicht angezeigt wird (es existiert keine 9. Seite nach der letzten Seite). Umgekehrt würde ein Korrekturwert von z.B. -3 zwar dazu führen, dass der FeldBefehl auf den ersten 3 Seiten gar nicht und auf der 4. Seite mit 1 angezeigt wird; weil aber der Korrekturwert der Seitennummer – ähnlich wie beim Zahlenformat – nicht in Verweisen und Verzeichnissen berücksichtigt wird, sind die oben beschriebenen Lösungen (mit oder ohne manuellen Seitenumbruch) auf jeden Fall zu bevorzugen.

5.2. Vorherige Seite/ Nächste Seite

Statt der aktuellen Seitennummer kann auch die Nummer der vorangegangenen oder der folgenden Seite eingefügt werden, indem Sie bei Einfügen → Feldbefehl → Andere… → Dokument, Feldtyp „Seite“ die Auswahl „Vorherige Seite“ oder „Nächste Seite“ treffen. Die Anzeige des FeldBefehls bleibt leer, wenn es eine solche Seite nicht gibt (die erste Seite hat keinen Vorgänger, die letzte keinen Nachfolger).

(!) Wenn Sie einen Hinweis auf eine Folgeseite anbringen möchten, der nur dann erscheinen soll, wenn es eine Folgeseite auch wirklich gibt, können Sie dafür das Format „Text“ verwenden: Als Wert geben Sie den entsprechenden Text ein, z.B. „Fortsetzung nächste Seite“. Dieser Text erscheint nur dann, wenn es eine nächste Seite gibt; auf der letzten Seite wird der Text nicht angezeigt.

6. Siehe auch


KategorieWriter KategorieGrundlagen KategorieHowto

  1. Wenn Sie diese SchaltFläche einer SymbolLeiste hinzufügen oder eine Tastenkombination dafür definieren wollen, so finden Sie im Dialog Extras → Anpassen… die entsprechende Funktion „Seitennummer einfügen“ im Bereich „Einfügen“. (1)

  2. Die Farbe dieser Markierung können Sie unter Extras → Optionen… → OpenOffice.org → Darstellung, Element der Benutzeroberfläche „Seiten- und Spaltenumbrüche“ (Abschnitt „Textdokument“) einstellen. (2)

  3. Den FeldBefehl für die Kapitelnummer können Sie über Einfügen → Feldbefehl → Andere… → Dokument, Feldtyp „Kapitel“, Format „Kapitelnummer“, Ebene „1“ einfügen. Voraussetzung ist eine korrekte Kapitelnummerierung mit der gleichnamigen Funktion aus dem Menü Extras; lesen Sie hierzu bitte unter KapitelNummerierung weiter. (3)

  4. Dieser Dialog erscheint in OpenOffice.org bis Version 2.2.1 nach der Eingabe eines Dateinamens und dem Klick auf die SchaltFläche Exportieren…. (4)

  5. Um den ausgeblendeten FeldBefehl sichtbar zu machen, aktivieren Sie die Option Ausgeblendeter Text unter Extras → Optionen… → OpenOffice.org Writer → Formatierungshilfen → Anzeigen von. Der ausgeblendete Text wird auch dann nicht mit ausgedruckt oder beim PDF-Export mit übernommen, wenn diese Option aktiviert ist. (5)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28