Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Wenn man in Draw mehrere Zeichenobjekte einfügt, kann zwar die Illusion von Schnittstellen und Schnittflächen entstehen, tatsächlich liegen die Objekte aber - unabhängig voneinender – übereinander. Schnittflächen, die man zusammenhängend auswählen und als eigenes Objekt bearbeiten könnte, werden dabei nicht erzeugt.

Dennoch kann man die eingefügten Objekte benutzen, um Schnittflächen-Objekte zu erzeugen.

1. Tipps

Im Folgenden müssen ständig Objekte ausgewählt und neu angeordnet werden und sollen dabei nicht verrutschen. Daher empfiehlt es sich, die Objekte nicht mit der Maus auszuwählen, sondern mit der Tabulator-Taste. Für die Anordnung - weiter nach hinten/weiter nach vorn - kann man die Tastenkombinationen CTRL+/CTRL- verwenden.

2. Beispiel A: verschiedene Objekte

In der nebenstehenden Zeichnung bilden die zwei Geraden zusammen mit den beiden Symbolformen links und rechts u.a. zwei Schnittflächen zu beiden Seiten des Schnittpunkts der beiden Geraden. Diese beiden Flächen sollen besonders eingefärbt werden.

sf1.png

Zunächst werden alle vier Objekte zusammen ausgewählt und in die Zwischenablage kopiert.

Als nächstes wird die Ebene, auf der sie sich befinden, gesperrt und ausgeblendet. Auf einer neuen Ebene wird die Kopie der Objekte aus der Zwischenablage eingefügt. Dabei sollten die eingefüten Objekte nicht verschoben werden, sodass sie auf der neuen Ebene an der exakt gleichen Position stehen wie die Originale auf der zwischenzeitlich ausgeblendeten Ebene. Sollten die Objekte gruppiert sein, so ist diese Gruppierung aufzuheben. Die Geraden müssen eine Linienstärke > 0 haben, wobei 0,01 genügt.

sf2.png

Über den Schnittstellen-Bereich wird ein gefülltes Objekt gelegt, welches größer als die Schnittstellen ist und im Hintergrund angeordnet.

sf3.png

sf4.png

Nun werden alle Objekte gemeinsam ausgewählt und die Funktion Ändern → Formen → Subtrahieren angewendet.
Mit Ändern → Kombination aufheben werden die neuen Einzelobjekte voneinander gelöst.

sf5.png
sf6.png

Nun kann man die beiden gesuchten Schnittstellen-Objekte zusammen auswählen und in die Zwischenablage kopieren. Die Hilfsebene, die für diese Manipulationen benutzt wurde, kann wieder gelöscht werden. Die Originalebene wird entsperrt und angezeigt und die beiden Objekte aus der Zwischenablage eingefügt.

sf7.png

Alternativ können auch einfach die nicht benötigten Elemente der zweiten Ebene gelöscht und beide Ebenen eingeblendet werden.

3. Beispiel B: Kreise

Die Kreise im folgenden Beispiel haben eine Linienstärke von 0. Bei einer Linienstärke >0 verhält sich die Funktion Schneiden anders als hier beschrieben.

Für die Schnittfläche von zwei Kreisen diese zunächst zusammen auswählen und in die Zwischenablage kopieren

scf1.png

Bei nach wie vor ausgewählten Objekten aufrufen: Ändern → Formen → Schneiden und das neue Objekt anders einfärben.

scf2.png

Aus der Zwischenablage die beiden Ausgangskreise wieder einfügen und in den Hintergrund verschieben.

scf3.png

Kommt ein dritter Kreis hinzu, den gleichen Vorgang jeweils mit dem ersten+dritten und dem zweiten+dritten Kreis wiederholen (immer vor dem Schneiden eine Kopie in die Zwischenablage legen, nach dem Schneiden diese wieder einfügen und hinter dem neuen Objekt anordnen

scf4.png

Als nächstes die drei Schnitfflächen zusammen auswählen, in die Zwischenablage kopieren und das Schnittstellen-Objekt der Schnittstellen erstellen

scf5.png

Dieses neue Objekt ist wahrscheinlich kein Flächenobjekt und lässt sich daher nicht einfärben. Dem schafft man Abhilfe, indem man zunächst ein beliebiges geschlossenes Objekt im Hintergrund anordnet.

scf6.png

Das Mittelstück wird dann zusammen mit dem Hintergrundobjekt markiert und via Ändern → Formen → Schneiden daraus ausgeschnitten
Hinweis:
Das Mittelstück muss eine Linienstäarke von mind. 0,01 haben.

scf7.png


KategorieGrafik


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28