Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) OOo1.1 OOo2.0

Wenn du für Writer-Dokumente (etwa für einen zweisprachigen Textvergleich) ein Seitenlayout benötigst, das Spalten enthält, deren Text parallel gesetzt ist und auf den Folgeseiten fortgeführt wird, brauchst du eine Lösung mit einem TextRahmen.

1. Zweispaltige, parallel gesetzte Texte (Synopsen)

Um z.B. zweispaltig zu arbeiten, geht man folgendermaßen vor: Ein TextDokument öffnen und im Stylisten (Fenster Formatvorlagen, F11) im Bereich AbsatzVorlagen Marginalie wählen. Dann diese Vorlage im Stylisten über das KontextMenü Ändern und dann das Register Einzüge auf den gewünschten Einzug anpassen (ca. 8,50 cm vor Text). Diese Vorlage bildet damit die zukünftige rechte Textspalte.

Auf der linken Blattseite ist nun genügend Platz für einen TextRahmen, der die linke Spalte ausmachen wird: Aus Einfügen → Rahmen einen einspaltigen Rahmen auswählen und ihn auf die Größe der Spalte aufziehen. Wenn der Rahmen markiert ist, ihm zunächst über das KontextMenü die Verankerung an der Seite zuweisen. Der Rahmen bleibt weiterhin markiert, nun im Stylisten (Fenster Formatvorlagen, F11) Neue Vorlage aus Selektion wählen und für diese neue Rahmenvorlage einen passenden Namen vergeben wie z.B. Rahmenspalte links. Dieser Rahmenvorlage mittels einer Änderung auf dem Register Typ die Position Vertikal von oben zu Seitentextbereich verleihen. Auf dem Register Umrandung ggf. die vorgegebene Umrandung abschalten; auf dem Register Umlauf das Merkmal Durchlauf einstellen. Die für diesen Rahmen sinnvolle Absatzvorlage ist Textkörper.

Auf diese Weise wurden zwei "Spalten" erzeugt, die für den Textvergleich zur Verfügung stehen.

Soll sich dieses Layout nun über mehrere Seiten erstrecken, ist wie folgt vorzugehen: Einen manuellen SeitenUmbruch über das Menü Einfügen → manueller Umbruch → Seitenumbruch einfügen. Die neue Seite braucht nun wieder einen Rahmen für die linke Spalte. Ihn erzeugt man, indem man den zuvor erstellten Rahmen markiert, kopiert und über die ZwischenAblage auf die neue Seite holt. Möglich ist aber auch, wieder einen neuen einspaltigen Rahmen einzufügen und ihm über den Stylisten (Fenster Formatvorlagen, F11) die Rahmenvorlage zuzuweisen.

Text, der in der "Rahmenspalte" (links) steht und der länger als der Rahmen einer Seite ist, fließt in den Rahmen der Folgeseite, wenn die Rahmen verkettet sind. Diese Verkettung erreicht man, indem man den oberen Rahmen markiert, dann in der ObjektLeiste das Verkettungssymbol anklickt und schließlich den unteren Rahmen (der bei diesem Vorgang eine gestrichelte Linie bekommt) mit der Maus (sie zeigt nun das Verkettungszeichen) ebenfalls anklickt. Die Verkettung der Rahmen ist nun durch einen "Faden" erkennbar und der Text kann weiter fließen.

In OpenOffice.org ab Version 2.0 bzw. in StarOffice ab Version 8 kommt alternativ auch eine Lösung mit einer zweispaltigen Tabelle in Betracht, für die der Seitenumbruch eingeschaltet wurde (im KontextMenü der Tabelle Tabelle → Textfluss → Umbruch mit Seitenvorlage), dabei ggf. die Umrandung ausschalten.


KategorieWriter KategorieHowto


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28