Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Objekte, die in ein OpenOffice.org-Dokument eingefügt werden, sind zunächst "Fremdkörper". In einem TextDokument können sie vom normalen Fließtext vollkommen unabhängig sein oder auch sich in einem TabellenDokument nicht unbedingt an das übliche Zeilen-/Spalten-Schema halten.

Objekte bringen also eine Zusatzfunktionalität mit, die sie von anderen Dokumentinhalten unterscheidet und abgrenzt. Das jeweilige Modul muss nun wissen, wie es mit diesen Objekten umgehen soll. Dafür gibt es unterschiedliche Objektmodi.

1. Objekte aus den Zeichenwerkzeugen

1.1. Objekt-Eigenschaftsmodus

Wenn man irgendwo ein Objekt mit Hilfe eines ZeichenWerkzeuges erstellt, befindet dieses sich zunächst im Objekteigenschaften-Modus.1 Man sieht das daran, dass der Begrenzungsrahmen des Objektes mit grünen oder türkisfarbenen quadratischen Punkten dargestellt wird.

om45.png

In diesem Modus hat man Zugriff auf die Objekteigenschaften. Man findet diese entweder im KontextMenü oder über Format → Objekt.

Passend zum Eigenschaftenmodus wird auch immer gleich eine Formatierungs-Symbolleiste eingeblendet:

om5.png

1.2. Objekt-Rotationsmodus

Auf der Zeichen-SymbolLeiste sollte sich das Icon für den Rotationsmodus befinden: om6.png. Falls es fehlt, kann man die SymbolLeiste anpassen und findet das Icon im Bereich Zeichnen.

Wenn man zuerst ein Objekt auswählt und anschließend das Icon Drehen anklickt, ändert die Rahmendarstellung des Objektes. Aus den quadratischen Punkten werden kleine rote Rauten und Kreise

om7.png

Wenn man nun den Mauszeiger über einen dieser Rahmenbegrenzungspunkte bewegt, nimmt der Cursor die Form eines kleinen Kreises an. In dem Moment kann man die Maustaste drücken und das Objekt drehen.

om8.png

Anmerkung: Wenn man genaue Winkelgradangaben für die Positionierung benötigt, kann man statt des Rotationsmodus den Objekteigenschaftsmodus benutzen und die Drehung unter Position und Größe → Drehen einstellen.

1.3. Objekt-Bearbeitungsmodus

Einige Objekte wie T-Rahmen (Rahmen für Texte, die mit dem Icon T erzeugt wurden) oder Legenden haben einen deutlich sichtbaren Bearbeitungsmodus. Diesen erreicht man, wenn man das Objekt per Doppelklick öffnet.

om9.png

Sobald man in diesen Modus wechselt, verschwinden auch die Objektformat-SymbolLeisten.

Andere Zeichnungsobjekte haben zwar nicht diesen offiziellen Texteingabemodus, dennoch kann man sie betexten. Einfach im Objekteigenschaftenmodus das Objekt doppelklicken und den gewünschten Text eingeben. In den Objekteigenschaften können dann Angaben zur Behandlung dieses Textes hinterlegt werden (siehe ZeichnungsRahmen).

om10.png

2. OLE-Objekte

Während bei Objekten aus dem Zeichenwerkzeug-Arsenal trotz ihrer Verschiedenheit stets klar ist, um welche Art von Objekt es sich handelt – nämlich um Draw-Objekte, die mit den Komponenten des Draw-Moduls zu bearbeiten sind – können OLE-Objekte ganze Dateien aus anderen Modulen beinhalten (siehe Objekte). In ein TextDokument kann eine Calc-Tabelle eingebunden sein, in eine Präsentation ein Writer-Dokument usw.

Daraus ergibt sich zwangsläufig die Unterscheidung von zwei Modi: im Objekteigenschafsmodus wird das Objekt von seinem "Gastgeber" her betrachtet (des aufnehmenden Dokuments), der seine grundsätzlichen Eigenschaften festlegt. Im Bearbeitungsmodus müssen diejenigen Funktionen zur Verfügung gestellt werden, die dem jeweiligen Dokumenttyp entsprechen (des eingebetteten Dokuments), also Calc-Funktionen für eingebettete Tabellen, Writer-Funktionen für integrierte Texte usw.

2.1. Objekt-Eigenschaftenmodus

Der Objekt-Eigenschaftsmodus ist durch die schon bekannten grünen Objekt-Begrenzungspunkte erkennbar:

om11.png

Werden hier Änderungen am Objekt vorgenommen, welche auch dessen Ausdehnung betreffen, so wird der Inhalt entsprechend gezoomt:

om12.png

2.2. Objekt-Bearbeitungsmodus

In den Objekt-Bearbeitungsmodus gelangt man, wenn man ein OLE-Objekt per Doppelklick öffnet. Man erhält dann auch sofort die Funktionen des jeweiligen Moduls, im Beispiel also die Funktions-Eingabezeile für Calc-Tabellen, obwohl wir uns doch in einem TextDokument befinden.

om13.png

Auch die Größenveränderung wirkt sich in diesem Modus anders aus: Wird das Objekt durch Ziehen eines der Ränder vergrößert oder verkleinert, so wird es nicht wie oben gezoomt sondern es ändert sich der dargestellte Ausschnitt.

om16.png


KategorieAllgemeines KategorieFachbegriff

  1. Ausnahme: T-Rahmen (Text) werden direkt im Texteingabemodus geöffnet. Um in den Objekteigenschaftsmodus zu gelangen, muss zunächst Text eingegeben werden, anschließend klickt man irgendwo außerhalb des Objekts und wählt es dann wieder per Mausklick aus (1)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28