Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) SO7 OOo1.1

Bei der Funktion MEHRFACHOPERATION wird an Hand eines Term-Musters, das eine Variable enthält, für konkrete Werte der Variablen der zugehörige Wert des Terms berechnet. Die Funktion ist nicht im allgemeinen FunktionsAutopiloten enthalten, sondern besitzt einen eigenen Assistenten unter Daten → Mehrfachoperationen… Man kann sie aber auch wie alle anderen Funktionen direkt von Hand schreiben. Das wird hier beschrieben.

1. Aufbau

MEHRFACHOPERATION(A ; B ; C)

A

B

1

6

36

2

3

2

4

Zelle B1 =A1^2

Zelle B3 =MEHRFACHOPERATION(B1;A1;A3)

Parameter A

Referenz auf die Formel, die als Muster für die Berechnung genommen wird. Im Beispiel zeigt der Bezug auf die Formel =A1^2

Parameter B
Bezug innerhalb der Formel, der als Variable benutzt wird. Im Beispiel wird A1 als Variable festgelegt.
Parameter C

Aktueller Bezug, der in der Formel überall an Stelle des Bezuges genommen wird, der im Parameter B angegeben wurde. Im Bespiel wird in der Formel =A1^2 der Bezug A1 durch A3 ersetzt, also eigentlich die Formel =A3^2 benutzt.

/!\ Ab der Version OOo3.0 (ODF1.2) heißt diese Funktion nun MEHRFACH.OPERATIONEN

2. Anwendungsbeispiel

2.1. Funktionsplotter

Es soll für Schüler ein Tabellenblatt erstellt werden, das sie als Funktionsplotter benutzen können. Das gesamte Blatt soll geschützt sein, bis auf eine Zelle, in der der aktuelle Funktionsterm eingetragen wird.

A

B

C

1

Funktionsplotter

1

-1

2

Trage in die Zelle C1 (Doppelklick)
deinen Funktionsterm ein. (…)

f(x) =0,2*x^2-1,2*x

Der Bezug $B$1 ist als "x" benannt, der Bezug $C$1 als "y".

Zelle C1 =0,2*x^2-1,2*x

Zelle C2 =" f(x) "&FORMEL(y).

An anderer Stelle, für die Schüler nicht direkt sichtbar, wird die Wertetabelle berechnet. Unten sind die nötigen Formeln zu sehen. Im Tabellenblatt werden natürlich die berechneten Werte angezeigt. Die Benennungen x und y sind als absoluter Bezug angelegt und ändern sich daher nicht, wenn die Formel durch Ziehen nach unten kopiert wird.

A

B

1

x

y

2

-10

=MEHRFACHOPERATION(y;x;A2)

3

-9,8

=MEHRFACHOPERATION(y;x;A3)

4

-9,6

=MEHRFACHOPERATION(y;x;A4)

Aus der Wertetabelle wird ein Diagramm erzeugt, das im obigen Beispiel unterhalb der grünen Zelle, in der der Schüler den Term schreibt, eingefügt wird. Nun braucht der Schüler nur den aktuellen Funktionsterm einzugeben und erhält „sofort“ ein neues Diagramm. (Die tatsächliche Aktualisierung dauert je nach Größe der Wertetabelle etwas.) Weil es (noch nicht) möglich ist, einen Diagrammtitel aus Zellinhalten zu bilden, wurde oben die Zelle C2 hinzugefügt.

Download des Beispiels

3. Fehlerquellen

3.1. Zirkuläre Referenz, Err: 522

Die Variablen-Zelle, der aktuellen Berechnung darf sich weder direkt noch indirekt aus der Variablen-Zelle der Musterrechnung ergeben.

3.2. Interner Syntaxfehler, Err: 518

3.2.1. Bezug erforderlich

Der dritte Parameter muss ein Bezug auf eine Zelle sein. Es ist auch erlaubt, dass dieser Bezug erst berechnet wird.

3.2.1.1. Erlaubt

=MEHRFACHOPERATION(y;x;A2)

=MEHRFACHOPERATION(y;x;INDIREKT(C7)), sofern C7 einen Bezug als Text enthält.

=MEHRFACHOPERATION(y;x;INDEX(C10:D100;3;2))

=MEHRFACHOPERATION(y:x;VERSCHIEBUNG(D10;+2;-3)

3.2.1.2. Verboten

=MEHRFACHOPERATION(y;x;7) Argumentwerte können nicht direkt eingetragen werden.

=MEHRFACHOPERATION(y;x;A2+0,5) Der Ausdruck A2+0,5 würde zu einem Wert aufgelöst.

=MEHRFACHOPERATION(y;x;ADRESSE(2;1)) Die Funktion ADRESSE liefert einen Text, keinen Bezug.

3.2.2. keine Matrixformel

Keiner der Parameter darf ein Bereich sein, selbst dann nicht, wenn man die Eingabe als Matrixformel durchführt.


KategorieCalc


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28