Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Master sind in Draw-Dokumenten das Instrument für die Gestaltung eines identischen Seitenhintergrundes für alle Seiten einer Zeichnung. Im Vergleich dazu: Impress verwendet sog. MasterSeiten, in Text- und Tabellendokumenten gibt es SeitenVorlagen.

Im Unterschied zu den anderen Dokumenttypen, gibt es in einer Zeichnung immer nur ein Seitenlayout; alle Seiten einer Zeichnung verwenden den gleichen Master.

Anders als z.B. bei Seitenvorlagen in Textdokumenten, geht es beim Master eines Zeichnugnsdokumentes nicht um das Seitenformat sondern um Seiteninhalte, also um Objekte, die auf allen Seiten einer Zeichnung wiederholt werden sollen.

1. Master bearbeiten

Wenn Ihnen das Ebenenkonzept von Draw vertraut ist, so wissen Sie, dass ein Zeichnungsdokument aus einzelnen Ebenen besteht, die wie Schichten übereinander liegen. Die Standardebenen, die jede Zeichnung enthält, sind Layout1, Controls2 und Maßlinien 3. Außer diesen Ebenen der normalen Bearbeitungsumbegung gibt es noch die Ebene Hintergrundobjekte, welche über den Menüaufruf Ansicht → Master geöffnet werden kann. In diesem Modus ist nur der Reiter dieser Ebene am unteren Fensterrand verfügbar, man kann also nicht direkt zwischen dem Master und den anderen Ebenen wechseln.

Es gibt einige Unterschiede zwischen der Master-Ebene und den normalen Ebenen. Zwar gibt es auch bei der Masterebene die Option gesperrt in den Ebeneneigenschaften, es spielt jedoch keine Rolle, ob man diese aktiviert oder nicht: die Objekte der Masterebene sind in der normalen Bearbeitungsumgebung nicht auswählbar.

Während eine normale Ebene für jede Seite der Zeichnung einen anderen Inhalt haben kann, gibt es für die Master-Ebene nur eine Seite, die als Hintergrund für alle Seiten des Dokumentes gilt.

In den Bearbeitungsmodus des Masters gelangt man über Ansicht → Master. Dabei wird eine Symbolleiste eingeblendet, aus der aber für Zeichnungen nur die Option Master View schließen relevant ist 4, welche den normalen Editiermodus wieder herstellt.

dm1.png

2. Master anwenden

Ein Zeichnungsdokument hat nur einen Master und diesen immer. Eine Zuweisung wie etwa bei FormatVorlagen oder MasterSeiten entfällt dadurch. Man kann jedoch über die Eigenschaften eines Masters steuern, ob er sicht- und/oder druckbar ist. Diese Einstellungen betreffen dann jeweils alle Seiten des Dokumentes.

3. Eigenschaften des Masters

Im KontextMenü, das man erhält, wenn man in der Master-Ansicht mit der rechten Maustaste auf den Reiternamen Hintergrundobjekte klickt, kann man einstellen, ob die Masterebene sichtbar und/oder druckbar sein soll. Die Option gesperrt ist hier auch vorhanden, ist aber für den Master unwirksam, da er im normalen Seitenbearbeitungsmodus unabhängig von dieser Einstellung immer gesperrt ist.

4. Elemente des Masters

4.1. Seitenformat

Das Seitenformat gehört nicht unbedingt zum Master. Es kann zwar auch in der Master-Ansicht eingerichtet werden, aber auch im normalen Editiermodus kann das Seitenformat verändert werden, wobei die Einstellungen immer alle Seiten betreffen - in Draw-Dokumenten gibt es immer nur ein Seitenformat, das für alle Seiten gültig ist.

Mit dem Seitenhintergrund verhält es sich ein wenig anders. Wenn man den über Format → Seite → Hintergrund im Master definiert, so gilt er zunächst für alle Seiten, wird auch beim Einfügen einer neuen Seite vorgegeben, kann aber im Bearbeitungsmodus pro Seite angepasst werden.

4.2. Kopf- und Fußzeilen

Eigentliche Kopf- und Fußzeilenbereiche sind in Zeichnungen nicht vorgesehen. Man kann jedoch beliebige Textrahmen auf dem Master anordnen und darin fixen Text oder FeldBefehle aufnehmen. Diese Rahmen werden auf allen Seiten wiederholt und die Feldbefehle werden je nach Einstellung aktualisiert.

4.3. Fixe und verknüpfte Objekte

Auf einem Master kann jede beliebige Zeichen-Objektart verwendet werden. Diese erscheinen auf allen Seiten und können im Seitenbearbeitungsmodus nicht ausgewählt oder verändert werden.

5. Master für Hilfslinien benutzen

Wenn Sie für Ihre Zeichnungen "Millimeterpapier", ein Fadenkreuz oder ähnliche Grundlagen für Ihre Zeichnungen benötigen, kann es sinnvoll sein, diese auf dem Master einzurichten. So haben Sie sie auf jeder neuen Seite verfügbar, laufen nicht Gefahr, sie mit anderen Objekten zusammen auszuwählen und zu verändern und können sie bei Bedarf aus- und einblenden, drucken oder vom Druck ausschließen, indem Sie die Ebeneneigenschaften des Masters entsprechend anpassen.


KategorieGrafik

  1. Die Ebene Layout ist diejenige, auf der man üblicherweise die Seiteninhalte anordnet. Es können aber beliebige zusätzliche Ebenen eingefügt werden, um Inhalte bedarfsabhängig zu trennen. (1)

  2. Auf der Ebene Controls verankert Draw Formularfelder. (2)

  3. Maßlinien werden standardmäßig auf der Ebene Maßlinien eingefügt, wodurch über die Ebenen-Eigenschaften gesteuert werden kann, ob diese angezeigt, gedruckt und/oder gesperrt werden sollen. (3)

  4. Diese SymbolLeiste wird auch von Impress für die Bearbeitung von MasterSeiten verwendet, wo es möglich ist, mehr als eine Masterseite pro Präsentation anzulegen. (4)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28