Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) OOo1.1

Randkommentare (Marginalien) in TextDokumenten.

1. Marginalien-Rahmen

Soll ein Textdokument mit Randkommentaren versehen werden, bietet sich ein Verfahren mit Marginalienrahmen an:

Öffne ein TextDokument und stelle im Stylisten (Fenster Formatvorlagen) im Bereich Seitenvorlagen einen etwas größeren Seitenrand rechts ein (Rechtsklick auf die Vorlage → Ändern → Register Seite), wenn deine Kommentare auf dem rechten Rand platziert werden sollen.

Für die Randglossen brauchst du nun einen Marginalienrahmen.

Du erzeugst ihn, indem du über das Menü Einfügen → Rahmen einen TextRahmen aufziehst, dem du mittels Doppelklick im Stylisten (Fenster Formatvorlagen) die Rahmenvorlage Marginalie zuweist. Per Default ist diese Rahmenvorlage am linken Seitenrand angesiedelt. Um sie auf den rechten Seitenrand deines Textdokumentes zu bekommen, musst du diese Rahmenvorlage also anpassen.

Dazu gehst du folgendermaßen vor: Rechtsklick im Stylisten auf die Rahmenvorlage Marginalie → Ändern → Register Typ. Hier wählst du unter Position Horizontal rechts zu Seitenrand rechts. Unter Breite stellst du den gewünschten, zum Seitenrand passenden Wert ein. Mit der Option auf geraden Seiten spiegeln kann festgelegt werden, dass der Rahmen sich - je nachdem, ob er sich auf einer linken oder rechten Seite befindet - automatisch im gegenüberliegenden Rand positioniert. Die Vorschau dieses Dialoges liefert dir einen groben Überblick über die vorgenommenen Einstellungen.

Ein Doppelklick auf diese Rahmenvorlage weist deinem markierten Rahmen die Einstellungen zu und rückt ihn an den rechten Seitenrand, wo er nun für Randglossen zur Verfügung steht.

Hinweis: Wenn der Fehler nicht bei der neuesten Version behoben ist, funktioniert die Sache nur dann, wenn man nicht die vorgegebene Rahmenvorlage benutzt, sondern sich eine eigene Rahmenvorlage erzeugt. Rahmen mit der vorgegebenen Vorlage "Marginalie" behalten ihre Position im Seitenrand nicht, wenn man die Datei schließt und wieder öffnet.

Brauchst du einen solchen Rahmen häufiger für Kommentare, kannst du ihn in einem AutoText abspeichern, sodass er dir unverzüglich in weiteren Dokumenten zur Verfügung steht.

2. Verwendung als AutoText

Den AutoText verfasst du folgendermaßen:

  1. Lege auf einer leeren Seite einen Marginalienrahmen wie oben beschrieben an.
  2. Gib einen Leerabsatz zusätzlich ein. Du siehst auf dem Blatt bei eingeschalteter Ansicht → Steuerzeichen nun zwei SteuerZeichen für die Absätze und am rechten Rand den Marginalienrahmen. Die Verankerung dieses Rahmens muss am oberen Steuerzeichen zu sehen sein, wenn du den Rahmen anklickst/markierst. Der Cursor muss vor dem Markieren jedoch im unteren der beiden Absätze stehen. Selektiere nun alles mit Strg+a: Du siehst dann einen schwarzen Markierungsbalken, der bis in den Rahmen hineinreicht.

  3. Rufe die Funktion AutoText (Kurzklick auf das Icon in der WerkzeugLeiste) auf.

  4. Vergib einen Namen (z.B. Marginalienrahmen). Oben siehst du ein Kürzel dafür (z.B. M). Auf der rechten Seite dieses Dialoges wählst du im Dropdown: Autotext neu. Dieser Klick erzeugt das Anlegen des Autotextes.

  5. Schließe den Dialog.

Wenn du nun in einem Textdokument ein M eintippst und dann F3 drückst, wird dein Rahmen sofort eingefügt und gleich richtig platziert.

3. Siehe auch


KategorieWriter KategorieHowto


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28