Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) OOo3

Installation von OpenOffice.org unter Windows®.
Beachten Sie bitte, dass OpenOffice.org Version 3 nur für Microsoft Windows® 2000 (Service Pack 2 oder höher), XP (Service Pack 1a oder höher bzw. mit installierter MSVS Runtime 9) und Vista freigegeben wurde.

1. Vorbereiten

Laden Sie sich zunächst das Installationspaket von einem der offiziellen Spiegelserver herunter.1 Sie finden dann in dem Ordner, den Sie als Ziel für den Download gewählt hatten (z.B. der Desktop oder „Eigene Dateien“) z.B. eine Datei OOo_3.0.0_Win32Intel_install_de.exe.

Schalten Sie nun Ihr Virenschutz-Programm und ggf. auch andere Programme ab (nach der Installation können Sie sie selbstverständlich wieder einschalten). Bei einem Update auf eine neuere Version von OpenOffice.org sollte vor Beginn der Installation die bereits installierte, ältere Version von OpenOffice.org vollständig beendet werden (ggf. einschl. SchnellStarter).

Wenn Sie von einer älteren Version von OpenOffice.org updaten, müssen Sie diese ältere Version nicht zuerst deinstallieren: OpenOffice.org erkennt während der Installation, dass eine ältere Version vorhanden ist, und deinstalliert diese automatisch. Eine Ausnahme stellen Updates von einer Hauptversion (erste Ziffer der Versionsnummer) zu einer anderen dar (also z.B. von 2.4.1 auf 3.0), hier wird die ältere Version nur auf Wunsch automatisch gelöscht, sonst wird die neuere Version „parallel“ installiert.

2. Installation (durch Administrator)

2.1. Entpacken

Führen Sie einen Doppelklick auf die heruntergeladene Datei aus.
Bitte haben Sie einen Moment Geduld, zunächst wird die Installationsdatei überprüft.

Der Installationsassistent wird geladen

Es erscheint dann der Installationsassistent von OpenOffice.org. Dieser wird zunächst die eigentlichen Installationsdateien entpacken. Klicken Sie auf die SchaltFläche Weiter.

Vielen Dank, dass Sie sich für OpenOffice.org 3.0 entschieden haben

Sie werden gefragt, in welchen Ordner die Installationsdateien entpackt werden sollen. Voreingestellt ist ein neuer Ordner OpenOffice.org 3.0 (de) Installation Files auf dem Desktop. Wenn Sie einen anderen Ordner auswählen wollen, klicken Sie auf Durchsuchen…, wenn Sie es bei der Vorgabe belassen wollen, klicken Sie gleich auf Entpacken.

Ordner auswählen

Der Installationsassistent entpackt nun die eigentlichen Installationsdateien in dem gewählten Ordner. Dies kann einen Moment dauern.

Entpacken

2.2. Installieren

Sofern Sie nur eine „Bugfix Release“ einspielen, d.h. durch den Update sich nur die dritte Ziffer der Versionsnummer ändert (also z.B. von 3.0.0 auf 3.0.1), verläuft die Installation ab diesem Punkt automatisch. Warten Sie einfach ab, bis die Installation abgeschlossen ist; ein manueller Eingriff ist nicht notwendig. Die ältere Version (z.B. 3.0.0) wird automatisch entfernt und durch die Fehlerbereinigungs-Version (z.B. 3.0.1) ersetzt. Alle Einstellungen usw. bleiben erhalten.

Dialog beim Einspielen einer Bugfix-Release

Im Folgenden ist der Ablauf bei einer Neuinstallation oder einem Update von einer Release auf die nächste (also z.B. von 2.4 auf 3.0 oder von 3.0 auf 3.1) beschrieben.

Nachdem die Installationsdateien fertig entpackt sind, startet der Installationsassistent die eigentliche Installation.
Sollte dieser Teil der Installation nach dem Entpacken nicht automatisch starten, rufen Sie bitte die Datei setup.exe aus dem Ordner OpenOffice.org 3.0 (de) Installation Files auf dem Desktop auf (Doppelklick).
Klicken Sie auf Weiter.

Willkommen beim Installationsassistenten von OpenOffice.org

Im zweiten Schritt werden Sie gefragt, ob die Installation systemweit erfolgen soll oder nur für den aktuell angemeldeten Benutzer. Normalerweise belassen Sie es hier bei der Voreinstellung Jeder, der diesen Computer benutzt (alle Benutzer). Hierfür müssen Sie als Administrator oder Benutzer mit Administratorrechten angemeldet sein. Benutzername und Organisation werden aus den Einstellungen des Betriebssystems übernommen und müssen normalerweise nicht geändert werden. Klicken Sie auf Weiter.

Kundeninformation

Im dritten Schritt werden Sie nach der Installationsart gefragt. Dabei bedeutet Vollständig, dass OpenOffice.org mit allen Modulen und optionalen Komponenten installiert wird. Mit Angepasst können Sie Module und/oder optionale Komponenten für die Installation individuell aus- oder abwählen. Belassen Sie es hier im Zweifel bei Vollständig und klicken Sie auf Weiter.

Setup-Art

Haben Sie Angepasst gewählt, erscheint der Dialog Benutzerdefiniertes Setup. Hier können Sie den Installationsumfang Ihren Wünschen anpassen: Ein Klick auf einen der Pfeile nach unten öffnet ein KontextMenü, über das Sie die zugehörige Komponente an- oder abwählen können. Wenn Sie den Namen der Komponente selbst per Mausklick markieren, wird im Feld Beschreibung eine Erklärung zu der Komponente eingeblendet.
Mit einem Klick auf die SchaltFläche Ändern… können Sie den Zielordner der OpenOffice.org-Installation (per Default C:\Programme\) ändern.
Haben Sie eine Version von OpenOffice.org heruntergeladen, die zusätzlich einen Installationssatz für eine JavaRuntimeEnvironment (JRE) enthält – die heruntergeladene Datei heißt dann z.B. OOo_3.0.0_Win32Intel_install_wJRE_de.exe – erscheint die JRE in diesem Dialog als Optionale Komponente und kann ggf. hier noch abgewählt werden (z.B. wenn Sie bereits eine aktuelle JRE installiert haben).
Klicken Sie auf Weiter.

Benutzerdefinierter Setup

Im vierten Schritt können Sie wählen, ob der Installationsassistent eine Verknüpfung auf dem Desktop anlegen soll, über die Sie OpenOffice.org starten können. Wünschen Sie eine solche Verknüpfung nicht (OpenOffice.org soll nur über das Start-Menü gestartet werden), deaktivieren Sie die Option Programmverknüpfung auf dem Desktop anlegen.
Außerdem werden Sie bei einem Update von einer älteren Version von OpenOffice.org auf eine neuere an dieser Stelle gefragt, ob OpenOffice.org die ältere Version deinstallieren soll. Lassen Sie die Option Alle älteren Produktversionen entfernen aktiviert, wenn Sie nur die neue Version von OpenOffice.org auf Ihrem System installiert haben wollen (Einstellungen können später trotzdem übernommen werden).
Klicken Sie auf Installieren um mit der eigentlichen Installation zu beginnen.

Bereit, das Programm zu installieren

Im fünften Schritt bekommen Sie den Fortschritt der Installation angezeigt. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Installiere OpenOffice.org 3.0

Als sechster und letzter Schritt erscheint eine Bestätigung über den Abschluss der Installation. Mit Beenden verlassen Sie den Installations-Assistenten.

Installationsassistent abgeschlossen

2.3. Programmpflege

Sollten Sie im vierten Schritt nicht die Option Programmverknüpfung auf dem Desktop anlegen deaktiviert haben, finden Sie nun auf dem Desktop ein Icon, mit dem Sie das StartCenter von OpenOffice.org öffnen können. Ansonsten können Sie über Start → Programme → OpenOffice.org jedes Modul von OpenOffice.org starten.
Außerdem finden Sie noch einen Ordner OpenOffice.org 3.0 (de) Installation Files auf dem Desktop (sofern Sie nicht zu Beginn der Installation einen anderen Ort gewählt hatten). Dieser enthält nur die entpackten Installationsdateien. Diese werden benötigt, wenn Sie den Installationsumfang nachträglich verändern oder die Installation reparieren wollen; das Programm OpenOffice.org starten Sie hingegen nicht mit einer der Dateien in diesem Ordner.

Ordner mit Installationsdateien und Programmverknüpfung auf dem Desktop

Wenn Sie die Datei setup.exe aus dem Ordner OpenOffice.org 3.0 (de) Installation Files auf dem Desktop aufrufen (Doppelklick), startet erneut der Installationsassistent von OpenOffice.org. Klicken Sie auf Weiter, wenn Sie Ihre Installation verändern oder reparieren wollen, oder wenn Sie OpenOffice.org deinstallieren wollen.

Willkommen beim Installationsassistenten von OpenOffice.org 3.0

Mit Ändern können Sie den Installationsumfang von OpenOffice.org nachträglich ändern (es erscheint der Dialog Benutzerdefiniertes Setup). Mit Reparieren können Sie eine beschädigte Installation von OpenOffice.org reparieren (Standardeinstellungen werden wiederhergestellt). Mit Entfernen deinstallieren Sie OpenOffice.org von Ihrem System.
Sie können OpenOffice.org bei Bedarf auch über die Systemsteuerung deinstallieren; wenn Sie also Ihre Installation von OpenOffice.org nicht nachträglich verändern oder reparieren wollen, können Sie den Ordner OpenOffice.org 3.0 (de) Installation Files auch löschen.
Die Datei, die Sie ganz zu Beginn heruntergeladen hatten (OOo_3.0.0_Win32Intel_install_de.exe), können Sie ebenfalls löschen.

Programmpflege

DokumentVorlagen und besondere Programmfunktionen müssen ggf. als Extensions nachinstalliert werden.

3. Erstmaliger Aufruf (durch Benutzer)

Wenn Sie nach der Installation OpenOffice.org das erste Mal aufrufen (als Benutzer angemeldet), erscheint zunächst ein „Registrierungs-Assistent“. Dies geschieht für jeden Benutzer, der sich auf diesem Rechner anmeldet, jeweils ein Mal. Klicken Sie auf Weiter.

Willkommen zu OpenOffice.org 3.0

Wenn Sie zuvor eine ältere Version von OpenOffice.org benutzt haben, erscheint ein zusätzlicher Schritt: Sie können wählen, ob die neue Version die Einstellungen und Extensions automatisch von der älteren Version kopieren soll. Deaktivieren Sie die Option Persönliche Daten übernehmen um die neue Version von OpenOffice.org im „Werkszustand“, d.h. ohne BenutzerDaten, persönliche Einstellungen, Wörterbücher, AutoTexte, Makros, Extensions usw. zu starten.
Wenn Sie die Einstellungen usw. aus der älteren Version übernehmen, stellen Sie bitte sicher, dass mit übernommene Extensions mit der neuen Version kompatibel sind bzw. updaten sie ggf. selbst installierte Extensions.

Übernahme persönlicher Daten

Im zweiten Schritt werden Sie zur Eingabe Ihres Vor- und Nachnamens aufgefordert. Diese Eingaben werden in den BenutzerDaten gespeichert und dienen u.a. dazu, eine BearbeitungsAnsicht wiederherzustellen, FeldBefehle auszufüllen, Notizen als die Ihren zu kennzeichnen usw.
Dies stellt keine „Produktregistrierung“ dar; die Daten werden weder an OpenOffice.org, noch sonst irgend jemanden gesendet. Sie können diese Felder – wie die gesamten BenutzerDaten – auch leer lassen, müssen dann aber auf diejenigen Funktionen verzichten, die Benutzerdaten automatisch einfügen oder Bedingungen gegen Benutzerdaten prüfen.
Klicken Sie auf Weiter.

Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen sowie Ihr Kürzel an

Sofern Sie nicht die entsprechende Programmkomponente während der Installation abgewählt hatten, können Sie im dritten Schritt auswählen, ob OpenOffice.org automatisch nach Updates suchen soll. Sie können die OnlineUpdates auch noch später unter Extras → Optionen… → OpenOffice.org → Online Update aktivieren/deaktivieren und/oder konfigurieren. Klicken Sie auf Weiter.

Online Update

Im vierten und letzten Schritt werden Sie gefragt, ob Sie sich online bei OpenOffice.org registrieren möchten. Diese Registrierung ist rein freiwillig und dient hauptsächlich statistischen Zwecken. Sie können die Registrierung auch noch später unter Hilfe → Registrierung… vornehmen. Nach einem Klick auf Fertig öffnet sich das StartCenter bzw. das gewählte Modul von OpenOffice.org.

OpenOffice.org Registrierung

Möchten Sie nicht den SchnellStarter von OpenOffice.org nutzen, können Sie ihn abschalten, indem Sie unter Extras → Optionen… → OpenOffice.org → Arbeitsspeicher die Option OpenOffice.org beim Systemstart laden deaktivieren.

4. Besondere Installationsoptionen (für Experten)

4.1. Installer

Beim Ausführen des Installers (zum Entpacken des Downloadpakets) stehen Ihnen Kommandozeilenoptionen zur Verfügung, die Sie sich mit /HELP=ON anzeigen lassen können.

Wichtige Optionen sind:

/S
„Silent“, keine Dialoge anzeigen
/D=PATH

Entpacke Installationsdateien nach PATH (ohne Anführungszeichen); nach dieser Option darf keine weitere Option mehr angegeben werden

/EXTRACTONLY=ON
Installationsdateien nur entpacken, nicht den Windows Installer starten
/INSTALLLOCATION=PATH

Installiere OpenOffice.org nach PATH

/POSTREMOVE=ON
Entpackte Installationsdateien nach der Installation automatisch wieder löschen
/PARAM1="PROPERTY=1"

Dem Installer (s.u.) die MSI-Property PROPERTY mit dem Wert 1 mitgeben

Anwendungsbeispiel (Kommandozeile):

OOo_3.0.0_Win32Intel_install_de.exe /S /EXTRACTONLY=ON /D=Y:\OOo

4.2. Windows Installer

In dem Ordner, der die entpackten Installationsdateien enthält, finden Sie eine Datei openofficeorg30.msi. Diese kann mit den üblichen Werkzeugen des Windows-Installers installiert werden.

Wichtige Optionen sind:

/a

„Administrative Installation“, OpenOffice.org wird ohne Systemintegration installiert; ermöglicht die Installation auf einem Server oder lokal die parallele Installation verschiedener Versionen von OpenOffice.org2

/qn
„Keine Benutzeroberfläche“, während der Installation werden keine Dialoge angezeigt
/i

„Installieren“, geben Sie als Argument nach dieser Option die Datei openofficeorg30.msi an

Wesentliche MSI-Properties sind:

CREATEDESKTOPLINK

Icon zum Start von OpenOffice.org auf dem Desktop anlegen, 0 für Nein, 1 für Ja

INSTALLLOCATION

InstallationsVerzeichnis für OpenOffice.org

REGISTER_ALL_MSO_TYPES

OpenOffice.org als Defaultanwendung für alle Dateitypen von Microsoft Office® registrieren, 1 für Ja (kann nicht zusammen mit REGISTER_NO_MSO_TYPES oder REGISTER_EXT verwendet werden)3

REGISTER_NO_MSO_TYPES

OpenOffice.org für keinen der Dateitypen von Microsoft Office® als Defaultanwendung registrieren, 1 für Ja (kann nicht zusammen mit REGISTER_ALL_MSO_TYPES verwendet werden)

REGISTER_EXT

OpenOffice.org als Defaultanwendung für den Dateityp von Microsoft Office® mit der Dateinamenserweiterung EXT registrieren, 1 für Ja (kann zusammen mit REGISTER_NO_MSO_TYPES verwendet werden). Gültige Werte für EXT sind: DOC, DOCM, DOCX, DOT, DOTM, DOTX, POT, POTM, POTX, PPAM, PPS, PPSM, PPSX, PPT, PPTM, PPTX, RTF, XLAM, XLS, XLSB, XLSM, XLSX, XLT, XLTM, XLTX.

Anwendungsbeispiel (Kommandozeile):

msiexec /qn /i openofficeorg30.msi INSTALLLOCATION="C:\OpenOffice" REGISTER_NO_MSO_TYPES=1 REGISTER_DOC=1 REGISTER_DOT=1

4.3. Benutzerverzeichnis umlenken

Um für die Konfigurationsdateien der Benutzer einen anderen Ordner als den per Default gewählten vorzugeben, editieren Sie die Datei C:\Programme\OpenOffice.org 3\program\bootstrap.ini (vor dem ersten Aufruf des Programms). Ändern Sie dort die Zeile

UserInstallation=$SYSUSERCONFIG/OpenOffice.org/3

Ihren Bedürfnissen entsprechend (URL-Notation).

4.4. Kommandozeilenoptionen

Eine Liste der Kommandozeilenoptionen von OpenOffice.org finden Sie in der Hilfe unter dem Stichwort Parameter;Befehlszeile. Wichtige Optionen sind:

-nofirststartwizard

Startet OpenOffice.org ohne den Registrierungs-Assistenten

-nologo

Startet OpenOffice.org ohne SplashScreen

-show datei

Präsentation datei im Bildschirmpräsentationsmodus öffnen („Vollbild“)

-view datei

Datei datei schreibgeschützt mit OpenOffice.org öffnen („ansehen“)

Außer einer URL (Dateiname) können Sie als Argument auch eine UNO-Komponente angeben, z.B.

soffice.exe -nologo .uno:NewDoc

um OpenOffice.org ohne SplashScreen, aber direkt mit dem Dialog Vorlagen und Dokumente zu öffnen.

-env:UserInstallation=$(URL)

Hiermit können Sie OpenOffice.org für einen anderen Benutzer starten, der völlig andere Einstellungen haben kann. So kann ein Benutzer z.B. eine deutsche Benutzeroberfläche haben und ein anderer eine englische Benutzeroberfläche bei ein und derselben Installation. Die Kommandozeile kann auch als Verknüpfung abgelegt werden. $(URL) meint hier ein Pfad zu dem Ordner, der das alternative BenutzerVerzeichnis enthält. Der Pfad muss in URL-Schreibweise notiert werden, also beispielsweise

soffice.exe -env:UserInstallation=file:///E:/gerda

5. Siehe auch


KategorieInstallation

  1. Im Falle von Störungen können Sie das Programmpaket auch direkt von einem der Mirrors herunterladen, z.B. ftp://ftp.gwdg.de/pub/openoffice/localized/de/ (1)

  2. Diese Art der Installation können Sie auch veranlassen, indem Sie (im Ordner mit den entpackten Installationsdateien) setup.exe /a aufrufen; der Assistent Server-Abbild anlegen führt Sie dann durch die weitere Installation. Bei der parallelen Installation mehrer Versionen sollten Sie das BenutzerVerzeichnis umlenken, um Konflikte der Konfigurationen zu vermeiden. (2)

  3. Per Default registriert sich OpenOffice.org als Defaultanwendung für alle diejenigen Dateitypen von Microsoft Office®, für die zum Installationszeitpunkt noch keine andere Anwendung registriert ist. (3)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28