Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Eine Grafik auf allen Seiten eines TextDokuments wiederholen.

Hintergrundgrafiken (Wasserzeichen), Logos etc.

Eine Hintergrundgrafik in einer Textseite im Writer wird nur für den SeitenTextbereich hinterlegt. Die gängigsten Drucker halten einen druckerbedingten Seitenrand ein, der nicht bedruckt werden kann. Daher ist es in der Regel auch nicht erforderlich, dass die Hintergrundgrafik eine Dokumentvorlage bis zum Blattrand beim Ausdruck ausfüllt.

Eine Hintergrundgrafik, die nur den SeitenTextbereich oder einen Teil davon ausfüllt, kann einfach als Hintergrund einer Seitenvorlage definiert werden. Dazu öffnet man die Einstellungen der Seitenvorlage im Stylisten (Fenster Formatvorlagen) oder durch einen Doppelklick auf den Namen der Seitenvorlage in der StatusLeiste. Hier kann im Register Hintergrund die gewünschte Grafik ausgewählt werden.

Soll die Hintergrundgrafik dennoch die vollständige Dokumentseite ausfüllen, ist das nur dadurch zu erreichen, dass die Seitenränder ringsum auf 0,00 cm eingestellt werden. Das bedeutet jedoch den Verzicht auf eine Definition der Seitenränder über die Seitenvorlage. (Bei den Kopf- und Fußzeilen dagegen ist es weiterhin möglich, die gewünschten Seitenränder einzustellen.) Als Workaround kann man in der Seitenvorlage eine (unsichtbare) Umrandung einschalten und über die Option Abstand zum Inhalt Seitenränder simulieren (die Seitenränder im Register Seite bleiben aber auf 0).

Vorgehensweise bis zu den Versionen SO 6 / OOo 1.0 einschließlich

Das weitere Vorgehen erinnert an den Umgang mit der Schreibmaschine. Dort wurde ja auch ein ganzes Blatt in die Schreibmaschine eingespannt. Mit den Randstellern wurde dann der Einzug und die Zeilenbreite fest eingestellt.

Eine Ersatzlösung für die Seitenränder lässt sich daher analog über die Anpassung der verwendeten AbsatzVorlagen Einzug links/rechts finden. Der Seitenrand wird dann ohne Hilfe der Seitenränder nur über die AbsatzVorlagen definiert.

Empfehlenswert ist es, für diese Zwecke eine eigene Dokumentvorlage zu erstellen, in der die gebräuchlichsten AbsatzVorlagen im Stylisten bereits angepasst sind. Die vorgegebenen Vorlagen beziehen sich programmtechnisch natürlich auf die Seitenbegrenzung der aktiven SeitenVorlagen.

Alternative in den Versionen SO 7 / OOo 1.1

Nachdem inzwischen Bereiche zur Verfügung stehen, bei denen wie schon bei Kopf- und Fußzeilen ebenfalls Einzüge eingestellt werden können, empfiehlt es sich, für den Textbereich einen Bereich einzufügen. Das hat den Vorteil, dass keine AbsatzVorlagen zusätzlich geändert oder neu erstellt werden müssen.

In Version 1.1.4 kann man nur ZeichenObjekte in einer Kopf- oder Fusszeile verankern und gleichzeitig frei auf der Seite platzieren.

Man zieht also mit dem ZeichenWerkzeug ein Rechteck in der Kopf- oder Fußzeile auf, schiebt es an den gewünschten Ort (Anker muss in der Kopf- bzw. Fußzeile verbleiben) und stellt über Format → Position und Grössedie richtigen Abmessungen ein.

Anschließend importiert man über Format → Fläche → Bitmapmuster mit dem Button Import die Grafik als Hintergrund des Rechtecks.

OOo ab Version 2 bzw. SO 8

Ab Version 2.0 von OpenOffice.org kann man eine Grafik in einer Kopf- oder Fusszeile verankern und frei auf der Seite platzieren (einfach mit der Maus irgendwohin ziehen). Dabei muss darauf geachtet werden, dass im KontextMenü die Option Textfluss folgen ausgeschaltet ist.

Siehe auch


KategorieWriter KategorieHowto


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28