Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Folgenden Objekten eines Writer-Dokumentes kann ein Hintergrund zugewiesen werden:

Im folgenden wird schwerpunktmäßig auf die Hintergrund-Definition von ganzen Seiten eingegangen.


Seitenhintergrund

Format-Eigenschaft

Die Optionen für den Seitenhintergrund befinden sich im Register: Hintergrund des Seitenformat-Dialogs und können entweder über Format Seite Hintergrund aufgerufen werden oder im Vorlagen-Änderungsmodus.

hg00a.png.

Ausdehnung des Seitenhintergrunds

Der Hintergrund einer Seite ist auf den Seitentextbereich limitiert.

Die im Seitenformat definierten Seitenränder erhalten keinen Hintergrund.

Wie man diese Beschränkung umgehen kann, ist weiter unten beschrieben (Abschnitt: Hintergrund ausdehenen, Grafikverzerrung vermeiden).

hg06b.png

Hintergrundfarbe

Für die Farbauswahl wird eine Standard-Farbpalette angeboten.

hg01.png

Diese kann aber auch mit eigenen Farbdefinitionen erweitert werden. Man kann auch mehrere Farbpaletten verwalten. Im Lieferumfang von OpenOffice sind bereits mehrere Farbpaletten enthalten. Auf diese kann man zwar nicht direkt im Format-Fenster für der Hintergrundgrafik zugreifen, aber man kann sie auf anderem Weg aktivieren:

Zunächst fügt man ein beliebiges Zeichnungsobjekt, z.B. ein Rechteck, ein. Im KontextMenü dieses Objektes ruft man die Formateigenschaft Fläche auf und darin das Register Farben. Das Icon Farbtabelle laden führt zum Verzeichnis, in dem sich standardmässig die Farbtabellen-Dateien befinden.

Wenn auf diesem Weg eine Farbpalette geladen wurde, bleibt sie für die Hintergrund-Definition zur Verfügung, auch wenn das behelfsmässig eingefügte Zeichnungsobjekt wieder gelöscht wird.

hg01c.png

Hintergrundgrafik

Wenn man im Format-Menü Hintergrund die Auswahl auf Grafik wechselt, erhält man eine Schaltfläche Auswählen, welche die Verzweigung in die Dateiauswahl ermöglicht. Wie andere Grafiken können Hintergrundgrafiken wahlweise direkt oder als Verknüpfung integriert werden. Zu empfehlen ist immer eine Verknüpfung, damit die Dateigrösse überschaubar bleibt. Sofern notwendig, kann zu jedem Zeitpunkt die Verknüpfung gelöst und die Grafik direkt ins Dokument eingebunden werden, indem die Option Verknüpfen deaktiviert wird.

hg02.png

Anordnung: Position

Die Positionierung ist nicht frei wählbar, sondern kann nur über die Positionierungspunkte gesteuert werden. Die Voranzeige ist nicht unbedingt hilfreich, da sie die Positionierung nicht berücksichtigt.

hg03.png

Anordnung: Kachel

Bei dieser Auswahl wird die Grafik nach rechts und nach unten so oft wiederholt, bis sie die ganze Fläche ausfüllt. Dabei kann ein Hintergrund effektvoll ausgefüllt werden, ohne dass die Datei durch eine grosse Bilddatei belastet wird.

Das untenstehende Bild besteht aus 10 x 10 Pixeln und füllt eine Seite dennoch ganz aus

hg04a.png

hg04g.png

Im oben stehenden Beispiel wurde die Bilddatei als Hintergrunddatei eines randlosen Textdokumentes eingesetzt. Im Textdokument wurde anschliessend ein Rahmen mit Hintergrundfarbe für die Aufnahme des Seiteninhaltes eingefügt (könnte auch bei mehrseitigen Dokumenten auch ein Bereich sein)

Anordnung: Fläche

Bei dieser Auswahl wird die Grafik auf die gesamte ihr zur Verfügung stehende Fläche ausgedehnt. Dabei wird die Grafik verzogen, wenn das Seitenverhältnis des Bildes und dasjenige der Seite verschieden sind, was oft der Fall ist, wenn eine Grafik im Landscape-Format vorliegt, während eine Textdatei ja mehrheitlich als Hochformat vorliegt.

bg04c.png

bg04f.png

Hintergrund ausdehnen, Grafikverzerrung vermeiden

Hintergrund bis zum Blattrand

Der Hintergrund kann nur dadurch auf die gesamte Seite ausgedehnt werden, dass die Seitenränder rundum auf 0 gesetzt werden. Das Programm warnt bei dieser Einstellung, da die meisten Drucker nicht randlos drucken können. Diese Warnung ggf. ignorieren.

Um nun dennoch Seitenränder einzuhalten, kann man gleichzeitig eine Umrandung definieren, vorzugsweise in der gleichen Farbe wie die Hintergrundfarbe. Bei dieser Umrandung legt man einen Innenabstand fest, der den gewünschten Seitenrändern entspricht

hg07.png

Grafik ohne Verzerrung gezielt auf der Seite positionieren

Wie im Abschnitt Anordnung:Position beschrieben wurde, kann eine Hintergrundgrafik nur grob positioniert werden und läuft bei der Option Anordnung:Fläche Gefahr, verzerrt zu werden.

Um das zu vermeiden, muss im Vorfeld dafür gesorgt werden, dass die Grafik bereits genau die Ausdehnung hat, die ihr im Textdokument zur Verfügung steht. Dafür hat sich folgendes Vorgehen bewährt:

Man erstellt mit Draw ein Zeichnungsdokument, dessen Seitenformat dem SeitenTextbereich des Textdokumentes entspricht, in das sie als Hintergrundgrafik eingebunden werden soll. Wenn also das (A4-)Textdokument rundum einen Seitenrand von 2cm hat, sieht das Seitenformat für die Zeichnung so aus:
Breite: 17cm, Höhe: 25,7cm. Der Seitenrand in der Zeichnung muss 0 sein.

Nun positioniert man die Originaldatei(en) wie gewünscht im Zeichnungs-Dokument. Zum Schluss exportiert man die Zeichnung in ein Bildformat, z.B. "png". Die Export-Funktion findet sich im Menu Datei. Dabei darauf achten, dass kein Objekt auf der Seite markiert ist, sonst wird nur dieses und nicht die ganze Zeichnung exportiert.

Wenn die Grafik die gesamte Textseite ausfüllen soll, muss das Zeichnungsdokument das gleiche Seitenformat haben wie das Textdokument und einen Seitenrand von 0cm. Damit im Textdokument die Seiteninhalte dennoch einen Abstand zu den Seitenrändern einhalten, muss – wie im vorigen Abschnitt beschrieben – eine Umrandung mit entsprechenden Innenabständen eingestellt werden

Farbverlauf als Seitenhintergrund

Bei den Hintergrund-Optionen des Writers gibt es keine direkte Möglichkeit, einen Farbverlauf zu definieren.
Da jedoch das Draw-Modul diese Variante bietet, kann man zunächst eine Seite in einem Zeichnungsdokument mit einem Farbverlauf ausstatten (Format Seite Hintergrund), die Zeichnung wie oben beschrieben in ein Grafikformat exportieren und als Hintergrundgrafik in ein Textdokument integrieren.

hgvf1.png
Im nebenstehenden Beispiel wurde der Zeichnung zunächst im Seitenformat ein Farbverlauf zugewiesen und anschliessend darauf eine Raute plaziert mit umgekehrtem Farbverlauf. Anschliessend wurde die Zeichnung als png-File exportiert und in einem Textdokument als Hintergrundgrafik benutzt.

hgvf.png

Alternativen zu Seitenhintergrund-Grafiken

Bei Seiten-Hintergrundgrafiken, die nicht bereits die gleiche Größe haben wie das Text-Dokument, kann eine exakte Positionierung schwierig sein.

Seit Version 2.0.0 von OpenOffice.org können Bilder und Textrahmen in Kopf- und Fußzeilen verankert und dennoch frei auf der Seite positioniert werden. Diese Verankerung macht die Objekte zum Inhalt der Kopf-/Fußzeile und damit zum Teil der Seitenvorlage. Somit können auch einzelne Objekte automatisch auf allen Seiten mit gleicher Seitenvorlage wiederholt werden. Manchmal ist das die bessere Alternative als ein Seitenhintergrund. Siehe dazu auch: TextRahmen/RahmenWiederholen.

Seitenhintergrund drucken

Damit ein Seitenhintergrund auch gedruckt wird, muss in den Zusätzen des Druck-Dialogs die Option Hintergrund aktiviert sein. Diese Einstellung kann als Standard unter Extras Optionen OpenOffice.org Writer Drucken vorgegeben werden.

Hintergrund für Kopf- und Fußzeilen

Kopf- und Fußzeilen werden im Seitenformat (Format Seite) definiert. Ist hier eine Kopf- bzw. Fußzeile aktiviert, gelangt man über die Schaltfläche Zusätze zur Hintergrund-Definition.

Hintergrund bei Zeichen, Absätzen, Textrahmen, Bereichen

All diese Elemente haben im zugehörigen Format-Menu ein Register Hintergrund, über das die Hintergrunddefinition auf die gleiche Art wie oben beschrieben, festgelegt werden kann. Beim Hintergrund einzelner Zeichen bzw. Zeichenketten steht nur eine Hintergrundfarbe, keine Grafik zur Verfügung.

Hintergrund bei Tabellen

Bei einer Tabelle kann man wählen, ob ein Hintergrund für die gesamte Tabelle, die aktuelle Zeile oder die aktuelle Zelle aktiviert werden soll. Werden alle drei Möglichkeiten genutzt, so überlagert der Hintergrund pro Zeile denjenigen der gesamten Tabelle und derjenige der Zelle hat oberste Priorität

hg09.png

Hintergrund bei Zeichnungsobjekten

Die Hintergrund-Definition eines Zeichnungsobjektes (kann auch ein T-Rahmen sein, in den zusätzlich Text eingefügt werden kann) erreicht man im KontextMenu des Objekts über die Auswahl Fläche.

Als Hintergrund kann jedoch nur ein sogenanntes Bitmap-Muster gewählt werden. Also muss man aus der gewünschten Grafik ein solches erstellen

hg010a.png

Dies bewerkstelligt man im Register Bitmapmuster, wo man über die Auswahl Import eine neue Bitmapmuster-Auswahl generiert

hg010f.png

Beispiele für die Anwendung von Bitmapmustern für Zeichnungsobjekte finden Sie auf der Seite DrawVokabular/BitmapMuster

Download: Seite mit kariertem Hintergrund

karo.png

Die Bilddatei zum download: karo.zip
Die Writer-Datei: karo.sxw karo.odt

Einige weitere Tiff-Files, die - als gekachelte Hintergrundgrafik verwendet - Millimeter-Papier ergeben: mm.zip

Hintergrundmuster zum Download

Die Grafiken aus diesem Zip-file ergeben als Kachel-Hintergrund Schraffierungen und ähnliche Muster.
HG.zip

Auszug:

hg.jpg

Muster: verschachtelte Hintergrundfarben

Im Muster wurde eine einzellige Tabelle in einen Rahmen gepackt. Rahmen, Zelle, Absatz und Zeichen wurden mit Hintergrundfarben formatiert.

sh.png


KategorieWriter


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28