Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) ab SO7 OOo1.1

Diese Seite enthält Beispiele für den Gebrauch der Kommandozeile des FormelEditors. Die Beispiele sind aus der Schulmathematik, Bereich „Funktionen in der Analysis“.

1. Funktionsterm

funktionsterm1.png

f(x)=6 x-7

Das Leerzeichen zwischen 6 und x ist erforderlich, damit nur die Variable x kursiv gesetzt wird.

funktionsterm2.png

f(x)=6 cdot x-7

Das Gleiche mit ausgeschriebenem Multiplikationszeichen.

2. Zuweisungspfeil

zuweisungspfeil1.png

x toward x+7

zuweisungspfeil2.png

x rightarrow x+7

Der Zuweisungspfeil ist im mitgelieferten Symbolfont nicht enthalten. Man kann ihn zwar als selbstdefiniertes Zeichen hinzufügen, aber dann wird er auf anderen Rechnern nicht angezeigt. Der hier abgebildete Pfeil: zuweisungspfeil3.png gehört zum Font „Lucida Sans Unicode“. Dieser Pfeil existiert auch in den Schriftarten „Cumberland“ und „Courier New“, sieht dort aber schlechter aus.

zuweisungspfeil4.png

x %zugeordnet x+7

Der Pfeil kann auch als Text einfügt werden. Dazu schreibt man ihn zunächst in einem TextDokument und fügt ihn dann über die ZwischenAblage ein.

zuweisungspfeil5.png

x font sans "↦" x+7

Wenn hier zwischen den Anführungszeichen kein Pfeil zu sehen ist, kennt der Browser keinen geeigneten Font.

Die Schriftart „Lucida Sans Unicode“ wurde unter Format → Schriftarten… → Benutzerschriften für Sans eingestellt. Die direkte Angabe der Schriftart in der Formel ist nicht möglich.

3. Potenzen

potenzen1.png

y={1 over 10} cdot x^3+x^{-2}

Mit den vordefinierten Größen wirkt der Bruch zu groß. Sollen die Größen nicht in Menü Format geändert werden, kann man sie auch direkt in den Formeln festlegen.

potenzen2.png

y=size*0.8{1 over 10} cdot x^size*1.2 3 + x^{size*1.2 -2}

Die Größenveränderung ist immer relativ und wird mit * oder / an das Schlüsselwort size angehängt.

Ein Akzent vor dem Schlüsselwort cdot bewirkt eine kleine zusätzliche Lücke.

4. Parameter

parameter.png

g_k(t)=3,7 cdot func e^{-k cdot t}

Das Schlüsselwort func wird benötigt damit der Buchstabe e als Eulersche Zahl und nicht als Variable gesetzt wird.

5. Standardfunktionen

standardfkt1.png

sin(x)

standardfkt2.png

sin^2 x

standardfkt3.png

arcsin(x)

standardfkt4.png

ln(3^x)

Die Namen einiger Standardfunktionen werden als Funktionsnamen erkannt und brauchen nicht mit func ausgezeichnet zu werden.

standardfkt9.png

func lg(x)

standardfkt10.png

func sgn(x)

Diese Standardfunktionen werden nicht erkannt. Mit dem Schlüsselwort func wird gekennzeichnet, dass es feststehende Funktionsnamen sind.

standardfkt5.png

abs {x-3}

standardfkt6.png

sqrt{9 x^2}

standardfkt7.png

nroot 3 {t-7}

standardfkt8.png

fact n

Die üblichen Schreibweisen werden automatisch erzeugt.

6. Abschnittweise definiert

abschnittweise1.png

f(x)=left lbrace stack {x cdot sin(1 over x)" für "x in setR setminus \{0\}#0" für "x=0} right none

Um die beiden Alternativen übereinander anzuorden, wird der Befehl stack{ # } benutzt. Das Nummernzeichen # dient zur Trennung der Zeilen. Für eine Fallunterscheidung mit drei Zeilen benötigen Sie daher stack{  #  #  }. Dieses Schema erzeugt nur die vertikale Anordnung und enthält keinerlei Klammern.

Weil geschweifte Klammern zum Gruppieren benutzt werden, sind für die Anzeige solcher Klammern die Schlüsselwörter lbrace und rbrace erforderlich. Mit left bzw. right werden aus den jeweiligen Klammern skalierende Klammern, d.h. sie passen sich der Höhe des Inhalts an. Für eine nicht existierende skalierende Klammer wird none geschrieben, weil Klammern immer paarweise benutzt werden. Nicht skalierende geschweifte Klammern erhält man auch durch \{   \}.

Ist die Formel sehr lang, kann mit der Enter-Taste ein Zeilenumbruch eingefügt werden, er wird nicht angezeigt. Man kann aber auch einfach weiter schreiben, die Formel wird im Kommandofenster automatisch umgebrochen.

abschnittweise2.png

f(x)=left lbrace matrix {x cdot sin(1 over x)#
"für "x in setR setminus \{0\}##0#"für "x=0} right none

Zum Ausrichten des Textes wurde hier eine Matrix benutzt. Standardmäßig werden die Elemente der Matrix zentriert ausgerichtet. Wenn sie jedoch mit einem Text beginnen, werden sie linksbündig ausgerichtet. Das Schema matrix{ # ## # } erzeugt nur die rechteckige Anordnung der Elemente. Es enthält keine Matrixklammern. Die Matrixelemente werden durch # getrennt, eine neue Reihe der Matrix beginnt nach ##.


KategorieMath


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28