Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Bei Seiten- und Absatzvorlagen kann eine Folgevorlage eingestellt werden. Die Folgevorlage wird automatisch für denjenigen Abschnitt verwendet, der auf den aktuellen Abschnitt folgt; also bei Absatzvorlagen für den nächsten Absatz und bei Seitenvorlagen für die nächste Seite.

Beispiel 1: Öffnen Sie das FensterFormatvorlagen (F11) und wählen Sie im Bereich AbsatzVorlagen aus dem KontextMenü der Vorlage „Überschrift 1“ den Punkt Ändern…. Auf dem Register Verwalten ist in der DropDown-Liste Folgevorlage die Absatzvorlage „Textkörper“ voreingestellt.
Wenn Sie also einen Absatz, den Sie mit „Überschrift 1“ (Strg+1) formatiert haben, mit der Taste Enter abschließen, wird der neue, folgende Absatz (Cursorposition) automatisch mit der Vorlage „Textkörper“ formatiert.

absatzvorlage.png

Beispiel 2: Öffnen Sie das FensterFormatvorlagen (F11) und wählen Sie im Bereich SeitenVorlagen aus dem KontextMenü der Vorlage „Erste Seite“ den Punkt Ändern…. Auf dem Register Verwalten ist in der DropDown-Liste Folgevorlage die Seitenvorlage „Standard“ voreingestellt.
Wenn Sie also eine Seite, die Sie mit „Erste Seite“ formatiert haben, abschließen, indem Sie einen SeitenUmbruch einfügen (Strg+Enter oder Einfügen → Manueller Umbruch…) oder indem ganz einfach der eingegebene Text diese Seite voll ausfüllt und in eine nächste Seite „überfließt“, wird die neue, folgende Seite automatisch mit der Vorlage „Standard“ formatiert.

seitenvorlage.png

Sie können jede beliebige Vorlage als Folgevorlage einstellen (bei AbsatzVorlagen eine Absatzvorlage und bei SeitenVorlagen eine Seitenvorlage), auch die zum Bearbeiten geöffnete Vorlage selbst (z.B. ist bei der Vorlage „Standard“ per Default als Folgevorlage wiederum „Standard“ eingestellt), sodass kein automatischer Wechsel zu einer – anderen – Folgevorlage stattfindet.

Besonders nützlich sind diese automatischen Vorlagen-Wechsel, wenn man z.B. die SeitenVorlagen „Linke Seite“ und „Rechte Seite“ jeweils gegenseitig als Folgevorlagen einstellt; es erfolgt dann immer automatisch ein Wechsel von einer „rechten“ zu einer „linken“ Seite und umgekehrt, sobald eine Seite „voll“ ist.

Beachten Sie bitte, dass sich eine nachträgliche Veränderung der Folgevorlage bei SeitenVorlagen, nicht jedoch bei AbsatzVorlagen rückwirkend auf bereits bestehende Inhalte auswirkt: Wenn Sie die Einstellung der Folgevorlage für eine Absatzvorlage ändern, so wird die neu eingestellte Folgevorlage nur für diejenigen Absätze verwendet, die Sie ab jetzt – von einem so formatierten Absatz ausgehend – neu einfügen (Enter). Wenn Sie hingegen die Einstellung der Folgevorlage für eine Seitenvorlage ändern, so werden überall im TextDokument, wo ein Wechsel der Seitenvorlage aufgrund der ursprünglichen Einstellung stattfindet, diese Vorlagen-Wechsel nun an die neuen Einstellungen angepasst. War bisher in einer Seitenvorlage keine Folgevorlage eingestellt und definieren Sie nun nachträglich eine Folgevorlage, so wird bei allen Seitenumbrüchen1, die auf eine entsprechend formatierte Seite folgen, die Folgeseite dann entsprechend der eingestellten Folgevorlage neu formatiert.

(!) Benötigen Sie statt eines automatischen SeitenVorlagen-Wechsels einen manuellen oder statt der eingestellten Folgevorlage punktuell eine andere, so fügen Sie einen SeitenUmbruch mit Einfügen → Manueller Umbruch…, Art: „Seitenumbruch“, ein und wählen dort in der DropDown-Liste Vorlage manuell eine Folgevorlage.

Siehe auch: VorlagenKonzept


KategorieFachbegriff

  1. Sowohl Seitenumbrüche, die per Strg+Enter eingefügt wurden, als auch solche, die lediglich dadurch entstehen, dass die Ausgangsseite „voll“ ist. (1)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28