Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Im Folgenden werden zwei Ansätze beschrieben, wie man einen Hintergrund in der Art von Millimeterpapier erstellen kann.

1. Ein Linienmuster erstellen

Im folgenden Beispiel erstellen wir diverse Ebenen mit senkrechten und wagerechten Linien, die sich je nach Bedarf kombinieren und als Linien- oder Millimeterpapier verwenden lassen. Um mit Hilfe der Ebenen-Optionen druckbar und sichtbar größtmögliche Flexibilität zu erhalten, werden mehrere Ebenen erstellt.

Werden die Optionen druckbar und sichtbar 1 standardmäßig deaktiviert, so eignen sich diese Ebenen gut für eine Dokumenvorlage, wo sie bei Bedarf einfach aktiviert werden können. Auch sollte man diese Ebene nach Fertigstellung sperren, um ein versehentliches Bearbeiten auszuschließen.

1.1. Seitenformat

Im Seitenformat definieren wir die folgenden Randeinstellungen, die beim Format A4 für Länge und Breite eine ganzzahlige Anzahl Zentimeter ergeben:
Links: 1,0 cm
Rechts; 1,0 cm
Oben: 0,8 cm
Unten: 0,9 cm

1.2. Ebene LinienMM: Linien pro Milimeter

Mit Einfügen → Ebene erstellen wir eine neue Ebene mit dem Namen LinienMM. Mit dem Linien-Werkzeug DE08.png ziehen wir eine kleine waagerechte Linie auf. Sie muss nur kurz sein, aber absolut gerade. Über Format → Position und Grösse werden folgende Eigenschaften festgelegt:
Position X: 0,0 cm
Position Y: 0,0 cm
Breite:19,0 cm
Höhe: 0,01 cm

Zu dieser Linie erstellen wir als erstes eine Grafikobjektvorlage. Dazu öffnen wir das Formatvorlagen-Fenster mit F11, drücken das Icon Neue Vorlage aus Selektion und vergeben den Namen LinieMM. Im KontextMenü der neuen Vorlage wählen wir ändern und stellen im Register:Linie die Farbe auf Orange 4.

Bei immer noch markierter Linie drücken wir: Bearbeiten → Duplizieren. Im folgenden Fenster geben wir ein:
Anzahl der Kopien: 270
Verschiebung X-Achse: 0,0 cm
Verschiebung Y-Achse: 0,1 cm
Die Drehwinkel- und Vergrösserungsfelder: 0,0 cm

Die senkrechten Linien kommen auf die gleiche Ebene. Dazu eine kleine vertikale Linie aufziehen und im KontextMenü folgende Einstellungen vornehmen:
Position X: 0,0 cm
Position Y: 0,0 cm
Breite: 0,01 cm
Höhe: 27,0 cm

Dieser Linie weisen wir per Doppelklick im Formatvorlagen-Fenster die zuvor erstellte Vorlage LinieMM zu.

Bei immer noch markierter Linie drücken wir: Bearbeiten > Duplizieren. Im folgenden Fenster geben wir ein:
Anzahl der Kopien: 190 cm
Verschiebung X-Achse: 0,1 cm
Verschiebung Y-Achse: 0,0 cm
Die Drehwinkel- und Vergrösserungsfelder: 0,0 cm

Die Ebene LinienMM wird nun gesperrt:

DE01.png

Im KontextMenü wählen wir Ebene ändern und im folgenden Dialog aktivieren wir gesperrt

Die Sperrung schützt nicht nur vor versehentlichen Änderungen sondern schließt die Objekte dieser Ebene auch aus, wenn man auf einer anderen Ebene Bearbeiten → alles auswählen drückt, was wir im folgenden Schritt benötigen.

1.3. Ebene LinienMMM: Markierungskreuzchen alle 5 mm

Über Einfügen → Ebene erstellen wir die Ebene mit dem Namen LinienMMM. Zunächst erstellen wir aus zwei geraden Linien ein T. Da die genaue Größe und Position sehr wichtig sind, positionieren wir die beiden Linien nicht mit der Maus sondern über das KontextMenü:Position und Größe.

waagrecht:
Position X: 0,4 cm
Position Y: 0,0 cm
Breite: 0,2 cm
Höhe: 0,0 cm
senkrecht:
Position X: 0,5 cm
Position Y: 0,0 cm
Breite: 0,0 cm
Höhe: 0,1 cm

DE02.png

Die beiden Linien werden zu einem Objekt kombiniert.

Um später auf einfache Weise die Linienfarbe anpassen zu können, wird dem Objekt eine neue Vorlage zugeordnet 2.

Über Bearbeiten → Duplizieren wird das neue Objekt mit den folgenden Vorgaben vervielfältigt:
Anzahl Kopien: 36
Verschiebung X-Achse: 0,5 cm
alle anderen Felder: 0,0 cm

Am rechten und linken Rand wird je ein Winkel mit der gleichen Vorlage eingefügt

DE03.png

DE04.png

Mit Bearbeiten → alles auswählen werden alle Objekte markiert und wieder zu einem Objekt kombiniert. Dieses Objekt wird nun kopiert, vertikel gespiegelt (Menu: Ändern → Spiegeln → vertikal) und am unteren Seitenrand positioniert.

Eine 0,2 cm lange senrechte Linie auf der Position X: 0,5 cm, Y: 0,4 cm und eine waagerechte ebenfalls 0,2 cm lange Linie auf der Position X: 0,4 cm, Y: 0,5 cm werden zu einem Kreuz kombiniert, mit der Vorlage LinieMMM verbunden, und 36x mit dem Abstand 0,5 cm nach rechts dupliziert. Am rechten und linken Seitenrand wird jeweils ein "halbes" Kreuz als Zeilenabschluß eingefügt.

Alle Zeichenobjekte dieser Linie werden zu einem Objekt kombiniert 3

Das neue Objekt mit folgenden Vorgaben duplizieren:
Anzahl Kopien: 54
Verschiebung Y-Achse: 0,5 cm
alle anderen Felder: 0,0 cm

Wenn wir die Ebene LinienMM auf unsichtbar ändern, erhalten wir dieses Bild:
DE05.png.

Sind beide Ebenen sichtbar, so ergibt sich folgendes Bild:
DE06.png.

1.4. Ebenen LinienCMH und LinienCMV: Linien im Abstand von 1 cm

Wir erstellen nach gleichem Muster zwei weitere Ebenen, wobei eine vertikale Linien im Abstand von einem Zentimeter bekommt, die andere horizontale Linien im gleichen Abstand.

Sind alle Ebenen sichtbar, erhalten wir dieses Bild:
DE07.png

1.5. Anwendung auf dem Master

In den obigen Beispielen wurden Linien auf verschiedene Ebenen verteilt, um sie je nach Bedarf unteschiedlich kombinieren zu können.

Es kann aber auch sinnvoll sein, eine Kombination solcher Hilfslinien auf dem Master zu hinterlegen. Vor allem, wenn Sie mehrseitige Zeichnungen haben, können Sie durch die Hinterlegung auf dem Master dafür sorgen, dass jede neue Seite bereits über ein solches Hintergrundmuster verfügt.

2. Karierter Seitenhintergrund durch Schraffur

Eine weitere Möglichkeit, einen strukturierten Seitenhintergrund zu erhalten, bieten Schraffuren.

Um eine eigene Schraffur zu kreieren, ruft man auf: Format → Fläche → Schraffuren, stellt die gewünschten Eigenschaften ein und speichert die Definition mit Hinzufügen.

DE09.png

Die so hinzugefügte Schraffur kann nun via Format → Seite → Hintergrund als Seitenhintergrund definiert und bei Bedarf mit einer Hintergrundfarbe kombiniert werden.

Schraffur und Farbe werden nur auf den Seiteninhaltsbereich - ohne Seitenränder - angewendet.

DE10.png

3. Maßeinheit und Zeichnungsmaßstab

Diese Einstellungen findet man unter Extras → Optionen → OpenOffice.org Draw → Allgemein.


KategorieGrafik

  1. Im KontextMenü der Ebene oder über Format → Ebene die Option ändern wählen. (1)

  2. FensterFormatvorlagen, neue Vorlage aus Selektion: LinieMMM. (2)

  3. Die Anzeige auf Seitenbreite einstellen, sodass die ganze Breite auf dem Bildschirm ist. Mit der Maus ein Rechteck aufziehen, welches alle Objekte der Zeile umfasst und im Menu Ändern zu einem Objekt Kombinieren. (3)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28