Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Um Objekte kombinieren zu können, müssen sie zunächst gemeinsam markiert werden. Im KontextMenü oder im Menu Ändern findet man die Option kombinieren.

Wie beim Gruppieren sind auch kombinierte Objekte als Gruppe verschiebbar und skalierbar 1

1. Objekte Kombinieren

Im Unterschied zur Gruppierung behalten kombinierte Objekte nicht alle Eigenschaften und verhalten sich auch anders an Überlagerungsstellen. Alle Objekte übernehmen die Füllung eines Objektes. Welches Objekt das ist, hängt von der Reihenfolge ab, in der die Objekte übereinander liegen: das zuunterst liegende Objekt 2 bestimmt das Aussehen aller anderen Objekte.

kombaa.png

Ausgangssituation

Das Pferd wurde in dem Fall nicht als Grafik eingefügt, sondern als Flächen-Bitmap definiert und ist somit eine Füllung des Objektes

Kombination:
Der Stern liegt zuunterst

Kombination:
Das Pferd liegt zuunterst

Kombination:
Der Pfeil liegt zuunterst

kombb.png

kombcc.png

kombd.png

Am Beispiel des Sterns und des Pferdes wird etwas deutlich: die Formatierung wird eigentlich an den Kombinationsrahmen übergeben und jedes Objekt bekommt davon "seinen Anteil".

Wenn man die Kombination anschließend wieder aufhebt, so bekommt jedes Objekt seine eigne Flächendefinition, nicht mehr den Ausschnitt des Gesamtrahmens. Der Vorgang ist also etwas wie eine Formatübertragung:

Ausgangssituation

Kombination

Kombination aufgehoben

di02.png

di03.png

di04.png

Am Beispiel eines eingefügten PNG-Bildes kann man sehen, dass Draw ein Bild ebenfalls als Eigenschaft des Rahmenobjektes betrachtet:

Ausgangssituation

Kombination:
Das bild liegt zuunterst 3

Kombination:
Die Ellypse liegt zuunterst

kombg.png

kombh.png

kombi.png

Nach der Kombination haben beide Objekte als Flächenfüllung ein Bitmap, obwohl beim Bild ursprünglich keine Flächeneigenschaft definiert war. Tatsächlich haben wir auch keine PNG-Grafik mehr, stattdessen hat Draw das Bild in ein Kurvenobjekt umgewandelt.

2. Interessant ist die Kombination bei Objekten, die sich teilweise überlagern:

DB23.png

DB24.png

Die Schnittstellen haben z.T. eine Füllung und z.T. nicht: eine gerade Anzahl Überlagerungen führt dazu, dass keine Füllung erfolgt, bei ungerader Anzahl Überlagerungen wird die Schnittmenge gefüllt.

kombk.png

kombl.png

Das nebenstehende Beispiel ist vom ästhetischen Standpunkt gesehen nicht eben geglückt, aber es zeigt doch, welche Effektvielfalt sich bei der Kombination von Bildern mit Formen eröffnet

Die Kombination von Objekten kann man wieder aufheben, dabei werden jedoch die geänderten Eigenschaften nicht wieder zurückgesetzt: alle Objekte haben jetzt die gleiche Füllung.

3. Kombinieren, verschmelzen oder verbinden?

objekt1.png

Ausgangsobjekt

objekt2.png

nach Anwendung von verschmelzen

objekt3.png

nach Anwendung von kombinierenen

objekt4.png

nach Anwendung von verbinden

4. Sieh auch


KategorieGrafik


  1. Wenn man einen der Rahmen-Begrenzungspunkte mit der Maus verschiebt, verzerrt man die Objekte, drückt man jedoch gleichzeitig die SHIFT-Taste, so werden die Seitenverhältnisse beibehalten. (1)

  2. Auch bei nebeneinander liegenden Objekten, befinden diese sich auf unterschiedlichen Stufen. Die Reihenfolge kann man ändern, indem man im KontextMenü eines Objektes seine Anordnung weiter nach hinten oder vorne verlegt. (2)

  3. Auch hier wieder deutlich zu sehen: Das Bild füllt nach der Kombination den gesamten neuen Rahmen und jedes Teilobjekt zeigt einen Ausschnitt des Gesamtbildes. (3)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28