Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

fv03.png

Einen Farbverlauf kann man in OpenOffice.org in allen Modulen für Objekte aus der Zeichnen-SymbolLeiste definieren, welche über eine Format-Option für Fläche verfügen (Linien sind davon normalerweise ausgeschlossen, siehe unten)

Draw stellt für die Bearbeitung der Farbverläufe ein zusätzliches Icon auf der SymbolLeiste Effekte zur Verfügung 1.

1. Das Format-Menu FLÄCHE

Die Formatoption Fläche, welche man entweder im KontextMenu eines Objektes oder über Format → Fläche aufruft, beinhaltet zwei Register, welche die Farbverlaufsdefinition betreffen:
ff01.png
ff02.png

Im ersten (Fläche) legt man grundsätzlich die Verwendung eines Farbverlaufs fest, im zweiten (Farbverläufe) kann man die vorhandenen Farbverlaufsdefinitionen ändern oder neue erstellen.

Im Register Farbverläufe gibt es außerdem die Icons Farbverlauftabelle laden und Farbverlauftabelle sichern. Empfehlenswert ist, die von OO mitgelieferten Farbverlauftabellen einmal zu laden und sich die Definitionen der einzelnen Beispiele einmal anzusehen. So versteht man am schnellsten, wie Farbverläufe gestaltet werden können.

Bei der Auswahl eines Farbverlaufs im Register Fläche kann man außerdem die Schrittweite des Farbübergangs festlegen. Die Standard-Einstellung automatisch sorgt für einen nahtlosen Übergang, tiefere Werte ergeben getrennt sichtbare Farbstufen.

ff04.png

2. Das Icon FARBVERLAUF

ff03.png Wie eingangs erwähnt, stellt Draw auf der SymbolLeiste Effekte ein Icon zur Verfügung, mit dem man einen zugeordneten Farbverlauf direkt manipulieren kann, ohne den Format-Dialog aufrufen zu müssen. Das Icon wird erst aktiv, wenn einer Fläche ein Farbverlauf zugewiesen wurde.

Je nach Art des Frbverlaufs verhält sich das Werkzeug:

Linearer Farbverlauf

Axialer Farbverlauf

Radialer Farbverlauf

Ellipsoider Farbverlauf

Rechteckiger Farbverlauf

Quadratischer Farbverlauf

ff031.png

ff041.png

ff051.png

ff061.png

ff071.png

ff081.png

ff032.png

ff042.png

ff052.png

ff062.png

ff072.png

ff082.png

ff033.png

ff043.png

ff053.png

ff073.png

3. Linien

Linien haben keine Formatoption für Fläche. Wenn man jedoch eine Linienstärke > 0 definiert hat, kann man eine Linie in eine Kontur umwandeln (Menu:Ändern) und bekommt dann wieder die Flächen-Option im Format-Menu.

Drei einfache Linien

Verbunden (Menu: Ändern)

In eine Kontur umgewandelt(Menu:Ändern)

ff091.png

ff092.png

ff093.png

4. Beschreibung des Titel-Schriftzugs

Für den Titelschriftzug dieses Beitrages wurde zunächst ein abgerundetes Rechteck aufgezogen und über Format → Fläche → Farbverlauf ein Linearer Farbverlauf definiert und im Register Fläche zugeordnet. Bei der Definition dieses Farbverlaufs ist immer nur ein vertikaler Verlauf möglich, kein horizontaler.

Daher wurde anschließend mit dem Icon Farbverlauf (vgl. oben) die Verlaufrichtung geändert:

vf01.png

Der Schriftzug kann auf verschiedene Weisen hergestellt werden. Die einfachste Variante ist die:

Man erstellt ein Duplikat des Rechtecks aber mit umgekehrtem Farbverlauf. Anschliessend erfasst man den Schriftzug in einer Textbox und löst ihn via via Ändern → Umwandeln → Kontur und Ändern → Aufheben in Einzelbuchstaben auf. Die Buchstabengruppe (nur gemeinsam markiert, nicht gruppiert) zieht man auf dieses Rechteck, markiert Buchstaben und Rechteck zusammen und übernimmt die Farben via Ändern → Formen → schneiden auf die Buchstaben, die nun nur noch eine Linie bekommen müssen (Format → Linie: durchgängig).

Eine andere Möglichkeit, bei der man genauer bestimmen kann, welcher Buchstabe welche Farbe bekommen soll, ist die:
Man zieht ein kleines Rechteck auf und startet die Funktion Bearbeiten → Duplizieren. Mit der Pipette werden die Größenangaben übernommen und anschließend das Feld y-Achsen-Verschiebung wieder auf 0 gesetzt. Bei Farben Anfang/Ende werden die gleichen Farben eingestellt wie für den Farbverlauf verwendet worden sind. Als Anzahl wird mindestens 10 eingegeben. Das Ergebnis sind (mindestens) 11 Rechtecke mit unterschiedlichen Farbnuancen aus dem gleichen Farbverlauf wie der des Rechtecks, also pro Buchstabe (mindestens) eine Farbvariante.

vf02.png

Man zieht nacheinander jeden Buchstaben auf ein Rechteck, der Buchstabe muss dabei im Vordergund angeordnet sein. Dann markiert man beide Objekte - Buchstabe und Rechteck - und überträgt via Ändern → Formen → schneiden die Formateigenschaften auf den Buchstaben.

Um die Buchstaben anschließend wieder in eine Reihe zu bekommen. zieht man den ersten und letzten Buchstaben in etwa auf die geplante Wortlänge, markiert dann alle, verteilt sie via Ändern → Verteilung → horizontal und bringt sie via Ändern → Ausrichten → unten wieder auf gleiche Höhe.

Statt die Farben direkt in die Buchstaben zu übernehmen, kann man die Nuancen, die man durch die Duplizierung der Rechtecke erhalten hat, auch in GrafikobjektVorlagen übernehmen und sie so mehrfach im Dokument verwenden:

Man klickt jedes dieser Rechtecke nacheinander an und übergibt seine Eigenschaften mit der Option Neue Vorlage aus Selektion im Formatvorlagenfenster an eine Grafikobjektvorlage, die man nun beliebigen Objekten im Dokument zuordnen kann.


5. Siehe auch


KategorieGrafik

  1. Wenn Sie die Symbolgruppe Effekte nicht auf Ihrer Zeichnen-SymbolLeiste haben, finden Sie sie beim Anpassen der SymbolLeiste im Bereich Ändern (1)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28