Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Ausser den Möglichkeiten, welche das Modul FontWork bietet, kann man Texte auch mit Hilfe der Funktionen aus dem normalen Draw-Werkzeugkasten bearbeiten. Dabei werden aus den Buchstaben einzelne Zeichnungs-Objekte, der Text ist in der Folge nicht mehr als Fliesstext bearbeitbar.

1. Vervielfältigen, verzerren

Wir beginnen mit einem Textrahmen und dem Schriftzug in der gewünschten Schriftart

ec01.png

Das Textobjekt wird über Ändern → Umwandeln in Konturen umgewandelt, wobei jeder Buchstabe zu einem eigenen Objekt wird.

ec02.png

Wenn der Zeichenabstand zu groß ist, korrigiert man das folgendermaßen:
eines der beiden äußersten Zeichen wird etwas nach innen verschoben. Jetzt werden wieder alle Zeichen ausgewählt und über Ändern → Verteilen Horizontal:Mitte wieder gleichmäßig verteilt.

ec04.png

ec05.png

Die Buchstabengruppe wird nun wieder markiert, über Bearbeiten → Duplizieren mit den nebenstehenden Einstellungen vervielfältigt und zum Schluß bekommt die vorderste Buchstabenreihe eine tiefschwarze Flächenfüllung.

Die ganze Objektgruppe sollte nun noch gruppiert werden (Menu:Ändern), damit alle Teile an Ort und Stelle bleiben

ec03.png

ohne Linien

mit Linien

ec06.png

ec07.png

ec10.png

Mit den Optionen aus der Symbolgruppe Effekte 1 können wir die Gruppe verzerren.

ec08.png

ec09.png

2. Buchstabensalat

Wenn Sie plakative Schriften benötigen, so lassen sich diese ganz einfach herstellen:

Man erfasst einen beliebigen Text in der gewünschten Schriftart:

txt01.png

und wandelt ihn via Ändern → Umwandeln in eine Kontur um und erhält dadurch jeden Buchstaben als Einzelobjekt, das nun mit Linien- und Flächeneigenschaften ausstatten kann.

txt02.png
txt03.png
txt04.png

Weitere Verfremdungen bekommt man z.B. durch verzerren:

txt05.png

3. Farbverlauf

Ausgangsobjekte sind ein Rechteck mit einem Farbverlauf und ein darüber gelegtes Textobjekt:

eg01.png

Beide werden zusammen ausgewählt und ausgeschnitten

eg02.png

Das Ergebnis sind kombinierte Einzelobjekte. Hebt man diese Kombination auf (KontextMenü), so erhält jeder Buchstabe sein eigenes Flächenformat, in dem Fall seinen eigenen Farbverlauf.

eg03.png

Einige Buchstaben können dabei Ihr Aussehen ändern:
eg04.png.

Wenn das nicht gewünscht ist, gibt es meist einen Weg, das anzupassen, z.B.:

Man kopiert den "Klecks" in die Zwischenablage, bricht ihn auf und entfernt alles, ausser dem inneren Objekt, welchem man einen weissen Hintergrund zuweist:

eg08.pngeg09.png

Zum Schluss wird die Kopie des Ausgangs-e aus der Zwischenablage wieder eingefügt und im Hintergrund angeordnet:
eg10.png

Editieren

4. Schriftzug einer Spiral-Linie folgen lassen

Zunächst benötigt man eine Linie in Form einer Spirale, die man entweder mit dem Werkzeug:

Freihandzeichnung FWfH.png

oder mit dem Werkzeug

Kurve FWK.png

erstellen kann.

Das freie Zeichnen einer Spirale mit der Maus ist nicht jedermanns Sache (meine auch nicht). Mein Tipp daher: Eine Spirale auf Papier zeichnen (Anleitung: SpiraleZeichnen.sxw ), einscannen, als Hintergrundbild einer Seite festlegen und mit dem Kurven-Werkzeug eine Linie diesem Hintergrundbild nachzeichnen

FW01.png

Wenn die Spirale fertig ist, das neue Zeichnungsobjekt per Doppelklick öffnen2 und den gewünschten Text erfassen3

FW02.png

Der Text wird am Bildschirm einzeilig dargestellt und es ist jeweils nur soviel sichtbar, wie in der Breite auf der Seite Platz hat.
Mit Format > FontWork öffnet man das FontWork-Fenster und klickt auf die Schaltfläche drehen. Wenn man dem Text eine andere Schriftart zuweisen will, markiert man ihn mit CTRL+A und wählt die Einstellungen im Format-Menü.

Da dies der "alte" FontWork-Typ ist, gehört der Menüpunkt ab SO8/OOo2 nicht mehr standardmäßig zum Menü Format, Sie können ihn aber über Extras > Anpassen hinzufügen.

FW03.png

Sobald man die Zeichnung verlässt, wird der Text entlang der Linie angeordnet. Zum Schluss die Linie auf unsichtbar setzen (Menu: Linie)
Indem man die Grösse der Zeichnung und die Grösse der Schrift anpasst, kann man die Textlänge an die Spirallänge angleichen.

Die Musterdatei zum Download: Spirale.sxw

FW04.png

Einfacher zu zeichnen ist eine Spinnennetz-Form.

Eine Musterdatei zum Download: spinne.sxw

spinne.png

KategorieGrafik

5. Schatten oder Schatten oder doch lieber … Schatten?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Text mit Schatten zu versehen.

5.1. Zeichenformat

Unter Format → Zeichen → Schrifteffekt kann man einen Text mit einem Standard-Schatten ausstatten. Bei schwarz als Schriftfarbe wird dieser Schatten hellgrau abgesetzt, bei allen anderen Schriftfarben schwarz. Ansonsten kann man dieses Schatten-Format nicht weiter anpassen.
sc01.png
sc02.png
sc03.png

5.2. FontWork

Wenn man einen Text mit Hilfe der FontWork-Gallery eingefügt hat, bekommt das FontWork-Objekt Flächeneigenschaften, die an die Buchstaben weitergegeben werden. Eigentliche Schriftattribute kommen nicht mehr zur Anwendung, aber alle Eigenschaften, die man über Format → Fläche oder Format → Linie definiert, werden auf die Buchstaben angewendet.
sc04.png

Obwohl die Buchstaben als einzelne Objekte formatiert werden, bleibt der Text als solcher erhalten, das FontWork-Objekt kann auch weiterhin per Doppelklick betreten und der Text angepasst werden.

5.3. Konturen

Die Buchstaben eines Textes, der in eine Kontur umgewandelt wird, werden zu Einzelobjekten aufgelöst, die mit Flächen-Formateigenschaften gestaltet werden können

sc05.png

sc06.png

Umgewandelter Text kann im Gegensatz zu FontWork-Objekten nicht mehr als solcher behandelt werden, die Buchstaben verhalten sich wie beliebige Draw-Objekte ohne Textstruktur, die man ergänzen oder korrigieren könnte. Hingegen erlauben Schrifteigenschaften, die vor dem Umwandeln auf den Text angewandt wurden, mehr Freiheiten in der Schriftartgestaltung als dies bei FontWork-Objekten der Fall ist.

5.4. Verzerren

Einen weiteren Weg zur Erzeugen von Schatten bietet die Funktion verzerren der Effekte-Funktionsleiste 1.

Zunächst wird ein Text erfasst, in eine Kurve umgewandelt und in die Zwischenablage kopiert.

sc07.png

Das umgewandelte Objekt bekommt über Format → Fläche → Fläche die Farbe, die der Schatten erhalten soll und wird am mittleren oberen Objektgriff schräg nach hinten geneigt.

sc08.png

Zum Schluss wird das Original aus der Zwischenablage wieder eingefügt:

sc09.png

Neigung und Objekthöhe kann für die beiden Objekte nun noch unabhängig geändert werden. Zum Schluss sollten Text+Schatten gruppiert werden.

sc10.png

Wenn man eine Version des Textes zuerst vertikal spiegelt (Ändern → spiegeln → vertikal), kann man den Schatten auch nach vorne fallen lassen:

tx06.png

6. Text im Kreis anordnen

Um Objekte welcher Art auch immer exakt zu positionieren, sollte man die Möglichkeiten des Rasters und der FangLinien kennen. Ausserdem kann man sich selbst Hilfsmittel basteln, wie es zum Beispiel auf der Seite DrawSpielereien/Ornamente im Abschnitt Hilfsmittel beschrieben ist. Im nachstehenden Beispiel wurde ein Diagramm 4 auf einer gesperrten Hintergrundebene als Orientierungshilfe angeordnet.

tg01.png

Mit dem Textwerkzeug wurde eine Textbox aufgezogen, der erste Buchstabe erfasst, Mit dem Drehwerkzeug passend ausgerichtet und in die Zwischenablage kopiert.

tg02.png

Das Drehwerkzeug wurde erneut aufgerufen, der Drehpunkt auf den Mittelpunkt des Diagramms verlegt, das "E" in den nächsten Sektor gezogen und das Ausgangs-"E" aus der Zwischenablage wieder eingefügt. Dieser Vorgang wurde so oft wiederholt, bis soviele Textobjekte eingefügt waren, wie Buchstaben benötigt wurden

tg03.png

tg04.png

Nun wurde jedes Textobjekt mit Doppelklick geöffnet und die "E"s mit dem jeweils richtigen Buchstaben überschrieben.

tg05.png

Sollen die Buchstaben nicht geneigt werden, kann man die Textobjekte nacheinander mit dem Tabulator abklappern, F4 drücken und die Drehung auf 0 stellen.

tg06.png

Wenn man die Textobjekte in eine Kontur umwandelt, kann man sie mit den Flächen- und Linieneigenschaften weiter formatieren.

Je nachdem, ob man die Objekte kombiniert oder nicht, verwenden sie ein gemeinsames oder jedes sein eigenes Flächenformat.

tg07.png

7. Sonstige Draw-Spielereien


KategorieGrafik

  1. Wenn Sie die Symbolgruppe Effekte nicht auf Ihrer Zeichnen-SymbolLeiste haben, finden Sie sie beim Anpassen der SymbolLeiste im Bereich Ändern. (1 2)

  2. Manchmal muss man ein wenig üben, bis das richtig klappt: der Cursor muss in der Mitte des Zeichnungsobjekts blinken, dann kann man loslegen (3)

  3. Einfacher ist es, den Text zuvor in einem beliebigen Textabsatz zu erfassen und zu prüfen und anschliessend mit CTRL+C/CTRL+V in die Zeichnung zu übertragen. (4)

  4. vgl. Seite DrawSpielereien/Tortenschlacht, Abschnitt A (5)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28