Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

1. "Schneidewerkzeuge"

Jedes Draw-Objekt kann dazu benutzt werden, um damit von einem anderen Objekt etwas aus- oder wegzuschneiden. Das Werkzeug dazu heisst: Ändern → Formen → Subtrahieren.

schnitt1.png

Handelt es sich dabei um ein gefülltes Objekt, so wird ganzflächig ausgeschnitten.

schnitt2.png

schnitt3.png

Bei Linien und Objekten mit dem Flächenformat unsichtbar muss die Linienstärke > 0 sein.
Tipp:
Wenn man unter Extras → Optionen → OpenOffice.org Draw → Allgemein
die Masseinheit auf mm einstellt, so kann man bei einer Linienstärke von 0,01
feinste Linien erreichen, die praktisch verlustfrei "schneiden".

schnitt4.png

2. Fingerübung zum Erstellen von "Schneidewerkzeugen"

Hier wurde ein gleichschenkliges Dreieck zunächst gedreht, wobei der Drehpunkt auf die linke untere Ecke gezogen wurde. Anschliessend wude das Dreieck dupliziert - wobei darauf geachtet wurde, dass die Objekte sich leicht überschneiden - und verschmolzen.

Zum Schneiden wurden beide Objekte gemeinsam markiert und Ändern → Formen → subtrahiert.

In der Folge sind die zwei neuen Objekte noch kombiniert, was man im Menü Ändern aufheben kann, um Zugriff auf die Teilobjekte zu erhalten.

saege1.png

saege2.png

saege3.png

saege4.png

Auch ungefüllte Objekte mit einer dicken Linie hinterlassen beim Subtrahieren interessante Gebilde

saege5.png

saege6.png

3. Eine Objektgruppe zuschneiden

In diesem Beispiel sollen die nebeneinander liegenden Polygone durch eine horizontale Linie an der gleichen Stelle abgeschnitten werden. Dazu muss jedes Objekt einzeln durchtrennt werden.
Der Ablauf ist daher folgender:
Man legt eine Linie mit Linienstärke >0 über die Objekte, die durchtrennt werden sollen. Das Linienobjekt liegt dabei im Vordergrund und am besten schützt man die Position aller Objekte (KontextMenü, Position und Grösse), damit man sie nicht versehentlich mit der Maus verschiebt.
Nun kopiert man die Linie mit CTRL+C in die Zwischenablage, markiert dann die Linie und das erste Polygon gemeinsam und subtrahiert. Dabei verschwindet die Linie und die Markierung steht auf dem Polygon, bei dem man über das Menu Ändern die Kombination aufhebt und das überflüssige Teil löscht.
Mit CTRL+V wird das Linienobjekt wieder hereingeholt, mit dem nächsten Objekt markiert und wieder subtrahiert und so weiter

gruppe1.png

gruppe2.png

gruppe3.png

Das Ganze wiederholt man unten,
sowie rechts und links mit einer senkrechten Linie.

gruppe4.png

Zum Schluß sollten die verbleibenden Objekte gruppiert werden.

4. Die Position von zugeschnittenen Objekten

stapel1.png

Beim Zuschneiden eines Objektes übernimmt das zugeschnittene Objekt im Objektstapel die Position des "Schneidewerkzeuges", rutscht also dadurch meist in den Vordergrund.

Hier sieht es zunächst so aus, als würden die Kreise verschwinden, nachdem die Zackenlinie vom Rechteck subtrahiert wurde.

Nachdem jedoch das Rechteck in den Hintergrund verschoben wurde, werden die Kreise wieder sichtbar.

stapel2.png

stapel3.png

5. Etwas aus Bildern ausschneiden

fenster1.png

fenster2.png

Auch das ist möglich.
Dabei wird aus der Grafik ein Draw-Objekt, dem das ursprüngliche Bild als Bitmapmuster zugewiesen ist (siehe im KontextMenü des Objektes, Option Fläche), was zu einem Qualitätsverlust der Grafik führen kann.

In diesem Beispiel wurden alle Objekte (das Fensterfoto und sämtliche eingezeichneten Draw-Objekte) gemeinsam markiert und in einem Durchgang subtrahiert.

Schliesslich wurde das neue Objekt über einem anderes Foto angeordnet, welches an den Ausschnitten durchscheint.

fenster3.png

fenster4.png

6. Etwas aus einem Objekt "ausstechen"

In den vorangegangenen Beispielen wurde die Funktion Subtrahieren benutzt. Bei diesem Vorgang verschwindet das oben liegende Objekt und hinterlässt eine Lücke im darunter liegenden.

Bei der Funktion Schneiden verläuft es umgekehrt: Das unten liegende Objekt verschwindet, das oben liegende Objekt bleibt übrig und übernimmt die Formateigenschaften des unten liegenden Objekts.

Dazu werden beide Objekte zusammen markiert und man erhält über Ändern (bzw. im KontextMenü) → Formen → Schneiden das neue Objekt.

6.1. Beispiel 1: alle Ausgangsobjekte sind Draw-Zeichnungobjekte

form1.png

form2.png

6.2. Beispiel 2: einen Ausschnitt aus einem Bild übernehmen

motiv1.png

motiv2.png

motiv3.png

Wie bereits beim Subtrahieren wird auch mit Ändern → Formen → Schneiden die Grafik als Bitmapmuster des Zielobjektes übernommen. Da dieses Objekt nicht die gleiche Grösse hat wie die Originalgrafik, wird diese durch die Anpassung an die neue Objektform entsprechend verzerrt

motiv4.png

motiv5.png

Dies kann man jedoch korrigieren, indem man unter Format → Fläche → Fläche die Option Anpassen durch Kacheln ersetzt und allenfalls eine x-/y-Achsenverschiebung angibt. Bei Grösse sollte Original aktiviert sein oder beispielsweise ein Vielfaches des Originals

7. Sonstige Draw-Spielereien


KategorieGrafik


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28