Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Editieren

ACHSENABSCHNITT
Hier können Sie den Schnittpunkt der Regressionsgeraden mit der y-Achse ermitteln.

=ACHSENABSCHNITT (Daten_y; Daten_x)

=INTERCEPT (data_y; data_x)

ANZAHL
Hier können Sie die Anzahl der Zahlen berechnen, die eine Argumentenliste enthält.
Wiki-Seiten suchen, auf denen diese Funktion vorkommt: show

=ANZAHL (Wert 1; Wert 2; ...)

=COUNT (value 1; value 2; ...)

ANZAHL2
Berechnet die Anzahl von Zahlen, die eine Argumentenliste enthält.

=ANZAHL2 (Wert 1; Wert 2; ...)

=COUNTA (value 1; value 2; ...)

B
Die Wahrscheinlichkeit eines Versuchsergebnisses mit Binomialverteilung wird berechnet.
Wiki-Seiten suchen, auf denen diese Funktion vorkommt: show

=B (N; W; S_1; S_2)

=B (trials; SP; T_1; T_2)

BESTIMMTHEITSMASS
Wenn Sie das Quadrat des Pearsonschen Korrelationskoeffizienten ermitteln möchten, geben Sie die jeweiligen Werte in die Textfelder ein. Das Bestimmtheitsmaß ist ein Maß für die Güte der Anpassung, die eine Regression erzielen kann, und heißt auch Determinationskoeffizient.

=BESTIMMTHEITSMASS (Daten_y; Daten_x)

=RSQ (data_y; data_x)

BETAINV
Gibt Werte einer invertierten betaverteilten Zufallsvariablen zurück.

=BETAINV (Zahl; Alpha; Beta; Anfang; Ende)

=BETAINV (number; alpha; beta; start; end)

BETAVERT
Berechnet die Wahrscheinlichkeitsverteilung für eine Beta-verteilte Zufallsvariable.

=BETAVERT (Zahl; Alpha; Beta; Anfang; Ende)

=BETADIST (number; alpha; beta; start; end)

BINOMVERT
Errechnet aus einer binomialverteilten Zufallsvariablen die Wahrscheinlichkeiten.
Wiki-Seiten suchen, auf denen diese Funktion vorkommt: show

=BINOMVERT (X; N; W; K)

=BINOMDIST (X; trials; SP; C)

CHIINV
Berechnet für eine bestimmte Irrtumswahrscheinlichkeit den zugehörigen (theoretischen) Wert der Chi-Quadrat-Verteilung, der von der beobachteten Verteilung nicht überschritten werden darf, damit die zu prüfende Hypothese wahr ist.

=CHIINV (Zahl; Freiheitsgrade)

=CHIINV (number; degrees_freedom)

CHITEST
Liefert anhand des Chi-Quadrat-Tests aus den Meßdaten direkt den Wahrscheinlichkeitswert dafür, daß eine Hypothese erfüllt ist.

=CHITEST (Daten_B; Daten_E)

=CHITEST (data_b; data_e)

CHIVERT
Liefert aus dem angegebenen Chi-Quadrat den Wahrscheinlichkeitswert dafür, daß eine Hypothese erfüllt ist.

=CHIVERT (Zahl; Freiheitsgrade)

=CHIDIST (number; degrees_freedom)

EXPONVERT
Errechnet die Wahrscheinlichkeiten einer exponentialverteilten Zufallsvariablen.

=EXPONVERT (Zahl; Lambda; K)

=EXPONDIST (number; lambda; c)

FINV
Berechnet die Quantile der F-Verteilung. Die F-Verteilung wird in F-Tests dazu verwendet, bei Streuungen zweier Datenmengen das Verhältnis zu setzen.

=FINV (Zahl; Freiheitsgrade 1; Freiheitsgrade 2)

=FINV (number; degrees_freedom 1; degrees_freedom 2)

FISHER
Rechnet die Fisher-Transformation für x durch und erzeugt eine Funktion, die annähernd normal verteilt ist und damit eine Schiefe von annähernd Null besitzt.

=FISHER (Zahl)

=FISHER (number)

FISHERINV
Rechnet die Fisher-Transformation für x invertiert durch und erzeugt eine Funktion, die annähernd normal verteilt ist und damit eine Schiefe von annähernd Null besitzt.

=FISHERINV (Zahl)

=FISHERINV (number)

FTEST
Führt einen F-Varianztest durch und errechnet die Statistik.

=FTEST (Daten 1; Daten 2)

=FTEST (data 1; data 2)

FVERT
Berechnet die Werte der F-Verteilungsfunktion.

=FVERT (Zahl; Freiheitsgrade 1; Freiheitsgrade 2)

=FDIST (number; degrees_freedom ; degrees_freedom 2)

GAMMAINV
Berechnet das Quantil der Gammaverteilung. Mit dieser Funktion können Sie Variablen untersuchen, deren Verteilung eventuell ungleichmäßig ist.

=GAMMAINV (Zahl; Alpha; Beta)

=GAMMAINV (number; alpha; beta)

GAMMALN
Berechnet den natürlichen Logarithmus der Gamma-Funktion, G (x).

=GAMMALN (Zahl)

=GAMMALN (number)

GAMMAVERT
Berechnet die Wahrscheinlichkeiten einer Gamma-verteilten Zufallsvariablen.

=GAMMAVERT (Zahl; Alpha; Beta; K)

=GAMMADIST (number; alpha; beta; k)

GAUSS
Bestimmt den Integralwert der Standardnormalverteilung.

=GAUSS (Zahl)

=GAUSS (number)

GEOMITTEL
Berechnet das geometrische Mittel einer Menge positiver Zahlen.

=GEOMITTEL (Zahl 1; Zahl 2; ...)

=GEOMEAN (number 1; number 2; ...)

GESTUTZTMITTEL
Berechnet das geometrische Mittel einer Menge positiver Zahlen.

=GESTUTZTMITTEL (Daten; Alpha)

=TRIMMEAN (data; alpha)

GTEST
Berechnet zweiseitige Prüfstatistik für einen Gausstest mit Normalverteilung.

=GTEST (Daten; X; STD)

=ZTEST (data; number; sigma)

HARMITTEL
Berechnet das harmonische Mittel einer Datenmenge.

=HARMITTEL (Zahl 1; Zahl 2; ...)

=HARMEAN (number 1; number 2; ...)

HYPGEOMVERT
Berechnet Wahrscheinlichkeiten in hypergeometrisch-verteilten Zufallsvariablen.

=HYPGEOMVERT (X; N-Stich; M; N_geamt)

=HYPGEOMDIST (X; N-sample; successes; N_population)

KGRÖSSTE
Berechnet den k-größten Wert einer Datengruppe.

=KGRÖSSTE (Daten; Rang_k)

=LARGE (data; rank_c)

KKLEINSTE
Berechnet den k-kleinsten Wert einer Datengruppe.

=KKLEINSTE (Daten; Rang_k)

=SMALL (data; rank_c)

KONFIDENZ
Berechnet ein (1-alpha) Konfidenzintervall zur Normalverteilung.

=KONFIDENZ (Alpha; STD; N)

=CONFIDENCE (alpha; stdev; size)

KORREL
Berechnet den Korrelationskoeffizient einer zweidimensionalen Zufallsgröße.

=KORREL (Daten 1; Daten 2)

=CORREL (data 1; data 2)

KOVAR
Berechnet die Kovarianz für alle in den Datenpunktpaaren gebildeten Produkte.

=KOVAR (Daten 1; Daten 2)

=COVAR (data 1; data 2)

KRITBINOM
Berechnet den kleinsten Wert, für den die kumulierte Wahrscheinlichkeit der Binomialverteilung gleich oder größer als eine bestimmte Grenzwahrscheinlichkeit ist.
Wiki-Seiten suchen, auf denen diese Funktion vorkommt: show

=KRITBINOM (N; W; Alpha)

=CRITBINOM (trials; SP; alpha)

KURT
Errechnet die Kurtosis (Exzeß) einer Datengruppe. Es müssen mindestens 4 Werte eingegeben werden.

=KURT (Zahl 1; Zahl 2; ...)

=KURT (number 1; number 2; ...)

LOGINV
Berechnet die Umkehrfunktion der logarithmischen Normalverteilung.

=LOGINV (Zahl; MW; STD)

=LOGINV (number; mean; STDEV)

LOGNORMVERT
Berechnet die Werte der Verteilungsfunktion einer lognormalverteilten Zufallsvariablen.

=LOGNORMVERT (Zahl; MW; STD)

=LOGNORMDIST (number; mean; STDEV)

MAX
Berechnet den größten Wert innerhalb einer Argumentliste.
Wiki-Seiten suchen, auf denen diese Funktion vorkommt: show

=MAX (Zahl 1; Zahl 2; ...)

=MAX (number 1; number 2; ...)

MAXA
Berechnet den größten Wert innerhalb einer Argumentliste. Im Gegensatz zu MAX können Sie hierbei auch Text einsetzen, wobei dieser als 0 gewertet wird.

=MAXA (Wert 1; Wert 2; ...)

=MAXA (value 1; value 2; ...)

MEDIAN
Berechnet den Median (Mittelpunkt) der angegebenen Zahlen.

=MEDIAN (Zahl 1; Zahl 2; ...)

=MEDIAN (number 1; number 2; ...)

MIN
Berechnet die Zahl, die die kleinste der als Argumente übergebenen Zahlen ist.
Wiki-Seiten suchen, auf denen diese Funktion vorkommt: show

=MIN (Zahl 1; Zahl 2)

=MIN (number 1; number 2)

MINA
Liefert den kleinsten Wert einer Liste von Argumenten. Sie können hier auch Text eingeben. Der Text hat den Wert 0.

=MINA (Wert 1; Wert 2; ...)

=MINA (value 1; value 2; ...)

MITTELABW
Berechnet die durchschnittliche absolute Abweichung einer Reihe von Merkmalen und ihrem Mittelwert. Es zeigt die Streuung in einer Datengruppe auf.

=MITTELABW (Zahl 1; Zahl 2; ...)

=AVEDEV (number 1; number 2; ...)

MITTELWERT
Berechnet das arithmetisches Mittel der Argumente.
Wiki-Seiten suchen, auf denen diese Funktion vorkommt: show

=MITTELWERT (Zahl 1; Zahl 2; ...)

=AVERAGE (number 1; number 2; ...)

MITTELWERTA
Berechnet das arithmetisches Mittel der Argumente. Text wird dabei als 0 gewertet.

=MITTELWERTA (Wert 1; Wert 2; ...)

=AVERAGEA (value 1; value 2; ...)

MODALWERT
Berechnet den Wert, der innerhalb einer Matrix oder einer Datengruppe am häufigsten vorkommt.

=MODALWERT (Zahl 1; Zahl 2; ...)

=MODE (number 1; number 2; ...)

NEGBINOMVERT
Berechnet die Wahrscheinlichkeit einer negativ binomialverteilten Zufallsvariablen.

=NEGBINOMVERT (X; R; W)

=NEGBINOMDIST (X; R; SP)

NORMINV
Berechnet zum angegebenen Mittelwert und der angegebenen Standardabweichung das Quantil der Normalverteilung.

=NORMINV (Zahl; MW; STD)

=NORMINV (number; mean; STDEV)

NORMVERT
Berechnet die Wahrscheinlichkeiten einer normal verteilten Zufallsvariablen für den angegebenen Mittelwert und die angegebene Standardabweichung.

=NORMVERT (Zahl; MW; STD; K)

=NORMDIST (number; mean; STDEV; c)

PEARSON
Berechnet den Pearsonschen Korrelationskoeffizient r.

=PEARSON (Daten 1; Daten 2)

=PEARSON (data 1; data 2)

PHI
Berechnet Werte der Verteilungsfunktion zur Standardnormalverteilung.

=PHI (Zahl)

=PHI (number)

POISSON
Berechnet die Wahrscheinlichkeit einer Poisson-verteilten Zufallsvariablen.

=POISSON (Zahl; MW; K)

=POISSON (number; mean; C)

QUANTIL
Für eine Stichprobe wird das Alpha-Quantil berechnet. Ein Quantil liefert den Skalenwert zu einer Datenreihe, der auf Alpha Prozent der Skala vom kleinsten zum größten Wert der Datenreihe liegt.

=QUANTIL (Daten; Alpha)

=PERCENTILE (data; alpha)

QUANTILSRANG
Berechnet den prozentualen Rang (Alpha) eines Wertes in einer Stichprobe.

=QUANTILSRANG (Daten; Wert)

=PERCENTRANK (data; value)

QUARTILE
Berechnet die Quartile einer Datengruppe.

=QUARTILE (Daten; Typ)

=QUARTILE (data; type)

RANG
Berechnet den Rang, den eine Zahl innerhalb einer Liste von Zahlen einnimmt.

=RANG (Wert; Daten; Art)

=RANK (value; data; type)

SCHÄTZER
Berechnet einen Wert auf der Regressionsgeraden.

=SCHÄTZER (Wert; Daten_y; Daten_x)

=FORECAST (value; data_y; data_x)

SCHIEFE
Berechnet die mathematische Schiefe einer Verteilung.

=SCHIEFE (Zahl 1; Zahl 2; ...)

=SKEW (number 1; number 2; ...)

STABW
Berechnet eine Schätzung der Standardabweichung auf Basis einer Stichprobe.

=STABW (Zahl 1; Zahl 2; ..)

=STDEV (number 1; number 2; ..)

STABWA
Berechnet eine Schätzung der Standardabweichung auf Basis einer Stichprobe. Text wird als 0 gewertet.

=STABWA (Wert 1; Wert2; ...)

=STDEVA (value 1; value2; ...)

STABWN
Berechnet die Standardabweichung auf Basis der Grundgesamtheit.

=STABWN (Zahl 1; Zahl 2; ...)

=STDEVP (number 1; number 2; ...)

STABWNA
Berechnet die Standardabweichung auf Basis der Grundgesamtheit. Text wird als 0 gewertet.

=STABWNA (Wert 1; Wert 2; )

=STDEVPA (value 1; value 2; )

STANDARDISIERUNG
Berechnet den standardisierten Wert einer Verteilung, die durch Mittelwert und Standardabweichung charakterisiert ist.

=STANDARDISIERUNG (Zahl; MW; STD)

=STANDARDIZE (number; mean; STDEV)

STANDNORMINV
Berechnet die Quantile der Standardnormalverteilung.

=STANDNORMINV (Zahl)

=NORMSINV (number)

STANDNORMVERT
Berechnet die Werte der Verteilungsfunktion der standardnormalverteilten Zufallsvariablen.

=STANDNORMVERT (Zahl)

=NORMSDIST (number)

STEIGUNG
Berechnet die Steigung der Regressionsgeraden. Sie wird an die in Y- und X-Werte abgelegten Datenpunkte angepaßt.

=STEIGUNG (Daten_y; Daten_x)

=SLOPE (data_y; data_x)

STFEHLERYX
Berechnet den Standardfehler der geschätzten y-Werte für alle x-Werte der Regression.

=STFEHLERYX (Daten_y; Daten_x)

=STEYX (data_y; data_x)

SUMQUADABW
Berechnet die Summe der quadrierten Abweichungen von Datenpunkten ausgehend von deren Stichprobenmittelwert.

=SUMQUADABW (Zahl 1; Zahl 2; ...)

=DEVSQ (number 1; number 2; ...)

TINV
Berechnet Quantile der Student'schen t-Verteilung für die angegebenen Freiheitsgrade.

=TINV (Zahl; Freiheitsgrade)

=TINV (number; degrees_freedom)

TTEST
Berechnet die Teststatistik eines Student'schen t-Tests.

=TTEST (Daten 1; Daten 2; Modus; Typ)

=TTEST (data 1; data 2; mode; type)

TDIST
Berechnet die Werte der Verteilungsfunktion (1-Alpha) einer (Student) t-verteilten Zufallsvariablen.

=TDIST (Zahl; Freiheitsgrade; Modus)

=TDIST (number; degrees_freedom; mode)

VARIANZ
Berechnet ausgehend von einer Stichprobe eine Schätzung der Varianz.

=VARIANZ (Zahl 1; Zahl 2; ...)

=VAR (number 1; number 2; ...)

VARIANZA
Berechnet ausgehend von einer Stichprobe eine Schätzung der Varianz. Text wird als 0 gewertet.

=VARIANZA (Wert 1; Wert 2)

=VARA (value 1; value 2)

VARIANZEN
Berechnet die Varianz, auf Basis der Grundgesamtheit.

=VARIANZEN (Zahl 1; Zahl 2; ...)

=VARP (number 1; number 2; ...)

VARIANZENA
Berechnet die Varianz, auf Basis der Grundgesamtheit. Text wird als 0 gewertet.

=VARIANZENA (Wert 1; Wert 2; ...)

=VARPA (value 1; value 2; ...)

VARIATIONEN
Berechnet die Anzahl der Variationen für eine gegebene Menge von Objekten.

=VARIATIONEN (Anzahl 1; Anzahl 2)

=PERMUT (count 1; count 2)

VARIATIONEN2
Berechnet die Anzahl der Variationen von Elementen mit Wiederholung.

=VARIATIONEN2 (Anzahl 1; Anzahl 2)

=PERMUTATIONA (count 1; count 2)

WAHRSCHBEREICH
Berechnet die Wahrscheinlichkeit eines geschlossenen Intervalls, das aus zwei Werten besteht.

=WAHRSCHBEREICH (Daten; Wahrscheinlichkeiten; Anfang; Ende)

=PROB (data; propability; start; end)

WEIBULL
Berechnet Wahrscheinlichkeiten einer nach Weibull verteilten Zufallsvariablen.

=WEIBULL (Zahl; Alpha; Beta; K)

=WEIBULL (number; alpha; beta; c)

KategorieCalc


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28