Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

1. Datenbankquellen im Vergleich

Zunächst stellt sich die Frage, was beispielsweise als Quelle für eine einfache Adressendatei geeignet ist. Mit dem Writer kann dafür inzwischen auch eine Kalkulationstabelle (TabellenKalkulation) verwendet werden. Da diese aber ohne nennenswerten Mehraufwand auch als echte dBase-Datenbank abgespeichert werden kann, ist nur schwer verständlich, warum auf dieses Feature verzichtet werden soll. In einer dBase-Tabelle können jedoch nur 1-Byte Zeichensätze benutzt werden. Benötigt man Unicode, bleiben bis OOo1.1 nur Calc-Tabellen, ab OOo2.0 kann dann über das Modul Base auch eine interne HSQL-Datenbanken benutzt werden.

Eine Kalkulationstabelle wird nicht dadurch schon zur DatenBank, weil dort auch auf Daten zugegriffen werden kann, wenn sie nach vorgegebenen Regeln vorliegen. Denn selbst wenn die so bearbeitete Calc-Tabelle ohne Definition der Datenfelder im dBase-Format abgespeichert wird, wird daraus auch ohne besonderes Zutun eine Datenbank mit gewissen Einschränkungen.

Eine Adresstabelle wird durch reines Abspeichern ohne eigene Datenfelddefinition im dBase-Format mit folgenden Konventionen zur dBase-Datenbank konvertiert:

1.1. Beispiel

Beispiel für die Mindesteingaben in eine Calc-Tabelle, aus denen für die dBase-Datenbank die drei verschiedenen Feldtypen (Textfeld, Datumfeld, Nummerisches Feld) generiert werden sollen:

dbf-gen1.gif

Wenn diese Calc-Datei als dBase-Datei gespeichert, anschließend im Datenbankcontainer angemeldet und als Datenbanktabelle geöffnet wird, sieht diese wie folgt aus:

dbf-gen3.gif

Wird anschließend die Datenbankdatei name.dbf geöffnet, wird sie wieder als Kalkulationsdatei geladen. Jetzt wird angezeigt, wie die erste Tabellenzeile hätte formuliert werden müssen. Feldname und Feldlänge könnten jetzt den eigenen Wünschen noch angepasst werden.

dbf-gen2.gif

/!\ Das Abspeichern nach vorgenommenen Änderungen ist nur dann möglich, wenn zuvor noch nicht mit der Datenbank gearbeitet wurde. Ansonsten muss das Programm geschlossen und neu aufgerufen werden.

1.2. Vorteile

Nicht zu unterschätzen sind die leicht zu erstellenden Abfragen, mit denen Teileingabebereiche umfangreicherer Datenbanken als Untertabellen genutzt werden können. Besonders hilfreich ist dabei die Möglichkeit, den vorhandenen Datenbestand nach allen Konventionen zu sortieren und zu selektieren, ohne am Bestand der Datenbank an sich Änderungen vorzunehmen zu müssen.

Außerdem kann die Datenbank selbst in der Datenquellenansicht (F4) bearbeitet und aktualisiert und es können nicht mehr benötigte Datensätze gelöscht werden. (Vorsicht: Diese Datensätze werden im Datenbankformat nur als gelöscht gekennzeichnet, nach dem Öffnen im Calc-Format sind sie immer noch vorhanden!)

Nach Öffnen der Datenbank in der Datenquellenansicht (F4) können selektierte Daten als Tabelle oder Text in die TextVerarbeitung kopiert werden; ebenso ist das Kopieren von Datensätzen von einer Datenbank in eine andere besonders einfach zu bewerkstelligen.

2. Siehe auch


KategorieBase KategorieCalc


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28