Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Editieren

Verkaufszahlen, Messwerte etc. ergeben oft sehr lange Listen. Mit Teilergebnissen lassen sich daraus rasch aussagekräftige Zusammenzüge erstellen.

1. Das Beispiel

Als Beispiel stellen wir uns einen kleinen Milchbetrieb vor, in dem täglich der Milchertrag von jeder Kuh, jedem Schaf und jeder Ziege notiert wird. Die Milchmenge wird mit einer Zeile für jedes Tier und jeden Tag aufgenommen, wodurch sehr schnell eine lange, unübersichtliche Liste entsteht.

2. Aufbau der Datenzeilen

Pro Eintrag werden folgende Spalten ausgefüllt:

Für die Spalten Name und Art wird über Daten → Gültigkeit eine DropDown-Liste angeboten, um erstens die Datenerfassung zu vereinfachen und zweitens sicherzustellen, dass nicht durch Tippfehler die Datenauswertung verfälscht werden kann.

Leider gibt es bisher noch keine Möglichkeit, eine solche Gültigkeitsprüfung zweistufig anzulegen, sodass nach Auswahl der Tierart nur noch die Namen der zur ausgewählten Tierart gehörenden Tiere angezeigt würden.

ez01.gif

3. Das Modul: Teilergebnisse

Folgende Zahlen sollen ermittelt werden:

Zunächst wird der gesamte auszuwertende Datenbereich markiert1 und der Dialog für die Teilergebnis-Definitionen aufgerufen: Daten → Teilergebnisse

Für jede der drei möglichen Stufen wird die Spalte gewählt, nach der gruppiert werden soll, die Spalte, für welche ein Ergebnis zu ermitteln ist und die Art des Ergebnisses.
Hinweis: nach der Ermittlung der Teilergebnisse ist die Tabelle gemäß den hier definierten Gruppen sortiert.

teilergebnis_gruppe1.png

teilergebnis_gruppe2.png

teilergebnis_gruppe3.png

Nachdem der Teilergebnis-Dialog mit OK bestätigt wurde, sieht man als erste Veränderung über und neben der Tabelle einen Navigationsbereich.

ez05.gif

Oberhalb der Tabelle sind so viele Plus/Minus-Zeichen vorhanden, wie für die Auswertung unbenutzte Spalten vorhanden sind. In unserem Beispiel haben wir bei der Teilergebnis-Definition nur die Spalte Datum ausgelassen, daher wird nur diese Spalte zum Ein-Ausblenden angeboten.

ez06.gif

ez07.gif

Neben der Tabelle haben wir Plus/Minuszeichen für die drei definierten Gruppen plus eines für das Gesamtergebnis und eines für die Detailanzeige:

ez08.gif

ez09.gif

ez10.gif

ez11.gif

4. Die Funktion: Teilergebnisse

Die Funktion TEILERGEBNISSE() ist für die Auswertung von gefilterten Datensätzen gedacht. Wenn auf einen Datenbereich ein Filter angewendet wird, werden Zeilen, welche nicht den Filterkriterien entsprechen, zwar ausgeblendet, sie sind jedoch physisch nach wie vor vorhanden. Funktionen wie SUMME(), MITTELWERT(), MAX() usw. berücksichtigen stets die gesamte Tabelle, nicht nur die sichtbaren Zeilen.

Im Unterschied dazu berücksichtigt die Funktion TEILERGEBNISSE() nur die sichtbaren Zeilen. Je nach Argument (Liste siehe Hilfetext) liefert sie z.B. die Summe, den Mittelwert usw. Sehr praktisch ist die Funktion im Zusammenspiel mit einem AutoFilter.

ez12.gif

Die Formeln der Abbildung:
Summe: =TEILERGEBNIS(9;$E$9:$E$5000):
Mittelwert: =TEILERGEBNIS(1;$E$9:$E$5000):
Minimum: =TEILERGEBNIS(5;$E$9:$E$5000):
Maximum: =TEILERGEBNIS(4;$E$9:$E$5000):

5. Datenbank-Funktionen

Eine weitere Möglichkeit, Datentabellen auszuwerten, bieten die Datenbankfunktionen, DBSUMMER(), DBMITTELWERT() usw.

Bei einer Datentabelle wie im vorliegenden Beispiel, die täglich erweitert wird, eignen sich diese Funktionen sehr gut, um sie in einem Art Kopfbereich der Tabelle zu platzieren und so stets den aktuellen Stand im Zugriff zu haben.

ez14.gif

Eine Datenbank-Funktion benötigt drei Argumente:

Um eine bequeme Auswahl anzubieten, definieren wir einen Auswahlbereich, in dem die Grenzwerte als DropDown-Auswahl zur Verfügung gestellt werden (Daten → Gültigkeit ).

ez15.gif

Von hier werden sie in den Bedingungsbereich für die Datenbank-Formeln übernommen. Von-Monat und Bis-Monat werden dabei um größer/kleiner-Operatoren ergänzt.

ez16.gif

Sowohl bei der Auswahl eines Tiernamens wie einer Tierart wurde die Option „Alle“ mit aufgenommen. Die DB-Funktionen unterscheiden daher jeweils zwischen dem Fall „Alle“ und dem Rest. Bei Auswahl „Alle“ werden für den Bedingungsbereich nur die Monats-Spalten ausgewertet, „Name“ bzw. „Tierart“ bleiben in dem Fall unberücksichtigt.

6. Musterdatei zum Herunterladen

7. Siehe auch


KategorieCalc KategorieHowto

  1. Wenn man einen Namen für den Zellbereich festlegt bzw. einen Datenbereich definiert, vereinfacht das die Datenselektion. (1)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28