Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Editieren

1. Zellen aufteilen

Bei Adresstabellen, die z.B. für Serienbriefe verwendet werden sollen, kommt es häufig vor, dass der Inhalt einer Tabellenspalte auf mehrere Spalten verteilt werden muss. Wenn die Spaltenaufteilung eindeutig ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dies zu bewerkstelligen. Die Funktionen LINKS(), RECHTS() und TEIL() können meist alternativ genutzt werden.

In jedem Fall benötigt man Angaben über die Länge der Texteile, die herausgefiltert werden soll. Die Funktionen SUCHEN() und FINDEN() können nach einem Trennzeichen suchen und geben die Position der Fundstelle an. Soll z.B. alles bis zum ersten Leerzeichen aus einer Zeichenkette herausgefiltert werden, so fängt der herauszufilternde Teil auf Position 1 an und geht bis eine Stelle vor dem Leerzeichen. Benötigt man einen Teil der Zeichenkette, der irgendwo anfängt und bis zum Ende des Ausgangstextes gehen soll, so lokalisiert man wieder die Startposition mit SUCHEN() oder FINDEN() und benutzt LÄNGE() für die Anweisung bis zum Ende.

1.1. Aus eins mach zwei

Wenn der Text einer Zelle in einen linken und einen rechten Teil aufgetrennt werden soll, eignen sich dafür die Funktionen LINKS() und RECHTS():

A

B

C

D

1

Aufzuteilende Zeichenkette

Teilstring

Formel

2

01234/567891

Vorwahl:

01234

=LINKS(A2;SUCHEN("/";A2)-1)

3

Anschluss:

567891

=RECHTS(A2;LÄNGE(A2)-SUCHEN("/";A2))

4

Anschluss:

56'78'91

=VERKETTEN(TEIL(RECHTS(A2;LÄNGE(A2)-SUCHEN("/";A2)) ;1;2);"'";TEIL(RECHTS(A2;LÄNGE(A2)-SUCHEN("/";A2));3;2);"'"; TEIL(RECHTS(A2;LÄNGE(A2)-SUCHEN("/";A2));5;2))

1.2. Mehrfachaufteilung

Im folgenden Beispiel muss zweimal nach einem Leerzeichen gesucht werden. Für das zweite Vorkommen muss daher der Such-Startpunkt nach dem Erst-Vorkommen liegen.

A

B

C

D

1

Aufzuteilende Zeichenkette

Teilstring

Formel

2

Herr Felix Muster

Anrede:

Herr

=TEIL(A2;1;SUCHEN(" ";A2)-1)

3

Vorname:

Felix

=TEIL(A2;SUCHEN(" ";A2)+1;SUCHEN(" ";A2; SUCHEN(" ";A2)+1)-(SUCHEN(" ";A2)+1))

4

Nachname:

Muster

=TEIL(A2;SUCHEN(" ";A2;SUCHEN(" ";A2)+1)+1;LÄNGE(A2))

2. Inhalte mehrerer Zellen zusammenführen

Beim Zusammenführen mehrerer Zellen darf nicht vergessen werden, bei Bedarf Trennzeichen wie z.B. Leerzeichen zwischen die Inhalte der einzelnen Zellen einzufügen.

A

B

C

1

Länder-Kennzeichen:

D

Formel

2

Postleitzahl:

28195

3

Ort:

Bremen

4

D28195Bremen

=VERKETTEN(B1;B2;B3)

5

D-28195 Bremen

=VERKETTEN(B1;"-";B2;" ";B3)

6

D-28195 Bremen

=B1&"-"&B2&" "&B3

2.1. Eine Zeichenkette wiederholen

A

B

C

1

Edeltraut

''oh jeh, oh jeh, oh jeh, '' jammerte Edeltraut.

=VERKETTEN("''";WIEDERHOLEN("oh jeh, ";3);"'' jammerte ";A20;".")

2.2. Einen Zeilenumbruch einfügen

(./) OOo 3.2

Beim Verketten von Zellen in Calc-Dokumenten kann es vorkommen, daß zwischen den zusammengeführten Zeichenketten in der Ergebniszelle ein Zeilenumbruch erfolgen soll.

Dazu kann mit Hilfe der Funktion ZEICHEN() das ANSI-Zeichen für einen Zeilenumbruch eingefügt werden: ZEICHEN(10). Die ganze Formel könnte also so aussehen: =A1&ZEICHEN(10)&B1 bzw. =VERKETTEN(A1;ZEICHEN(10);B1).

Beispiel:

A

B

C

1

Briefmarke

Meist rechteckiges, oftmals gezähntes Postwertzeichen, das auf Papier gedruckt wird und zur Bezahlung der Beförderung von Postsendungen dient

Briefmarke:
Meist rechteckiges, oftmals gezähntes Postwertzeichen, das auf Papier gedruckt wird und zur Bezahlung der Beförderung von Postsendungen dient

Formel in C1: =A1&":"&ZEICHEN(10)&B1


KategorieTipps KategorieCalc

3. Einem Zellinhalt eine Zellvorlage hinzufügen

Eine Zellvorlage kann man ganz einfach zu einem Zellinhalt hinzuaddieren. Man muss jedoch unterscheiden, ob der Inhalt der Zelle numerisch oder alfanumerisch ist. Wenn es sich um einen alfanumerischen Wert handelt, muss die Vorlagenzuweisung mit der Funktion T() kombiniert und mit & statt + angehängt werden.

A

B

C

1

123

123

=A1+VORLAGE("RoterHintergrund")

2

Text

0

=A2+VORLAGE("RoterHintergrund")

3

Text

Text0

A3&VORLAGE("RoterHintergrund")

4

Text

Text

A4&T(VORLAGE("RoterHintergrund"))

5

Text

Text

=VERKETTEN(A5;T(VORLAGE("RoterHintergrund")))

4. Einen Text SUCHEN() oder FINDEN()?

Diese beiden Funktionen suchen in einem Text eine Zeichenkette und geben beim Auffinden die Position zurück, an welcher das gesuchte Zeichen steht oder die gesuchte Zeichenkette beginnt. FINDEN() unterscheidet dabei zwischen Gross- und Kleinschreibung, während SUCHEN() dies ignoriert.

A

B

C

1

Es ist, wie es ist, sprach die Liebe

#WERT!

=FINDEN("liebe";A1)

2

32

=FINDEN("Liebe";A1)

3

32

=SUCHEN("liebe";A1)

Wenn man mehrere Vorkommen eines Zeichens finden will, muss man mehrere Suchfunktionen verschachteln und jeweils die Start-Position so versetzen, dass eine Folgesuche erst nach der Position des letzten Vorkommens beginnt.

A

B

C

1

Es ist, wie es ist, sprach die Liebe

2

Erstes Leerzeichen auf Position:

3

=SUCHEN(" ";A1)

3

Zweites Leerzeichen auf Position:

8

=SUCHEN(" ";A1;SUCHEN(" ";A1)+1)

4

Drittes Leerzeichen auf Position:

12

=SUCHEN(" ";A1;SUCHEN(" ";A1;SUCHEN(" ";A1)+1)+1)

5. Einen Text WECHSELN() oder ERSETZEN()?

In Tabellen, bei denen strukturierte Textdateien eingelesen werden, kommt es oft vor, dass an Textstellen, die nicht durch ihren Inhalt, sondern durch ihre Position bestimmt werden, eine Zeichenkette ausgetauscht werden soll. Dafür eignet sich die Funktion ERSETZTEN().

A

B

C

1

Das Treffen fand am 060805 statt.

Das Treffen fand am 06.08.05 statt.

=ERSETZEN(A1;21;6;VERKETTEN(TEIL(A1;21;2);"."; TEIL(A1;23;2);".";TEIL(A1;25;2)))

Die Funktion WECHSELN() benötigt keine Positions- und Längenangaben. Sie sucht eine vorgegebene Zeichenkette und ersetzt sie durch eine andere. Dabei können alle Vorkommen ausgetauscht werden oder nur einzelne.

A

B

C

1

imer wieder der gleiche Fehler mit dem imer!

immer wieder der gleiche Fehler mit dem immer!

=WECHSELN(A1;"imer";"immer")

2

immer wieder der gleiche Fehler mit dem imer!

=WECHSELN(A1;"imer";"immer";1)

3

imer wieder der gleiche Fehler mit dem immer!

=WECHSELN(A1;"imer";"immer";2)

Sowohl bei ERSETZEN() wie auch bei WECHSELN() müssen die zu ersetzende und die neue Zeichenkette nicht gleich lang sein. Die Gesamtlänge wird bei Bedarf angepasst, sodass weder Zeichen verlorengehen noch Lücken entstehen können.

5.1. Verschachtelte WECHSELN-Anweisungen

Was man mit dem Suchen&Ersetzen-Modul mit mehreren Durchläufen bewerkstelligt, kann man mit der WECHSELN()-Funktion durch Verschachtelung erreichen. Im nachstehenden Beispiel sollen alle Umlaute entfernt werden, also ä durch ae, ö durch oe und ü durch ue ersetzt werden:

A

B

C

1

Jörg aus Österreich hänselt die Übrigen zum Ärger des wütenden Lehrers.

Joerg aus Oesterreich haenselt die Uebrigen zum Aerger des wuetenden Lehrers.

=WECHSELN(
  WECHSELN(
    WECHSELN(
      WECHSELN(
        WECHSELN(
          WECHSELN(A1;"ä";"ae");
          "ü";"ue");
        "ö";"oe");
      "Ü";"Ue");
    "Ö";"Oe");
"Ä";"Ae")

(!) Tipp für das Vorgehen:

  1. Man beginnt mit der ersten Wechsel-Anweisung: =WECHSELN(A1;"ä";"ae")

  2. Man positioniert den Cursor in der Eingabezeile und schneidet alles nach dem =-Zeichen aus (CTRL+X).

  3. Man ruft den FunktionsAutopiloten auf, wählt die Funktion WECHSELN(), setzt ins Feld Text die eben ausgeschnittene Formel ein (CTRL+V), ergänzt die Felder Suchtext und Textersatz mit dem nächsten Auswechsel-Paar und schliesst die Autopilot-Eingabe ab.

  4. Man wiederholt ab Punkt 2 so oft, bis alle Auswechslungen definiert sind.

6. Tipp

Leider kann man nicht den Inhalt mehrere Zellen mit einem Befehl wie etwa =VERKETTEN(A1:Z1) aneinanderhängen, sondern muss jede Zelle aufzählen: =VERKETTEN(A1;B1;C1;...;Z1).

Je nach Situation kann folgendes Vorgehen helfen:

Ergebnis: Die Inhalte aller Spalten werden ohne Trennzeichen in eine Spalte zusammengezogen.

Wenn man Trennzeichen zwischen den Zellen der einzelnen Spalten benötigt, kann man das so bewerkstelligen:


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28