Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Das Benutzerverzeichnis von OpenOffice.org/ LibreOffice enthält die Einstellungen für die Benutzeroberfläche; persönliche Textbausteine, Wörterbücher und Listen der Autokorrektur; persönliche Dokumentvorlagen und Paletten; persönliche Sammlungen ("Themen" genannt) von Gallery-Objekten; Basic-Bibliotheken mit den eigenen Modulen und Makros; persönliche, mit OpenOffice.org angelegte Datenbanken. Es ist also das Teil der Anwendung, das dem jeweiligen Benutzer zugehörig ist.

1. Abgrenzung zu anderen Begriffen

„Benutzerverzeichnis“ ist ein spezieller Begriff innerhalb von OpenOffice.org und abzugrenzen von :

User-Verzeichnis

Dieser Begriff kommt innerhalb von OpenOffice.org nicht vor, in der allgemeinen EDV-Sprache ist er allerdings weit verbreitet. Dort meint man damit meist das HomeVerzeichnis. „Benutzerverzeichnis“ ist keine Übersetzung des Begriffs „Userverzeichnis“, sondern wir benutzen „Benutzerverzeichnis“ entsprechend der Terminologie in OpenOffice.org/ LibreOffice für den Ordner, der die Einstellungen des Benutzers für dieses Programm enthält.

Home-Verzeichnis

Ordner, der die persönlichen Daten und Einstellungen des Benutzers enthält, z.B. unter UNIX /home/user (${HOME}), siehe HomeVerzeichnis.

Arbeits-Verzeichnis

Ordner, den Sie sehen, wenn Sie den Dialog Öffnen oder Speichern aufrufen (Standard Dokumentordner Ihres Systems), siehe ArbeitsVerzeichnis.

Installations-Verzeichnis

Ordner und Unterordner, die die ausführbaren Teile, Bibliotheken und Voreinstellungen (Defaults) des Programms enthalten, siehe InstallationsVerzeichnis.

2. Wo liegt das Benutzerverzeichnis?

Unter UNIX liegt das BenutzerVerzeichnis unterhalb des HomeVerzeichnis. In neueren Versionen von OpenOffice.org (ab Version 2) wird das BenutzerVerzeichnis als sog. verstecktes Verzeichnis angelegt, der Pfad lautet dann z.B. ${HOME}/.openoffice.org1.9.79. Von Linux-Distributoren (z.B. SuSE) angepasste OpenOffice.org-Pakete zeigen dieses Verhalten u.U. auch schon in früheren Versionen. Ansonsten ist in früheren Versionen das BenutzerVerzeichnis ein gewöhnlicher Ordner im HomeVerzeichnis des Benutzers.

Unter Windows® XP liegt es unterhalb von C:\Dokumente und Einstellungen\[Benutzername]\Anwendungsdaten\.
Unter Windows® Vista und Windows® 7 liegt es unterhalb von C:\Users\[Benutzername]\AppData\Roaming\ bzw. C:\Benutzer\[Benutzername]\AppData\Roaming\.
Dort existiert dann ein Ordner mit einem Namen wie OpenOffice 1.1.4`. Als Voreinstellung wird jeweils der Name der Version benutzt. Das ist das Benutzerverzeichnis.

Wenn diese Voreinstellungen unpassend sind, sollten schon während der Installation geeignete Pfade angegeben werden. Ein nachträgliche Änderung ist aufwändig und fehleranfällig. Auch im Hinblick auf eine DatenSicherung ist es sinnvoll sich Gedanken zu machen, ob nicht das ganze Benutzerverzeichnis direkt in den Dokumentordner (ArbeitsVerzeichnis) eingebunden werden sollte. Definiert wird das Verzeichnis in der Datei bootstrap.ini (UNIX bootstraprc) unter dem Eintrag <UserInstallation> bzw. in OpenOffice.org bis Version 1.1 einschließlich in der Datei sversion.ini (UNIX .sversionrc).

3. Struktur des Benutzerverzeichnisses

In den Versionen OOo1.* enthält das Benutzerverzeichnis die Unterverzeichnisse program, share und user. Ab OOo2 besteht das Benutzerverzeichnis bei einer Mehrbenutzer-Installation nur noch aus dem Unterverzeichnis user.

Inhalt des Verzeichnisses user

autocorr

Wortlisten aus dem Dialog Extras – AutoKorrektur/AutoFormat…

autotext

über Bearbeiten – AutoText… erzeugte, persönliche Textbausteine

backup

Sicherungskopien, falls die Option unter Extras – Optionen… – Laden/Speichern – Allgemein eingeschaltet ist. Weil bewegte, veränderliche Daten nicht mit statischen Daten gemischt werden sollten (Performance), empfiehlt es sich den vordefinierten Pfad für Backups unter Extras - Optionen - Pfade auf z.B. den Dokumenten-Ordner zu ändern.

basis

Bibliothek für eigene Makros, die außerhalb von Dokumenten gespeichert werden, zu Beginn die Bibliothek Standard

config

Paletten (PalettenErstellen) und angepasste Menü- und Symbolleisten (UserConfig) sowie Tastaturbelegung (TastaturAnpassen)

database

Datenbanken im DBase-Format bzw. im neuen Format HSQLDB, zu Beginn die mitgelieferte Datenbank „Biblio“. Auch eigene Datenbank-Tabellen sollte an einem Ort außerhalb des Benutzerverzeichnisses zentral zusammengefasst werden. Der Pfad lässt sich unter Extras - Optionen - Pfade entsprechend anpassen.

gallery
der Gallery hinzugefügte Bilder und Zeichnungen
registry

über Extras – Optionen… durchgeführte Einträge und Einstellungen und die Verwaltung der Dokumentvorlagen

Scripts
?
store
?
temp
?
template

persönliche Dokumentvorlagen. Die von allen Benutzern einsetzbaren Dokumentvorlagen liegen im InstallationsVerzeichnis

uno_packages
?
word book
Benutzerwörterbücher

4. Siehe auch:


KategorieGrundlagen KategorieFachbegriff


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28