Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) SO5.2 OOo1 OOo1.1

Dieser Text beschreibt, wie man mit OpenOffice.org einen Text in ein kleines Buch oder eine Broschüre verwandelt.

1. Für Eilige: Der Druck

Sie möchten aus einem A4-Dokument (Hochformat) ein handliches gebundenes Büchlein (Booklet) in DIN A5 mit doppelseitig bedrucktem Papier erstellen.

Wenn das Dokument 8 Seiten hätte, müsste der Ausdruck also folgende Seitensortierung aufweisen, damit immer genau die richtige Seite hinter der anderen liegt:

Wählen Sie im Menü Datei → Drucken… und dort die SchaltFläche Eigenschaften…. Suchen Sie dort an der passenden Stelle nach der Option Querformat und stellen Sie diese ein.

Falls Sie einen Duplexdrucker1 besitzen, wählen Sie im Menü Datei → Drucken… und dort die SchaltFläche Zusätze…. Unter Seiten aktivieren Sie die Optionen Linke Seiten, Rechte Seiten und Prospekt.

Falls Sie nur einen Simplexdrucker besitzen, wählen Sie zunächst im Menü Datei → Drucken… und dort die SchaltFläche Zusätze…. Unter Seiten aktivieren Sie die Optionen Linke Seiten und Prospekt und deaktivieren die Option Rechte Seiten. Bedrucken Sie nun als erstes die eine Seite. Danach legen Sie den bedruckten Stapel wieder in Ihren Drucker ein und ändern die Einstellungen in dem o.g. Dialog Drucker Zusätze, indem Sie die Option Linke Seiten deaktivieren und die Optionen Rechte Seiten und Prospekt aktivieren. Sollten beim Einlegen des Stapels nicht die richtigen Seiten hintereinander liegen (letzte Seite zuoberst statt zuunterst), aktivieren Sie zusätzlich die Option Umgekehrt.

Mit einem Hefter, der die Strecke von 15 cm überbrücken kann, können Sie nun aus den noch losen Blättern sehr flott ein Büchlein „binden“.

2. Für Gründliche: Überlegungen zur Gestaltung

2.1. Seitenvorlagen

Bei der Gestaltung eines Heftes mit rechten und linken Seiten und beidseitiger Bedruckung des Papiers reicht die sonst verwendete Seitenvorlage Standard im Zweifel nicht mehr aus. Regelmäßig wird so ein Heft eine Titelseite und eine Rückseite haben, die keine Seitenzahlen enthalten und auch andere Seitenränder enthalten. Die Innenseiten werden regelmäßig nummeriert sein und der Seitenspiegel entsprechend den Anforderungen der Schrift (Spaltenzahl, Randbreiten etc.) gestaltet sein.

Die einfachste Möglichkeit, dies zu erreichen, ist die automatische Seitenspiegelung. Das Layout der linken Seite ist dann genau spiegelverkehrt zur rechten Seite, inklusive Ausrichtung der Seitenzahlen. Dies wird unter Format → Seite… → Seite2 mit der Option Gespiegelt aus der DropDown-Liste Seitenlayout eingestellt.

Eine etwas aufwändigere Methode ist es, 4 SeitenVorlagen einzurichten und diese den Seiten einzeln zuzuweisen: Erste Seite, Rechte Seite, Linke Seite, Letzte Seite.

Wenn man den Stylisten (FensterFormatvorlagen, F11) öffnet und den Bereich mit den Seitenvorlagen wählt, erkennt man, dass in der Standardvorlage die ersten Seitenvorlagen schon Erste Seite, Rechte Seite und Linke Seite schon definiert sind. Achten Sie auf folgende Einstellungen:

Erste Seite

Auf dem Register Verwalten muss Linke Seite als Folgevorlage eingestellt werden.

Linke Seite

Auf dem Register Verwalten muss Rechte Seite als Folgevorlage eingestellt werden.

Rechte Seite

Auf dem Register Verwalten muss Linke Seite als Folgevorlage eingestellt werden.

Letzte Seite
Diese Seitenvorlage müssen Sie erst noch neu erzeugen.

Weisen Sie nun der ersten Seite Ihres TextDokuments die Seitenvorlage Erste Seite zu, indem Sie den Cursor auf die erste Seite setzen und dann entweder einen Doppelklick auf die entsprechende Seitenvorlage im Stylisten (FensterFormatvorlagen) ausführen oder aber aus dem KontextMenü des entsprechenden Feldes in der StatusLeiste die Seitenvorlage auswählen. Am Ende der vorletzten Seite des TextDokuments fügen Sie mit Einfügen → Manueller Umbruch… einen manuellen SeitenUmbruch ein, wobei Sie aus der DropDown-Liste Vorlage die Seitenvorlage Letzte Seite wählen.

2.2. Schrift

Bei der Gestaltung des Gehalts des Heftes sollte man an das Auge des Lesers denken. Die am Bildschirm gezeigten A4-Seiten mit der Standard-Schriftgröße 12 pt sind etwa 1,4-mal so groß wie die A5-Seiten des fertigen Heftchens. Die Schrift wird dann etwa 8,5 pt haben, was für die meisten Leser zu klein sein dürfte. Bewährt hat sich eine Ausgangsgröße der Textschrift von 16 pt.3

Die Überschriften sollten entsprechend größer sein und fett, um sich optisch gut abzusetzen. Wer frühzeitige Umbrüche in den Überschriften vermeiden möchte, nimmt einen schmal laufenden SchriftSchnitt (gelegentlich mit „condensed“ bezeichnet). Die unterste Überschriftsebene hat dann die gleich Schriftgröße wie der Fließtext, jede Ebene darüber jeweils 2 pt mehr.

Nebenangaben, wie Blattzahlen, Bildunterschriften, Fußnoten etc. dürfen mit z.B. 14 pt etwas kleiner ausfallen.

2.3. Satzspiegel

Je nach Verwendungszweck sollte die Breite der Ränder gewählt werden. Die Leser werden es zu schätzen wissen, wenn das Papier nicht bis zum bedruckbaren Rand mit Text zugepflastert ist. Die Setzer haben durch langes Erfahrungswissen zum sog. Goldenen Schnitt gefunden. Seine Anwendung auf die zu bedruckende Seite findet man unter Satzspiegel.

Es ist sinnvoll, den Satzspiegel symmetrisch einzurichten, so dass der Text auf der jeweiligen Rückseite eines Blattes nicht an anderer Stelle steht als auf der Vorderseite und so einen den Leser irritierenden Schatten bildet.

2.4. Seitenzahlen

Diese werden in Fuß- oder KopfZeilen platziert. Wegen ihrer geringen Ausnutzung mit Text dürfen sich diese optisch ruhig außerhalb des Satzspiegels befinden. Also kann man die ermittelte Breite des betroffenen Rands um die Höhe der Kopf-/Fußzeile vermindern.

3. hilfreicher Tipp

falls der Drucker "Broschüren-Druck" anbietet (meistens nur bei Duplex-fähigen Druckern, soll heissen, sie können zwei-seitig ausdrucken), kann man alles wie gewohnt auf eine A4-Seite erledigen. Nachher beim Druck die Option auswählen und der Rest wird automatisch erledigt.

4. Siehe auch


KategorieWriter KategorieHowto

  1. Ein Drucker, der Papier doppelseitige bedrucken kann, ohne es neu einzulegen. Wenn der Druckertreiber „beidseitigen Druck“ anbietet, funktioniert das normalerweise auch. (1)

  2. In OpenOffice.org Version 2.0.2 bis 3.0.1 Format → Seiteneinstellungen. (2)

  3. Natürlich können Sie auch gleich die Seitenvorlage auf DIN A5 und die Schrift auf die dazu passende Größe einstellen. (3)


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28