Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

Absatzvorlagen in Textdokumenten

Absatzvorlagen stellen eine Kategorie von FormatVorlagen dar, die in Writer-Dokumenten zur Verfügung stehen. Sie speichern sowohl Formatangaben zum Absatz wie auch zur Schrift und sind das zentrale Gestaltungsinstrument für Textdokumente.

Hierarchie von Absatzvorlagen

Absatzvorlagen können hierarchisch aufgebaut sein, wobei in der Kindvorlage nur die von der Muttervorlage abweichenden Einstellungen gespeichert werden. Alle anderen Einstellungen werden aus der Muttervorlage gezogen und auch entsprechend in allen Kindvorlagen aktualisiert, falls die Muttervorlage geändert wird.

Diese Hierarchie wird im Register Verwalten von Absatzvorlagen eingestellt durch den Eintrag im Feld verknüpft mit. Zum Beispiel sind die Vorlagen Überschrift 1 bis Überschrift 10 jeweils verknüpft mit der Vorlage Überschrift.

Im Register Verwalten kann auch überprüft werden, welche Formateinstellungen in der aktuellen Vorlage gespeichert sind:
Alles, was nicht unter dem Titel Enthält aufgeführt ist, wird aus der Vorlage gezogen, die unter verknüpft mit eingestellt ist.

Jedes Register (!) im Absatzvorlagen-Dialog verfügt über einen Button Standard. Wird der gedrückt, so werden alle Einstellungen dieses Registers auf die Einstellungen der Vorlage zurückgesetzt, mit welcher die aktuelle Vorlage verknüpft ist.

Die hierarchischen Abhängigkeiten kann man im Stylisten (Fenster Formatvorlagen, F11) sichtbar machen. Dazu das DropDown-Feld am unteren Rand des Stylisten aufklappen und Hierarchisch wählen.

Wenn im Register verknüpft mit die Option keine gewählt wird, so rutscht die Vorlage im Hierarchie-Baum auf die oberste Stufe und die Verbindung zur vormals verknüpften Vorlage wird aufgehoben.

Absatzvorlagen anpassen

Absatzvorlagen können auf verschiedene Weise bearbeitet werden:

Absatzvorlagen anwenden

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Absatzvorlagen anzuwenden:

Siehe auch: SelektionsModus.

Der Pinsel

In Version 2.0 wurde die Pinselfunktion zur Übertragung von Formaten integriert. Sobald man das Pinsel-Icon anklickt, werden die Formate der aktuellen Auswahl geladen. Bewegt man den Cursor nun im Dokument, so hat der die Form eines Farbeimers, der die Formate zum Zielort überträgt.

Dabei werden sowohl Vorlagen wie auch Harte Formatierungen übertragen. Bei Anwendung dieser Formatierungshilfe sollte man sich bewusst sein, dass die Gefahr besteht, das Vorlagenkonzept ausser Kraft zu setzen, da man nicht erkennen kann, welche der übertragenen Formateinstellungen nun zu einer Vorlage gehören und welches lokale Einstellungen sind. Nur bei einer reinen Vorlagen-Formatierung können Formate zentral gesteuert und dokumentweit angewendet werden.

Absatzvorlagen unter bestimmten Bedingungen anwenden

Absatzvorlagen können auch als BedingteVorlagen definiert werden und sich so ihrer Umgebung anpassen.

Eine neue Absatzvorlage erstellen

Absatzvorlagen testen

Das Programm stellt einen AutoText zur Verfügung, mit dem etwa 25 Zeilen Text ins Dokument übernommen werden können, um damit ein paar Absätze zu generieren und die verschiedenen Vorlagen probehalber zuweisen und überprüfen zu können.
Dazu bt (= "BlindText") eintippen und F3 drücken.

Einstellungen der Absatzvorlagen wiederherstellen

Wenn harte Formatierungen aus einem Absatz entfernt und der Zustand der Absatzvorlage wiederhergestellt werden soll, ruft man Format → Standard (ab Version 2.0.2 Standardformatierung) auf. Dabei fallen auch ZeichenVorlagen weg, die ggf. im Absatz enthalten waren.

Absatzvorlagen und Seitenumbrüche, SeitenVorlagen

Eine Absatzvorlage kann auch für einen Seitenumbruch sorgen und eine bestimmte Seitenvorlage anfordern.
Das macht vor allem im Zusammenhang mit Kapitelüberschriften Sinn und wenn ein Dokument z.B. in ein Globaldokument eingebunden ist. Die Einstellungen dazu finden sich im Register Textfluss.

Man kann z.B. der Vorlage Überschrift 1 eine Seitenvorlage zuweisen, welche mit der Layout-Definition nur Rechts belegt ist und schon ist dafür gesorgt, dass Kapitelüberschriften der obersten Ebene immer auf einer rechten Seite beginnen.

Umbruch.png

In OpenOffice.org, Version 2 heisst es nicht mehr Umbruch zulassen, sondern Umbruch einfügen.

In beiden Fällen wird nur dann ein Umbruch eingefügt, wenn der betreffende Absatz nicht bereits ohnehin am Anfang einer Seite steht. Diese Einstellung kann somit auch im ersten Absatz eines Dokumentes Sinn machen.

Es kann auch sinnvoll sein, dem ersten Absatz eines Dokumentes eine Absatzvorlage zuzuweisen, die eine bestimmte Seitenvorlage anfordert und gleichzeitig ebenfalls im Register Textfluss den Seitennummernstart explizit auf 1 zu stellen. Dann nämlich, wenn dieses Dokument in ein Globaldokument integriert werden soll, wo vielleicht noch Einführungen oder ein Vorwort etc. vorangestellt werden, die aber nicht in die eigentliche Seitenzählung einfliessen sollen.

Alternierende Absatzvorlagen

Einer Absatzvorlage kann im Register Verwalten eine abweichende Folgevorlage zugewiesen werden (zum Beispiel zu sehen in Überschrift-Vorlagen). Diese Option kann dazu verwendet werden, zwei Vorlagen sich gegenseitig abwechseln zu lassen. Das kann im Zusammenhang mit Umrandungs-Einstellungen nützlich sein.

Absatzvorlagen suchen/ersetzen

Absatzvorlagen können in SuchenUndErsetzen-Routinen verwendet werden.

Wenn Vorlagen im SuchenUndErsetzen-Dialog aktiviert wird, ändern sich die Felder für suchen nach und ersetzen durch zu DropDown-Feldern, welche die Auswahl der im Dokument angewandten Vorlagen erlauben.

Abhängigkeiten zur Dokumentvorlage

Wenn eine Absatzvorlage nicht nur für das aktuelle Dokument geändert werden soll, sondern in geänderter Form allen Dokumenten zur Verfügung stehen soll, welche auf der gleichen Dokumentvorlage beruhen, so darf man sie nicht lokal anpassen, sondern in der jeweiligen Dokumentvorlage.

Dazu öffnet man die Dokumentvorlage über Datei → Dokumentvorlage → Bearbeiten, nimmt die Änderungen vor und speichert sie.

Wird in der Folge ein Dokument geöffnet, welches aus dieser Vorlage generiert worden ist, so wird man auf die Änderung aufmerksam gemacht und kann entscheiden, ob sie ins aktuelle Dokument übernommen werden sollen oder nicht.

Absatzvorlagen zwischen Dokumenten austauschen

Absatzenden und Zeilenschaltungen

Für das korrekte Arbeiten mit Absatzvorlagen sollte man den Unterschied zwischen Absatzenden und Zeilenschaltungen kennen: Mit der Taste Enter beendet man einen Absatz und kann dem folgenden Absatz eine andere Absatzvorlage zuweisen. Mit Shift+Enter wird eine Zeilenschaltung eingefügt ohne den aktuellen Absatz zu beenden. Vor und nach einer Zeilenschaltung gilt immer die gleiche Absatzvorlage.

Die Absatzvorlagen der Standard-Dokumentvorlage

Eine Beschreibung von Funktion und Anwendung der Absatzvorlagen, die der Writer bei der Installation schon mitbringt, findet sich auf der Seite: WriterFormatVorlagen/Absatzvorlagen

Siehe auch


KategorieWriter


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28