Archiv des LibreOffice- und OpenOffice.org-Wiki

[ÜberSicht] [TitelIndex] [WortIndex] [SeiteFinden

(./) OOo2

rt8.png

Wenn man in eine andere Tabelle oder in einen Rahmen oder in eine Kopf-/ FußZeile oder in den letzten Absatz eines TextDokuments eine Tabelle einfügt, bleibt normalerweise ein leerer Absatz unterhalb der Tabelle stehen. Dies trifft auch dann zu, wenn die Tabellenbreite schmaler als der SeitenTextbereich ist, weil eine Tabelle sich immer wie ein eigener Absatz verhält. Ein Textumfluss ist daher nicht möglich, egal wie viel Platz rechts oder links der Tabelle auf einer Seite vorhanden ist.
Dieser Absatz unter der Tabelle kann als störend für das Layout empfunden werden (vor allem in KopfZeilen) oder dazu führen, dass ein Dokument eine – komplett leere – Seite länger als beabsichtigt ist (vor allem, wenn die Tabelle am Dokumentenende steht). Im Folgenden werden verschiedene Möglichkeiten beschrieben, diesen Absatz zu entfernen oder auszublenden, sodass er nicht mehr stört.

Absatz löschen

Eine Möglichkeit, den Absatz zu entfernen, besteht darin, den Cursor an das Ende des Inhalts der letzten Zelle der Tabelle zu setzen (unten rechts) und dann die Tastenkombination Strg+Shift+Entf (Löschen bis Satzende) zu betätigen. Diese Möglichkeit funktioniert jedoch nicht bei verschachtelten Tabellen (Issue 40050).

Absatz in eine Tabelle übernehmen und löschen

Fügen Sie ein beliebiges Zeichen in den leeren Absatz unterhalb der Tabelle ein. Markieren Sie dieses Zeichen und wandeln Sie es mit mit Einfügen → Tabelle… oder Tabelle → Umwandeln → Text in Tabelle… in eine Tabelle um. Der Absatz mit dem markierten Zeichen steht nun in einer einzelligen Tabelle, auf die kein Absatz mehr folgt. Diese – nicht benötigte – Tabelle können Sie nun löschen, indem Sie den Cursor in die Tabelle setzen und aus dem Menü Tabelle → Löschen → Tabelle wählen. Diese Möglichkeit funktioniert jedoch nicht am Dokumentenende.

Leeren Absatz vermeiden

Entsprechend kann man den leeren Absatz auch von Anfang an vermeiden, wenn man nicht erst eine – leere – Tabelle einfügt und diese dann mit Text ausfüllt, sondern umgekehrt erst den Text schreibt und diesen dann direkt in eine Tabelle umwandelt. Erfassen Sie dazu zunächst den Text, der später in der Tabelle stehen soll (das können zunächst auch nur Platzhalter-Wörter sein). Markieren Sie dann den Text und übernehmen Sie ihn mit Einfügen → Tabelle… oder Tabelle → Umwandeln → Text in Tabelle… in eine Tabelle. Alle markierten Absätze werden dabei zu Tabellenzeilen und es entsteht kein zusätzlicher leerer Absatz unterhalb der Tabelle. Diese Möglichkeit funktioniert jedoch nicht am Dokumentenende.

Für eine einzellige Tabelle genügt ein einzelnes Zeichen oder ein Wort.

rt1.png

rt2.png

Will man mehrere Spalten einfügen, benötigt man dazu Tabulatoren als Trennzeichen.

rt3.png

rt4.png

Mehrere Tabellenzeilen erhält man, wenn man mehrere Absätze markiert hat.

rt5.png

rt6.png

Bei dieser Art der Tabellenerstellung bleibt die Zuordnung der AbsatzVorlagen zum Text erhalten, d.h., der Text wird nicht automatisch mit den üblicherweise in Tabellen benutzten Absatzvorlagen formatiert.

Absatz ausblenden

Wenn ein Absatz nicht entfernt werden kann oder soll, kann man ihn stattdessen auch einfach verbergen.
Dazu fügt man in den nicht erwünschten Absatz unter der Tabelle mit Einfügen → Feldbefehl → Andere… → Funktionen einen Feldbefehl VersteckterAbsatz ein.
Definiert man hier als Bedingung TRUE, so wird der Absatz immer ausgeblendet.

versteckter_absatz.png

Ist die Option Ansicht → Versteckte Absätze aktiviert, so wird der versteckte Absatz am Bildschirm (in der Bearbeitungsansicht) trotzdem angezeigt. Wenn dabei durch diesen versteckten Absatz eine zusätzliche Seite entsteht, wird dies z.B. auch von dem FeldBefehl Seitenanzahl mit berücksichtigt. In einem Ausdruck und/oder beim PDF-Export erscheint dieser Absatz aber nicht – der umgebende Text rückt dann entsprechend auf und auch die Seitenanzahl wird ggf. korrigiert. Kontrollieren Sie deshalb ggf. Ihr Layout mit Datei → Seitenansicht.

Textumlauf

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Tabelle in einen Rahmen zu setzen, dessen Umlauf sinnvoll eingestellt wird. Siehe hierzu bitte unter TabelleInRahmen.


KategorieWriter KategorieTipps


LizenzBedingungen | AnbieterKennzeichnung | DatenschutzErklärung | Stand: 2013-04-28